20. Januar

QIEZ-Tipp des Tages: Neue Musik beim Ultraschall

QIEZ-Tipp des Tages: Neue Musik beim Ultraschall
Wer könnte dir die Neue Musik-Szene der USA besser näherbringen als James Carter? Schließlich ist der US-amerikanische Saxophonist einer der bekanntesten Vertreter des Avantgarde-Jazz.
Messe Nord - 4 Tage, 12 Konzerte mit 15 Uraufführungen. Das Ultraschall Festival verspricht auch in seiner 18. Ausgabe einen neuen Blick auf zeitgenössische Musik. Zum Beginn reist du einmal über den großen Teich.

Neue Musik hält, was sie verspricht. Die Künstler, Ensembles und Orchester bedienen sich unkonventioneller Rhythmen, Melodien oder Takte. Neue Musik heißt aber auch: Es wird quasi „crossinstrumental“ gespielt. Avantgarde-Jazz trifft auf Sinfonieorchester.So wie heute Abend. Zum Auftakt des Ultraschall Festival für Neue Musik erkunden die US-amerikanische Pianistin Simone Dinnerstein, ihr Landsmann James Carter am Saxophon sowie das Deutsche Sinfonieorchester die Szene der Neuen Musik in den USA. Genauso bunt sind die Stücke, die sie spielen. Sie wurden inspiriert von estnischer Folklore, südamerikanischem Jazz und einer Deutschen: der mittlelalterlichen Dichterin Hildegard von Bingen. Neue Musik kennt eben keine Grenzen oder Scheuklappen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Großen Sendesaal des RBB in der Masurenallee 8-14, 14057 Berlin. Karten kosten 18 Euro (ermäßigt 12 Euro) und sind an der Abendkasse sowie an allen an allen CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich. Das Festival läuft noch bis zum 24. Januar. Alle weiteren Termine und Infos findest du auf der Seite des Ultraschall Festival.

RBB Rundfunk Berlin-Brandenburg, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Kultur + Events | Party
Top 5: Tipps zum Vatertag in Berlin
Traditionell werden an Christi Himmelfahrt die Väter und Herren gefeiert, meist übernehmen sie das sogar […]
Kultur + Events
Top 10: Straßenfeste in Berlin
Den Spirit of Berlin erleben – das geht am besten bei den zahlreichen Stadtfesten, die […]