QIEZ-Wochenende

Kultur-Tipps abseits vom Mainstream

Bin ich schwanger? Szene aus dem Film "Godsend" von Moon Si-hyun.
Bin ich schwanger? Szene aus dem Film "Godsend" von Moon Si-hyun. Zur Foto-Galerie
In den kommenden Tagen klettern die Temperaturen über 20 Grad, das lockt viele ins Freie. Wer zwischen Parkspaziergang und Eisessen noch Zeit findet, sollte am Wochenende das eine oder andere Kulturevent auf dem Schirm haben. Kino aus Fernost, Live-Musik in fremden Wohnzimmern und Flüchtlinge, die Theater spielen – unsere Tipps sind pickepackevoll mit etwas anderer Kunst. Und: Die Events sind nicht zuletzt eine gute Gelegenheit, einem kleinen Schauer zu entfliehen. Die sind nämlich leider auch angesagt fürs Wochenende.

Freitag

Koreanisches Kino im HKW (Tiergarten)

Seit Jahren sind Filme aus Korea auf dem Vormarsch, in Cannes, Venedig und Berlin räumen sie viele Preise ab. Grund genug für das Haus der Kulturen der Welt, das „Korean Cinema Today“-Filmfestival auszutragen – und das schon zum dritten Mal. Zwischen dem 24. April und dem 04. Mai gibt’s jede Menge Diskussionen, Vorträge und natürlich Filme, Filme und nochmal Filme. Diesen Freitag steht um 10 Uhr eine kostenlose Kurzfilmlounge auf dem Programm, zur gleichen Zeit findet auch ein Knetworkshop für animierte Trickfilme statt, ebenfalls for free. Um 19 Uhr läuft der Film „Godsend“ von Moon Si-hyun, der eine ungewollte Schwangerschaft ins Zentrum rückt. Für Nachteulen gibt’s ab 22 Uhr den Animationsfilm „The Fake“ von Regisseur Yeon Sangho zu sehen. Zwielichtige Figuren treibe hier ihr Unwesen… Tickets und das ganze Programm findet man auf der Homepage des HKW.

Wo: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin
Wann: 11:00 bis 22:00 Uhr
Wie viel:
6 Euro pro Veranstaltung / ausgewählte Veranstaltungen mit freiem Eintritt
Weitere Infos:
www.hkw.de

Samstag

Wohnzimmerkonzerte in der ganzen Stadt (Friedrichshain u.a.)

Den Samstagabend zu Hause verbringen und trotzdem kein Couch-Potato sein – das geht tatsächlich! Die „Singing Wohnzimmers“ machen’s möglich. Von der digitalen Nachbarschaftsinitiative Polly & Bob ins Leben gerufen, finden den ganzen Tag über und in verschiedenen Kiezen Konzerte statt – und zwar in privaten Wohnzimmern! Vom Newcomer bis zum Profi ist alles dabei, Jazzsolisten, Singer-Songwriter, ein A-capella-Chor und viele weitere zeigen ihr Können. Insgesamt gibt es rund 80 Gigs, die jeweils um 14, 16, 18 und 20 Uhr stattfinden. Im Anschluss treffen sich alle Künstler zum Abschlusskonzert in der Friedrichshainer Zwingli-Kirche, ab 22 Uhr spielt hier jeder nochmal seine beste Nummer. Wer dabei sein möchte, Informiert sich auf der unten genannten Homepage über die Spielstätten und sichert sich eines der 1500 Freitickets.

Wo: Zwingli-Kirche, Rudolfstraße 14, 10245 Berlin
Wann: 14, 16, 18 und 20 Uhr in den Wohnzimmern, 22 Uhr in der Zwingli-Kirche
Wie viel:
Eintritt frei
Weitere Infos:
www.pollyandbob.com

Sonntag

Politisches Theater im Heimathafen (Neukölln)

Vor wenigen Wochen sorgten die „Asyl-Monologe“ für ein restlos ausverkauftes Haus. Seit dieser Woche werden die „Grenzfa(e)lle“im Heimathafen aufgeführt. Beide Stücke widmen sich den Schicksalen von Flüchtlingen, bei den „Grenzfa(e)llen“ stehen diese sogar selbst auf der Bühne. Anna-Katharina Schröder, die Regisseurin des Stücks, hat die Flüchtlinge auf dem Oranienplatz getroffen. In Zusammenarbeit ist ein fiktives Stück über Vorurteile, Ängste, aber auch Solidarität und Freundschaft entstanden. Die Schauspielerin Esther Zimmering demonstrierte am Oranienplatz; als sie Regisseurin Schröder dort traf, war schnell klar, dass auch sie dabei sein wird. Gut möglich, dass das Stück einen ähnlichen Hype wie sein Vorgänger auslöst, daher am besten schnell die Tickets sichern. Weitere Aufführungen finden jeweils um 19:30 Uhr am Dienstag, den  06.05. und am Mittwoch, den  07.05. statt.

Wo: Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin
Wann: 19:30 Uhr
Wie viel:
Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Weitere Infos:
www.heimathafen-neukoelln.de

Foto Galerie

Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Liebe
Strapse, Kurven, Sensationen
Karl-Marx-Straße, Potsdamer Straße - An drei Abenden im September machen der Heimathafen Neukölln und das […]