Radtour

Badetour zum Rahmersee

Badetour zum Rahmersee
Mit diesem grünen fahrrad fällt man bei einer Tour ins Grüne kaum auf.
Birkenwerder - Diese Tour kann zwei Seiten in Angriff genommen werden. An schönen Sommerwochenenden, wenn sich viele Berliner auf den Weg ins Umland gemacht haben, ist es eine gute Idee, diese rund 18 Kilometer lange Strecke von Basdorf aus anzugehen.
  • km 2 Wir starten am S-Bahnhof Birkenwerder. Bevor wir in das Urstromtal einbiegen, bietet sich eine Rast an der Waldschule Briesetal an. Kleine Entdecker können hier die Pflanzen der Region kennenlernen, an Waldführungen teilnehmen oder am Abend sogar Lagerfeuer machen. Ein passender Rastpunkt auch für diejenigen, die diese Tour von Basdorf aus beginnen. Der Waldimbiss Briesekrug bietet hier auch an Wochenende Verpflegung für kleine und große Radwanderer an.
  • km 8 Nachdem wir eine Weile durch die malerische Natur des Urstromtals Briesetal gefahren sind, bietet sich am Forsthaus Wensickendorf die Gelegenheit für einen Imbiss. Allerdings wird auch hier nur am Wochenende bewirtet. Unter der Woche sollten die Ausflügler entsprechend Proviant für ein Picknick mitnehmen. Wenn das Wetter nicht so gut zum Baden passt und man sich auf das Briesetal beschränken möchte, der kann nach einem weiteren Kilometer nach rechts Richtung Zühlsdorf abbiegen und die Tour deutlich abkürzen. Von Zühlsdorf aus geht es mit der Regionalbahn zurück.
  • km 12,5 Endlich ans Wasser! Im Sommer ist das Strandbad Rahmersee ein Muss auf dieser Strecke. Auch wenn der urige Wald im Briesetal für kühlere Temperaturen sorgt, ist ein Sprung ins kühle Nass hier immer eine Empfehlung. Von Mai bis September ist das Strandbad, bei schönem Wetter, auch bewirtet. Selbst wenn kein Badewetter ist, sollte der Ausflügler eine Rast einplanen und sich am Seeufer entspannen. Wer danach direkt zur Bahn möchte, der kann hier wiederum nach Zühlsdorf abkürzen. Die besseren Möglichkeiten für den Rückweg bietet aber der Bahnhof Basdorf, den wir über einen kleinen Umweg erreichen. Hier verbinden sich die beiden Linien der Heidekrautbahn und zum nächstgelegenen S-Bahnhof Berlin-Karow gibt es dadurch einen 30-Minuten-Takt.
 

Ein von Renke (@essa1r) gepostetes Foto am 27. Jun 2015 um 10:58 Uhr

  • km 17 Hier bietet sich vor dem Ziel ein Abstecher zur Quelle des Tegeler Fließes an. Der kleine Bach, der hier entspringt, mündet später in den Tegeler See und war zu Zeiten der deutschen Teilung Grenzflüsschen im Norden Berlins. Wenn es am Bahnhof Basdorf noch Zeit gibt, dann bieten es sich hier an, das Heidekrautbahn-Museum zu besuchen.

Quelle: Der Tagesspiegel

Badetour zum Rahmersee, Berlin

Weitere Artikel zum Thema Ausflüge + Touren

Ausflüge + Touren | Wohnen + Leben
Darum ist es in Lübars am schönsten
Lübars, das Landidyll von Berlin: Wer mal eben Dorf gucken will, ist hier richtig. Doch […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness
Top 10: Naturbadestellen in Berlin
Große und kleine Wasserratten müssen für den Badespaß in Berlin nicht unbedingt tief in die […]
Ausflüge + Touren | Wohnen + Leben
Darum ist es in Zehlendorf am schönsten
Der Ortsteil Zehlendorf wird meist stiefmütterlich behandelt, weil er nicht wie Wannsee mit Wasser protzt […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness
Top 10: Tolle Parks in Berlin
Picknicken, spazieren gehen, einfach rumliegen und sogar Drachen steigen lassen – in den Berliner Parks […]