Repair Café hat Berliner Umweltpreis bekommen

Wegschmeißen war gestern

Nicht aller vermeintliche Elektroschrott ist irreparabel. Mit etwas fachkundiger Unterstützung ließe sich der ein oder andere Staubsauger sicher wieder aufmotzen.
Nicht aller vermeintliche Elektroschrott ist irreparabel. Mit etwas fachkundiger Unterstützung ließe sich der ein oder andere Staubsauger sicher wieder aufmotzen.
Luisenstadt - Am 2. Dezember können wieder defekte Toaster etc. repariert werden. Das Repair Café sorgt sich dann in einem Atelier um notleidende Haushaltsgeräte. Dass das Helferteam goldrichtig mit ihrem Recycling-Engagement liegt, hat auch schon der Bund mit dem Berliner Umweltpreis gewürdigt.

Erst Mitte des Monats, am 18. November, ist der Verein Kunststoffe für sein Recycling-Engagement geehrt worden. Der Bund vergab den Berliner Umweltpreis an den jungen Verein und sein „Repair Café“, weil sie Menschen „für zukunftsweisende Umweltthemen sensibilisieren“. Mit dem Preisgeld von 3000 Euro können für das Repair Café neues Werkzeug und Ersatzteile gekauft werden – schließlich ist die Nachfrage groß und der Verein noch jung. Erst Anfang dieses Jahres hat er sich gegründet, findet jetzt aber schon großen Rückhalt in Berlin.

Die Recyclingaktionen des ortswechselnden Cafés sind schließlich auch das Gegenteil rückwärtsgewandter Wegschmeiß-Attitüden. An den Basteltagen lernt man, seinen Toaster wieder zu fixen, die Stereoanlage zum Laufen zu bringen und wie man bei seiner Lampe wieder ein Licht aufgehen lässt. Das nächste Repair Café findet am 2. Dezember im Atelier Elisa Garrotte Gasch statt, denn die Kunstschmiede gehört einer der Initatorinnen von Kunst-Stoffe e.V.

Wer dort zwischen 16 und 20 Uhr lernen möchte, wie man seine defekten Haushalts- und Elektrogeräte fachmännisch auseinanderschraubt, verlötet und ohne plötzlichen Schraubenüberschuss wieder zusammen montiert, sollte sich vorher bis zum 29. November anmelden. Das Expertenteam ist klein und kann deswegen nicht unbegrenzt Hilfe anbieten – also auch, wer ein Händchen für „Elektroschrott“ hat, kann sich gerne unter repaircafe@kunst-stoffe-berlin.de melden.

Das Atelier Elisa Garrotte Gasch findet sich in der Alexandrinnenstraße 4 in Kreuzberg.

 

Auch interessant:

Wegschmeißen war gestern, Alexandrinenstraße 4, 10969 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Wohnen + Leben | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tipps für Erstis in Berlin
Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]
Wohnen + Leben
Schön ist nur, wer sich gut fühlt
Augenringe, Stressfalten, schlechte Haut: Unser psychisches und physisches Wohlbefinden zeichnet sich häufig auf unseren Gesichtern […]