re:publica 13 in der Station Berlin

Die Konferenz zur digitalen Welt

Auch die Offline-Kommunikation kommt bei der re:publica nicht zu kurz.
Auch die Offline-Kommunikation kommt bei der re:publica nicht zu kurz.
Bei der 13. re:publica treffen sich ab diesem Montag drei Tage lang Aktivisten aus sozialen Medien und Web 2.0 in der Station, den Hallen am Gleisdreieck. In Workshops und Vorträgen geht es um den Siegeszug der digitalen Gesellschaft und seiner Konsequenzen on- und offline.

Die jährliche re:publica-Konferenz in Berlin hat sich als das bedeutendste Treffen von Bloggern und Netzaktivisten jeder Art in Deutschland etabliert. Auch 2013 waren Frühbuchertickets wieder zügig ausverkauft – die Veranstalter hoffen auf bis zu 5.000 Besucher insgesamt. Während des dreitägigen Events finden Vorträge, Diskussionen und Workshops in den Themenbereichen Business & Innovation, Wissenschaft & Technologie, Politik & Gesellschaft, Forschung & Bildung sowie Kultur & Medien statt.

Die digitale Gesellschaft und ihr Erfolg

Das diesjährige Motto „IN/SIDE/OUT“ bezieht sich auf das ‚Umstülpen‘ der digitalen Gesellschaft durch den großen Erfolg von Web und sozialen Medien. Die Organisatoren fragen etwa danach, was es bedeutet, dass Tageszeitungen von der Konkurrenz im Netz bedrängt werden oder Militärs ihre Angriffsziele via Twitter bekanntgeben. Auf der re:publica werden auch 2013 hochkarätige Gastredner erwartet – etwa die oppositionelle kubanische Bloggerin Yoani Sánchez, die lange Zeit mit einem Ausreiseverbot belegt war. Ebenso dabei sind Ben Scott, ehemaliger Internet-Berater von Hillary Clinton, oder Science Fiction-Autor Cory Doctorow, der über die Zukunft des Netzes mitdiskutieren wird.

Die Panels zu Themen wie dem Status von Facebook, Modeblogs oder der Online-Kultur in Südostasien sind in verschiedene Erfahrungsstufen aufgeteilt, so dass jederzeit ersichtlich ist, ob sie eher für Anfänger oder Auskenner geeignet sind. Alle Sessions von der Hauptbühne werden auch per Livestream im Netz zu sehen sein.

Karten für die re:publica 13 in der Station Berlin sind noch an der Tageskasse erhältlich. Sie gelten stets bis zum Ende der Konferenz am 8. Mai. Am Montag kosten sie 210, am Dienstag 140 und am Mittwoch noch 70 Euro. Weitere Informationen sind auf der Homepage der Konferenz zu finden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

STATION Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Top 10: Serien aus Berlin zum Streamen
Ob Corona-Virus, Liebeskummer oder Wetterfrust: Serien aus Berlin können viele Lebenslagen erträglicher gestalten. Also: Chips […]
Sehenswürdigkeiten | Ausflüge + Touren | Kultur + Events
So schön sieht Berlin zu Weihnachten aus
Es ist Weihnachten und Berlin wird zum Meer aus Lichtern und Besinnlichkeit. Diese Instagram-Bilder bringen […]