Kolumne Gerlindes Geheimtipps

Gerlinde und das neue Schwein

Gerlinde und das neue Schwein
Die Speisekarte im "Schwein" wechselt regelmäßig. Zur Foto-Galerie
Gerlinde Jänicke ist Moderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ.de verrät sie jede Woche exklusiv ihre liebsten Orte, besondere Events und mehr. Diesmal landet die derzeitige Veganerin in einem ihrer liebsten Fleisch-Restaurants.

Gerade eben bin ich noch vierzehneinhalb und sitze in der Schule in Mathe neben David Monnie, den ich schrecklich finde und von dem man nicht mal abschreiben kann, weil er wie ich auch nur Flausen im Kopf hat und Jungs eh gemein sind.

Heute, 30 Jahre später, sitze ich wieder neben ihm und bin sein größter Fan. Statt an einer vollgekritzelten Schulbank darf ich mich heute von einem der besten Gastgeber der Stadt an einem simpel dekorierten und klassisch schönen Tisch im neuen Schwein verwöhnen lassen. Das Restaurant gab es einige Jahre in Mitte – jetzt ist es in den Berliner Westen in die Mommsenstraße nach Charlottenburg gezogen. Pelzmäntel, Champagner, dicke Autos, sehen und gesehen werden. Ich fühle mich in diesem Kiez immer underdressed und überarbeitet. Die Menschen in den Cafés und Restaurants wie Mondo Pazzo oder dem Goldhorn Beefclub wirken immer so, als kämen sie gerade von ihrer Finca auf Ibiza oder wären direkt auf dem Sprung dorthin – nur noch mal schnell eine Flasche Bollinger für 195 Euro für zwischendurch, oder quatsch, lass es zwei sein.

Herzliche Atmosphäre, überwältigende Gin-Auswahl

Dieses Publikum sehe ich auch im Schwein und setze mich brav und schüchtern an meinen Tisch. Meine Unsicherheit verfliegt schnell, ich liebe das Servicepersonal. Es gibt zwar ein paar neue Gesichter, aber die meisten kenne ich noch aus der Elisabethkirchstraße. Eine perfekte Mischung aus Zurückhaltung und ehrlicher Verbindlichkeit. Dazu das strahlende Lächeln von David – ja, hier bin ich doch zu Hause. Die Atmosphäre ist durch die freundlichen Menschen einfach eine sehr gemütliche und herzliche. Und die Räumlichkeiten sind auch eher dunkel und gedeckt gehalten, was ich schon im alten Schwein sehr mochte. Wer will schon ein romantisches Candlelight-Dinner in einer Bahnhofshalle?

Modern und schummrig ist's im Schwein - ideal für ein Dinner-Date.

Das Schwein ist Weinbar und Restaurant. Es gibt fast 200 Weine und ich habe noch nie so ein vielfältiges Angebot an Gin-Sorten gesehen. Appenzeller, Feel!, Dodd´s, Juniper Jack, Berliner Brandstifter, Lebensstern Dry Gin… die Liste erscheint unendlich. 100 Sorten gibt es hier! Nett: Zu jedem Gin gibt es dazu passende Tonic-Empfehlungen. Ich bin überfordert und nehme Juniper Jack Gin, das klingt am Hübschesten. Wenn ich mal woanders bin, kann ich angeben und fragen, ob sie den da haben. Der ist aber auch wirklich lecker!

Es geht auch vegan

Gegessen habe ich im Schwein schon immer gut. Die Karte ist übersichtlich, europäische Küche, die Gerichte sehr schön angerichtet. Mein Favorit ist heute eine Interpretation eines Kinderklassikers. Spinat mit Kartoffelpüree und Ei. Ein empfehlenswertes Gedicht, fast noch besser als bei Mama (ich gebe zu, viel besser… aber pssst)! Als fast Vollzeit-Veganer mache ich ungerne Werbung für Fleischgerichte, aber wer mag, der muss! Das Rindertartar ist eins der besten, die ich je gegessen habe.

Auf der Karte finde ich ansonsten Lamm mit Couscous und Aubergine, Potsdamer Weideschwein mit Kohl, Fisch mit Rüben und Miso, Falafel mit Brokkoli und Algen. Vorher Kabeljau und Kohlrabi und danach Malz mit Preiselbeeren und Pumpernickel. Das wird in vier bis sechs Wochen schon wieder anders aussehen, so häufig wechseln die Gerichte.

Die Preise für die Hauptgerichte bewegen sich so zwischen 20 und 30 Euro. Nicht günstig, aber lohnenswert. Und perfekt für ein schönes und exklusives Dinner zu zweit. Dazu gibt es eine erstklassige Betreuung durch das Personal und David, auf den ich wirklich wahnsinnig stolz bin. Weil er einer von den Guten ist. Herzlich, höflich und authentisch mit viel Herzblut bei der Sache.

Und das Team um Chefkoch Christopher Kümper wird den exklusiven Ansprüchen der feinen Leute gerecht. Und meinen. Und allen. Großes Lob – jeder sollte ein Schweinfreund sein!

Foto Galerie

Schwein, Mommsenstraße 63, 10629 Berlin

Telefon 030 24356282

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Samstag ab 18:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken, Restaurants

Essen + Trinken | Lunch | Restaurants

Koreanisch schlemmen im YamYam

YamYam, die Zweite! Den leckeren Koreaner gibt es jetzt nicht nur in Mitte sondern auch […]
Bars | Essen + Trinken | Neueröffnungen | Sehenswürdigkeiten

Coole Drinks in einer Bar ganz aus Eis

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ verrät sie jede […]
Essen + Trinken | Lunch | Neueröffnungen

L.A. Poke: Kalifornien in einer Bowl, Baby!

Ein berühmtes Pool-Bild als Inspiration für die pastellige Inneneinrichtung, japanische und koreanische Marinaden und ganz […]