Top-Liste

Top 5: Georgische Restaurants in Berlin

Wer deftige Küche mag, wird die georgische lieben. Der Fokus liegt auf Fleisch, Gemüse und jeder Menge frischen Kräutern. Wir glauben, diese Trendküche ist gekommen, um zu bleiben und präsentieren unsere fünf Lieblingsgeorgier.

Der blaue Fuchs (Prenzlauer Berg)

Die schönsten Tischdecken Berlins hat Der blaue Fuchs definitiv im Angebot. Und auch die Wandmalerei im Georgier am Kollwitzplatz kann nur gefallen. Genauso wie das Essen. Für den Anfang macht die gemischte Vorspeiseplatte für zwei (16,50 Euro) absolut Sinn. Damit bekommst du ein buntes, teils veganes Best-of serviert (mit jeder Menge Koriander, den du also mögen musst). Weiter geht es dann wahlweise mit Klassikern wie Chinkali (georgische Dumplings) und Khachapuri (ab 10 Euro), dem pizzaähnlichen Hefebrot mit jeder Menge Käsefüllung. Oder du nimmst Kababi (14 Euro). Dann kommt Hackfleisch mit Zwiebeln, Knoblauch, gegrilltem Gemüse und Berberitzen auf den Tisch. Klingt so exotisch wie es schmeckt: köstlich. Vor allem, wenn du noch die Brombeersauce dazu nimmst.

mehr Infos zu Der blaue Fuchs
Der blaue Fuchs, Knaackstraße 43, 10435 Berlin

Festnetz 030 26074244

Webseite öffnen


Dienstag bis Donnerstag von 14:00 bis 24:00 Uhr
Freitag bis Sonntag von 12:00 bis 24:00 Uhr


Besuche Der blaue Fuchs auf:

Kin-Za (Mitte)

Der Imbiss unter den georgischen Restaurants. Unter der Woche hat das Kin-Za nur bis 21 Uhr auf und für die Disko-Toilette musst du in den Laden nebenan gehen. Wenn dich das nicht stört, wirst du mit feinem georgischen Essen belohnt. Sämtliche Gerichte werden mit ihren unaussprechlichen Namen übersetzt in „Dumplings“, „Hummus“, „Pizza“ und „Burger“. Stimmt nicht ganz. Denn dahinter verstecken sich georgische Spezialitäten wie Chinkali und Khachapuri (s. Foto). Allesamt sehr gut gemacht – und imbisstypisch günstig (alles 7,90 bis 9,90 Euro). Außerdem köstlich: Der gute georgische Wein, von dem du auch noch eine Flasche mit nach Hause nehmen kannst.

mehr Infos zu Kin-Za
Kin-Za, Krausnickstraße 23, 10115 Berlin


Montag bis Donnerstag von 12:30 bis 21:00 Uhr
Freitag bis Sonntag von 12:30 bis 23:00 Uhr


Besuche Kin-Za auf:

Tbilisi (Prenzlauer Berg)

Benannt nach der Hauptstadt Georgiens werden hier im Prenzlauer Berg kulinarische Klassiker und georgische Weine serviert. Immer gut: die mit Fleisch gefüllten Chinkali – allerdings mit Wartezeit bis zu einer Stunde – und das Supra, die traditionelle Art zu essen, wenn Freunde und Familie zusammenkommen. Im Tbilisi hat man bereits ab zwei Personen die Möglichkeit dazu und kann sich durch eine Auswahl an verschiedenen Vorspeisen und Hauptgerichten, Mzwadi (Schaschlik-Spieße) mit Beilagen, Khachapuri und einer Dessertauswahl schlemmen. Das Schöne an der georgischen Küche: Im Tbilisi werden auch Veganer und Vegetarier fündig. Da passt es gut, dass das Restaurant groß ist und bei gutem Wetter auch draußen Plätze hat.

mehr Infos zu Tbilisi
Tbilisi, Schönfließer Str. 15, 10439 Berlin

Festnetz 030 23 92 70 15

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 17:00 bis 24:00 Uhr
Samstag von 16:00 bis 24:00 Uhr
Sonntag von 12:00 bis 23:00 Uhr


Besuche Tbilisi auf:

Salhino (Charlottenburg)

Das Salhino liegt nicht weit weg vom Ku’damm hinter dem Bahnhof Charlottenburg. Dunkle Einrichtung, an der Wand viele Schwarz-Weiß-Bilder aus Georgien. Das Restaurant ist auch unter der Woche gut besucht. Am Wochenende sollte man lieber reservieren. Immer eine gute Idee und zum Teilen: die mit Käse gefüllten Chinkali (8,50 Euro), Ajaruli (12,50 Euro) und der landestypische Aubergineneintopf Adjapsandali (ab 7,50 Euro). Dann bleibt noch Platz fürs Dessert, eine Honigtorte (5 Euro). Weiteres Plus: Der Service ist freundlich und die Küche schnell.

mehr Infos zu Salhino
Salhino, Waitzstraße 1, 10629 Berlin

Festnetz 030 55594563

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Freitag von 16:00 bis 23:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 14:00 bis 23:00 Uhr


Besuche Salhino auf:

Schwiliko (Kreuzberg)

Das hübsche, georgische Restaurant liegt auf der trubeligen Schlesischen Straße. Wer hin will, sollte direkt reservieren. Denn dass es hier wirklich gute Klassiker der georgischen Küche gibt, hat sich in Berlin herumgesprochen. Auf der Karte stehen unter anderem Khachapuri (ab 7 Euro) und diverse Salate. Bei den Hauptgängen empfehlen wir Satsivi, das im Original saftiges Hühnchen auf Walnusssauce bettet, in der vegetarischen Variante geröstetes Gemüse der Saison (14,50 bzw. 13,50 Euro). Dazu wird frisch gebackenes Brot serviert. Das klingt für dich alles köstlich? Dann entscheidest du dich im Schwiliko mit Supra fürs volle kulinarische Programm und bekommst zu allem noch Dessert on top (für 32 Euro/Person).

mehr Infos zu Schwiliko
Schwiliko, Schlesische Straße 29, 10997 Berlin

Telefon 030 616 235 88

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Sonntag von 17:00 bis 24:00 Uhr


Besuche Schwiliko auf:

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken
Die heißesten Food-Trends 2020
Algen, verschärfte Pasta und CBD im Kaffee – die Foodtrend-Industrie hat wieder einiges Neues zu […]