Top-Liste

Top 10: Gute Restaurants in Mitte

Top 10: Gute Restaurants in Mitte
Beim Premium-Koreaner Dae Mon in Mitte kocht neuerdings Raphael Schünemann, der zuvor bei 2-Sternekoch Daniel Achilles im Reinstoff war.
London, New York – ja, und Berlin muss sich kulinarisch auch nicht mehr verstecken! Neben Sterne-Restaurants wie dem Rutz, Einsunternull und Bandol sur Mer gibt's aber noch viele erschwingliche Läden rund um den Fernsehturm um richtig gut zu essen!

Pantry

Gemütliche Ledersessel und goldene Wände sorgen mitten im Touri-Kiez für ein wirklich schönes Ambiente und im Hof gibt’s eine hübsche Sommer-Terrasse. Auf der Speisekarte: Ibero-pazifische Spezialitäten. Ibero, hä? Konkret heißt das: von Beef Tataki mit wilden Kräutern, Gurke, Granatapfel, Teriyaki- und Ponzu-Sauce bis zu Two Hundred, einem 200 Gramm gegrillten Rinderfilet mit Kartoffel-Feigen-Gratin, Ziegenkäse, Tomaten und Thai-Spargel ist das Restaurant eine Empfehlung für Fleischliebhaber.
mehr Infos zum Pantry

Dae Mon

Modern-koreanische Küche mit viel fermentiertem Gemüse ist ein Riesentrend in Berlin! Im Dae Mon bekommen Gäste diesen tellerweise auf höchstem Niveau serviert. Gerichte wie Duroc-Schweinebauch, Süßkartoffeln und Kräuterseitlinge oder marinierter Oktopus, Staudensellerie, Tomate und Koriander lassen keine Langeweile aufkommen. Die schicke Einrichtung – mit dunklen Wänden und gradlinigem Holzmobiliar sorgt für London-Feeling – und die umfangreiche Getränkekarte lassen keinen Wunsch offen.
mehr Infos zum Dae Mon

ANZEIGE

Lammkotteletts auf Reis mit Pilzen und Chili im Fusion-Fine-Dining Restaurant Nithan Thai.

Nithan Thai

 

Fusion deluxe – diese Beschreibung trifft wohl am besten auf das royale Asian-Fusion-Food im Nithan Thai zu. In dem geschmackvoll eingerichteten Restaurant in der Chausseestraße wird dem Konzept des Fine Dining die Krone aufgesetzt: hochwertige und frische Zutaten bilden die Grundlage für die kreativen asiatischen Gerichte, die mit Einflüssen aus der ganzen Welt deine Geschmacksknospen verzücken. Gesellig wird es nicht nur dank des tollen Service und edlen Interieurs –  denn das Motto beim Dinner im Nithan Thai lautet: #eatsharelove

Schnitzelei

Manchmal muss es einfach Schnitzel sein! Gut versteckt im Hinterhof lädt die Schnitzelei mit vielen deftig-fleischigen Varianten ein. Vom klassischen Wiener Schnitzel bis zu der ausgefallenen Zander-Variante – hier wird man lecker und gut satt. Aber auch Vegetarier werden hier glücklich: vom Ziegen-Käseschnitzel bis hin zum edlen Austernpilz-Schnitzel wird auch kreativ fleischfrei gekocht. Und wie wäre es mit einem Dessert-Schnitzel? Voilá: Vanilleeis-Schnitzelchen mit Mandelpanade und Himbeersoße.
mehr Infos zur Schnitzelei

Ein Beitrag geteilt von Steve (@steveiis) am Mai 20, 2018 um 1:54 PDT

Monsieur Vuong

Alles ändert sich – nur die Schlange vor Monsieur Vuong ist immer noch genauso lang wie vor Jahren! Aber: das Warten lohnt sich. Eine der besten Indochine Küchen Berlins bereitet täglich für dich vom Curry bis zum Glasnudelsalat vietnamesische Gerichte unter zehn Euro zu. Wer nachkochen möchte: Gastgeber und Inhaber Dat Vuong hat das Kochbuch Monsieur Vuong herausgebracht.
mehr Infos zum Monsieur Vuong

Transit

Der perfekte Ort für Leute, die sich nicht entscheiden können! Zur Auswahl stehen verschiedene kleine asiatische Fusion-Tapas-Schälchen zum Teilen – mindestens drei sollte man schon nehmen um satt zu werden. Gerichte wie Almost Nude, frische Sommerrolle mit Garnelen, Schweinefleisch und frischen Kräutern oder knusprige Garnelen mit Avocado-Dip gibt es aber auch als Hauptspeise.
mehr Infos zum Transit

Dudu

Der Ton ist zackig, die Einrichtung modern und geradlinig und das Essen ist gut. Laut und voll ist es zumindest am Abend im Dudu in der Torstraße – und das hat einen Grund: die außergewöhnlichen Sushi-Kreationen, saisonalen Currys und dampfenden Nudelsuppen schmecken richtig lecker. Von 12 bis 15 Uhr gibt’s einen Zwei-Gänge-Lunch für unter zehn Euro. Wie wär’s zum Beispiel mit Wakame-Seetangsalat oder einem Hokkaido-Kürbis-Curry?
mehr Infos zum Dudu

Ein Beitrag geteilt von Cindy (@m.cindey) am Apr 19, 2018 um 12:46 PDT

To The Bone

Seit 2017 gibt es einen neuen Lokalmatador der norditalienischen Küche auf der Torstraße. Hier treffen italienischer Klassiker auf Zutaten aus Fernost und zaubern völlig neue Kreationen auf deinen Teller. Im To The Bone dreht sich alles um gutes, hochwertiges Fleisch aus Italien und die richtige Verarbeitung des mehrere Wochen gereiften Rind- und Wildfleischs. Als Signature Dish empfehlen wir dir das Ochenschwanzconfit mit Knochenmark und Crostini, zur Hauptspeise wählst du entweder aus der saisonalen Karte – die hausgemachten Ravioli sind ein Muss ­– oder einen der Fleischklassiker, inklusive Beratung am Tisch. Vegetarier werden trotz der Konzentration auf Fleisch mit Leckereien verwöhnt, mit italienischen Alleskönnern wie Risotto und Ricotta in Tomatensoße. Die Pizza Margherita suchst du allerdings bei diesem Italiener vergeblich. Für absolutes Urlaubsfeeling sorgt die gut ausgestattete Bar im Herzen des Restaurants – für die Extraportion italienische Aperitivo-Kultur.
mehr Infos zum To The Bone

Seaside Berlin

Nach dem Shoppen in der Friedrichstraße ist das Seaside Berlin eine tolle Adresse für alles aus dem Meer. Hier reist du geschmacklich um die Welt und bekommst eine Riesenauswahl an täglich gelieferten Fischen. In der großen Theke kannst du dir die frische Ware aussuchen – an den Tisch kommen hervorragende Fischgerichte mit internationalem Einschlag. Fish & Chips für Kids oder mit Spinat, Sauce Hollandaise und Gruyère gratinierte Austern machen Appetit auf Meer. Unsere Empfehlung: der hervorragende Hauswein Seaside White, ein Weißburgunder passend zum Fisch.
mehr Infos zum Seaside Berlin

Shiso Burger

In der Auguststraße gibt es neben vielen sehenswerten Galerien, auch herausragende Burger mit einem japanischen Twist. Shiso bietet neben dem klassischen Angus-Rindfleisch-Burger auch Shrimps, Thunfisch oder Lachs aufs Brötchen und dazu Edamame oder Kimchi als Beilage. Etwas Luxus darf nicht fehlen: Für 2,90 Euro mehr werden die Burger auf Wagyu-Fleisch geupgraded. Auch Vegetarier kommen voll auf ihre Kosten: der Portobello-Mushroom-Burger steht den Fleisch- oder Fisch-Burgern in nichts nach.
mehr Infos zum Shiso Burger

Entrecôte

Ein Franzose alter Schule und immer eine sichere Bank für ein gutes Dinner. Die große Halle erinnert an die Brasserien in Paris. Ein bisschen hektisch und schön urban. Passend dazu empfiehlt sich hier Klassisches wie Schnecken, Bouillabaisse mit Rouille oder Chateaubriand. Und last but not least darf das einmalige Entrecôte hier natürlich nicht fehlen – wahlweise mit Kartoffelgratin oder Pommes allumettes (Streichholzkartoffeln) und Sauce Béarnaise. Das hat schon Madonna gemundet!
mehr Infos zum Entrecôte

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken, Lunch, Restaurants

Bars | Essen + Trinken | Neueröffnungen | Sehenswürdigkeiten

Coole Drinks in einer Bar ganz aus Eis

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ verrät sie jede […]
Essen + Trinken | Lunch | Neueröffnungen

L.A. Poke: Kalifornien in einer Bowl, Baby!

Ein berühmtes Pool-Bild als Inspiration für die pastellige Inneneinrichtung, japanische und koreanische Marinaden und ganz […]
Essen + Trinken

Kennst du schon Muffles?

Eine Waffel für unterwegs, mit Saucen, Füllung und Toppings, aber dennoch essbar ohne Besteck: Mit […]