Restaurant am Gendarmenmarkt

Sternekoch macht dicht

Sternekoch macht dicht
Kolja Kleeberg kochte auch schon bei der Berlinale. Mit seinem nächsten Restaurant will er wieder zurück zur einfachen Küche.
Gendarmenmarkt – Nun ist es raus: Kolja Kleeberg schließt nach 20 Jahren sein Restaurant Vau in Mitte. Der Pachtvertrag wurde nicht verlängert. Doch das soll nicht das Ende sein.

Gerüchte rund um das Restaurant Vau gab es schon länger: Im Juni ging dessen Betriebsgesellschaft in die Insolvenz. Dieser Schritt hatte allerdings private Gründe und angeblich nichts mit der neuen Hiobsbotschaft aus der Jägerstraße zu tun. Gestern wurde mittels einer Pressemitteilung und auf Facebook die sofortige und endgültige Schließung des Restaurants bekanntgegeben.

Der Grund: Die Pachtverhandlungen mit den neuen Eigentümern der Räumlichkeiten seien „trotz vieler Bemühungen“ erfolglos geblieben. „Gerne wären wir am alten Standort geblieben und haben bis zuletzt auf eine Einigung gehofft“, so Kleeberg. Damit verschwindet eine der Gastro-Institutionen der neuen Berliner Mitte und mit ihr ein langjährig funkelnder Stern: Schon nach kurzer Zeit bekam das Restaurant die begehrte Auszeichnung von Michelin und gab diese bis zuletzt nicht mehr ab.

Kein fröhlicher Abschied vom Gendarmenmarkt

Mitnehmen kann man den Stern allerdings nicht. Nicht nur deshalb ist Kleeberg traurig, die alten Räumlichkeiten zu verlassen. Die Gegend um den Gendarmenmarkt sei ihm ans Herz gewachsen, sagte er 2014 gegenüber QIEZ. Vieles habe sich über die Jahre verändert. „Das ist fast so, wie wenn man einem Kind beim Wachsen zuschaut“, so der Spitzenkoch damals.

 

Derzeit sucht Kleeberg „auf Hochtouren“ nach neuen Räumlichkeiten für das Vau. Denn eines steht für ihn fest: Das Restaurant soll spätestens nächstes Jahr an anderer Stelle, aber unter demselben Namen zurückkehren. Die Zwischenzeit möchte Kolja Kleeberg für eine „kreative Besinnung“ nutzen und sich weiterentwickeln. Erste Tendenzen, in welche Richtung es gehen könnte, sind absehbar: Der Küchenstil des neuen Vau solle bewusst einfach sein, so der 52-Jährige. „Eben zurück zu meinen Wurzeln – einfache Gerichte mit ehrlichen Produkten.“

Neben der Standortsuche und der Weiterentwicklung wird sich Kleeberg aber auch anderen Projekten widmen, etwa seinem YouTube-Kanal. Auch bei Veranstaltungen und im Fernsehen könnte er uns in den nächsten Monaten begegnen.

Restaurant VAU (geschlossen), Jägerstr. 54-55, 10117 Berlin

Telefon 030 2029730

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Samstag von 12:00 bis 14:30 Uhr und von 19:00 bis 22:30 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Steak-Restaurants in Berlin

Das Geheimnis guter Steak-Restaurants? Ganz einfach: Top-Fleisch in bester Qualität. Ob es nun vom Sternekoch […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Die 365-Tage-Restaurants

Die Gans ist angebrannt oder der Kühlschrank ist leer und deine Verwandten stehen am Feiertag […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 5: Restaurants mit Kamin

Lauschige Plätzchen, an denen man die Seele baumeln lassen kann, sind begehrt. Wir verraten dir, […]
Essen + Trinken | Restaurants

Auf ein Prime Rib im The Wilson’s

Das Charlottenburger Lokal The Wilson's ist nicht neu, hat aber einen ganz neuen Look – […]