Roter Baum "zentrale"

Eine Insel zwischen Platte und Platte

Mitten im Hellersdorfer Wohngebiet - und dennoch im Grünen - liegt die Zentrale der gemeinnützigen Roter Baum Berlin Unternehmergesellschaft.
Mitten im Hellersdorfer Wohngebiet - und dennoch im Grünen - liegt die Zentrale der gemeinnützigen Roter Baum Berlin Unternehmergesellschaft.
In Hellersdorf gibt es eben nicht nur Hochhäuser und soziale Probleme. Das den Jugendlichen vor Ort mit jeder Menge Aktionismus vor Augen zu führen, sieht der Jugendverein Roter Baum Berlin als seine Aufgabe.

Allein Hellersdorf-Nord, eingekesselt zwischen Landsberger Allee, Wuhletal, U-Bahn und Hönower Weiherkette, zählt 16 Jugendeinrichtungen. Zwei davon sind in kommunaler Hand, die anderen in freier Trägerschaft. Eine davon ist die „zentrale“ des Vereins Roter Baum Berlin, der junge Leute dazu motiviert, selbst mit anzupacken und etwas auf die Beine zu stellen. „Es geht uns nicht um die armen Kinder aus Hellersdorf“, betont Martin Kleinfelder, der Leiter des Vereins, die Grundlage seiner Arbeit. Man wolle vielmehr einen Gegenentwurf zu anderen solchen Einrichtungen schaffen.

Er sitzt auf einer alten Autobank in der „zentrale“, seinem Arbeitsplatz. Dieses kleine, knallig angestrichene Gebäude liegt versteckt zwischen Hochhäusern, an einem mit vielen Bäumen gesäumten kleinen Weg. Früher wurde es schon als Post, Reisebüro, Migrationsberatungsstelle und als Kinder- und Jugendbüro genutzt. Heute kommen hierher vor allem Jugendliche aus der Nachbarschaft, aus Hellersdorf-Nord, um sich mit anderen zu treffen, den Bandproberaum zu nutzen oder um sich zu informieren, wohin die nächste Ferienfahrt geht. „Für mich ist es wichtig, dass ich mein Leben nicht mit Chefspielen verbringe. Ich suche mir Projekte aus, die mir Spaß machen. Kinder und Jugendliche dürfen und sollen sich dabei auch einbringen“, meint Kleinfelder. „Es gibt einige, die ich ihre ganze Jugend hindurch begleitet habe.“

Martin Kleinfelder kam bereits in den späten 90er Jahren mit dem Dresdener Jugendverband Roter Baum in Kontakt und begann dann sukzessive, drei Zweigstellen in Berlin aufzubauen. Dazu zählen neben der „zentrale“, die er 2005 bezogen hat, auch die größere Jugendfreizeiteinrichtung Anna Landsberger und das Familienzentrum Buntes Haus. Kleinfelder sagt: „Unser Ansatz ist es, Eltern zu zeigen, dass es nicht aufwendig ist, ihren Kindern eine schöne Zeit zu machen. Es braucht keine 1000 Euro für einen neuen Fernseher, sondern kleine Familienausflüge, die kaum etwas kosten. Wir beziehen bei allem die ganze Familie mit ein, denn Probleme können nicht beim Kind gelöst werden.“

Roter Baum Berlin Zentrale, Stendaler Straße 43, 12627 Berlin

Telefon 030 99281840
Fax 030 99281842

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 15:00 bis 18:00 Uhr

Mitten im Hellersdorfer Wohngebiet - und dennoch im Grünen - liegt die Zentrale der gemeinnützigen Roter Baum Berlin Unternehmergesellschaft.

Mitten im Hellersdorfer Wohngebiet - und dennoch im Grünen - liegt die Zentrale der gemeinnützigen Roter Baum Berlin Unternehmergesellschaft.

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben | Service
Der Berlkönig darf weiterfahren
Nach noch nicht einmal zwei Jahren Testbetrieb sollte der Berlkönig eigentlich schon im April wieder […]