Moritzplatz in Kreuzberg bekommt neue Fahrradspur

Roter Teppich für mehr Sicherheit

Roter Teppich für mehr Sicherheit
Der Moritzplatz in Kreuzberg wird ummarkiert: Ein "roter Teppich" mit seitlichen Sperrflächen soll die vorhandene unauffällige Markierung ersetzen und die Autofahrer bremsen.
Der Moritzplatz zählt seit langem zu den großen Unfallschwerpunkten in Berlin. Vor allem zwischen Auto- und Radfahrern kracht es hier oft. Schon bald soll ein neuartiges Markierungssystem dagegen helfen.

Der Moritzplatz ist ein Unfallschwerpunkt, speziell beim Radverkehr. 2014 registrierte die Polizei in dem Kreuzberger Kreisel 16 Unfälle mit Radlerbeteiligung. Für die drei Jahre davor zählte die Unfallforschung der Versicherer (UDV) insgesamt 154 Unfälle mit 61 Verletzten. 75 mal waren Fußgänger oder Radler beteiligt. Hauptursachen waren Fehler beim Abbiegen und Missachtung der Vorfahrt. Bei einem Ortstermin mit dem Tagesspiegel im Januar forderte UDV-Leiter Siegfried Brockmann, die Fahrbahn zu verengen, damit langsamer gefahren wird. Auch riet er, die schlecht sichtbare Radspurmarkierung zu entfernen oder einen separaten Radweg außen um den Kreisel zu führen.

Nach Auskunft der Stadtentwicklungsverwaltung soll der Kreisel in den nächsten Monaten ummarkiert werden. Geplant ist, die Ein- und Ausfahrten mit abriebfestem roten Asphalt zu versehen, der sich an den Einmündungen so verzweigt, dass Radfahrer sowohl beim Ein- und Ausfahren als auch im Kreisel „auf dem roten Teppich“ rollen. Sperrflächen sollen den Abstand zu den Autos vergrößern, die wegen der entsprechend verengten Fahrbahn dann auch langsamer und nicht mehr zweispurig fahren dürften. All das soll die Chancen erhöhen, dass sich die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig sehen. Für Auto- und Lkw-Fahrer sind vor allem von hinten nahende Radler oft schwer erkennbar.


Quelle: Der Tagesspiegel

Roter Teppich für mehr Sicherheit, Moritzplatz, 10969 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Wohnen + Leben
Top 5: Oster-Spam, den jeder kennt
Die Schwiegermutter als stolze neue Smartphonebesitzerin, endlich auch in der "coolen, digitalen Welt". Der Onkel, […]
Wohnen + Leben
Kiezmenschen: Magdalena aus Wedding
Florian Reischauer fotografiert für seinen Blog "Pieces of Berlin" seit über zehn Jahren Menschen aus […]
Interior | Shopping + Mode | Wohnen + Leben
Top 10: Gartencenter in Berlin
440.000 Bäume, knapp 40 Naturschutzgebiete und ein Grünflächenenteil von über 40 Prozent machen Berlin zu […]
Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
Das Himmelbeet darf erstmal bleiben
Auf dem Areal des Gemeinschaftsgartens Himmelbeet entsteht Deutschlands erstes Fußballbildungszentrum. Jetzt ist bekannt: Der Baubeginn […]