Charlottenburg, Prenzlauer Berg
Übersinnliche Behandlungsmethode

Yoga out, Schamanismus in

In Kontakt mit Geistern treten und in Parallelwelten abtauchen - der Schamanismus ist eine uralte Behandlungsmethode und heute wieder sehr gefragt. Wir stellen zwei Anlaufstellen in Charlottenburg und Prenzlauer Berg vor.

„Es gibt ein Bild von Tolkien, auf dem er an einem Baum lehnt, raucht und schreibt. Vor ihm steht ein Zwerg, der ihm den ‚Herrn der Ringe‘ diktiert. Das ist für mich nicht abwegig“, erzählt Andreas Krüger. Ihm ist bewusst, dass er für solche Aussagen schräg angeschaut wird. Aber der 58-Jährige hat sich an Skeptiker gewöhnt. Er ist beruflich in ständigem Kontakt mit Geistern. Andreas Krüger ist Schamane. Er leitet seit 1988 die Samuel-Hahnemann-Schule in Charlottenburg, eine staatlich anerkannte Heilpraktikerschule in Berlin. Hier wird westliche wie östliche Naturheilkunde gelehrt und seit fünf Jahren auch Schamanismus.

Krüger erklärt in seiner Charlottenburger Praxis, dass der Schamane ein Vermittler zwischen der sogenannten alltäglichen und der nicht alltäglichen Welt sei, die gleichzeitig existieren. In der nicht alltäglichen Welt „leben in unseren Bäumen Elfen, sitzen gerade neben Ihnen zwei Heilzwerge, steht meine Silberwölfin hinten in der Ecke und heilen meine Eichhörnchen das Knieleiden einer Patientin.“ Mit seinen Geistern tritt er in Kontakt, um zu heilen. In der Schulmedizin wird oftmals einfach Stress als Ursache für Krankheiten wie Migräne oder Magengeschwüre gesehen. Dagegen gehen Schamane, Patient und die Geister zusammen auf die tiefgründigere Suche nach den Ursachen der Krankheit. Seine Praxis ist für die nächsten acht Wochen ausgebucht.

Befreiung von schlechten Energien

Schamanen und ihre Kunden gibt es von Spandau bis Friedrichsfelde. In Prenzlauer Berg liegt das Zentrum Yupa von Anja Gundelach. Sie ist zum Schamanismus gekommen, als sie 2003 Schülerin bei einer Schamanin in Mexiko war. Zurück in Deutschland bot sie Freunden schamanische Zeremonien an: „Damals traute man sich kaum, das Wort Schamanismus auszusprechen. So seltsam war das! Da war Yoga gerade unheimlich in.“ Mittlerweile hat die Anfang-40-Jährige eine erfolgreiche Praxis, in der sie verschiedene schamanische Methoden offeriert. Neben persönlichen Zeremonien ist das sogenannte Space Clearing sehr populär.

Heute ist Gundelach bei einem Kunden im Prenzlauer Berg. Christoph (Name geändert) möchte sein neues Zimmer von den schlechten Energien und dem Elektrosmog seines Vormieters reinigen lassen. Die Schamanin breitet ihre Decke samt Hilfsmitteln aus. Ganz vorne steht ihr Krafttier, der Elch. Ein paar Säckchen mit verschiedenen Kräutern sind dabei, auch ein selbst geschmiedetes Messer aus Elchhorn und Stahl. Während der Zeremonie verbrennt Gundelach verschiedene Kräuter auf einem Stückchen Kohle. Wacholder zum Beispiel, um Harmonie zu verbreiten. In einem Gebet versucht sie, die gesamte Naturwelt anzusprechen: „Ich danke den vier Winden, den Nebeln, Wolken, dem heiligen Regen, nehmt diesen Rauch als Gabe.“ Nach Minuten des Schweigens berichtet Gundelach von ihrer Meditation: Dies sei etwa ein Herrscherraum, meint sie. Zum Schluss geht sie durch den Raum, verräuchert die Vergangenheit und der neue Bewohner segnet die Ecken mit Wasser und der eigenen Energie.

Heilung auch bei Krankheiten

Schwierigere Fälle sind Seelenrückholungen oder Ähnliches. Schamanische Methoden sollen aber laut Andreas Krüger auch bei schweren Krankheiten helfen. Er selbst traut sich das nicht zu und arbeitet eng mit Homöopathen und Schulmedizinern zusammen. Aber die großen Schamanen in Lateinamerika etwa, die könnten so etwas. Menschen mit Krankheiten, bei der die Schulmedizin nicht weiterkommt, wissen alternative Heilmethoden zu schätzen.

Wer sich auf den Schamanismus einlassen will, muss sich auf eine Welt einlassen, in der Heilzwerge genauso real sind wie die Wirtschaftskrise. Allein dieser Gedanke kann schon Heilung versprechen: Dass das Leben mehr ist als ein reiner Geldkreisel. So treibt es die Menschen in modernen westlichen Gesellschaften immer wieder auf neue spirituelle Wege. Erst vor Kurzem waren es Buddhismus und Yoga, jetzt ist es der Schamanismus. Zu Anja Gundelach kommen mittlerweile auch einige Geschäftsleute und Anwälte. Sich offen dazu zu bekennen ist allerdings noch nicht ganz so verbreitet wie der Schamanismus selbst.

Samuel-Hahnemann-Schule, Mommsenstr. 45, 10629 Berlin

Samuel-Hahnemann-Schule

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness

Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness

Top 10: Naturbadestellen in Berlin

Große und kleine Wasserratten müssen für den Badespaß in Berlin nicht unbedingt tief in die […]
Freizeit + Wellness

Top 10: Strandbäder in Berlin

Du willst bei strahlendem Sonnenschein eine erfrischende Abkühlung genießen, hast aber keine Lust auf überfüllte […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness

Top 10: Tolle Parks in Berlin

Picknicken, spazieren gehen, einfach rumliegen und soar Drachen steigen lassen – in den Berliner Parks […]
Beauty | Freizeit + Wellness

Ryoko: Der Relax-Hotspot in Neukölln

Die Event- und Brandagentur muxmäuschenwild präsentiert dir hier regelmäßig eine spannende Adresse, ein tolles Produkt […]