Schloss Biesdorf

Kultur im grünen Marzahn

Kultur im grünen Marzahn
Von 6.30 Uhr bis 23 Uhr ist der Park des Schlosses Biesdorf für Besucher zugänglich. Zur Foto-Galerie
Das Schloss Biesdorf und der zugehörige Schlosspark haben es als Ausflugsziel in Berlin-Marzahn längst nach ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Anwohner geschafft. Das liegt nicht nur am großzügigen Grün des Parks, sondern auch an den vielen Veranstaltungen, die hier jedes Jahr stattfinden.

Trotz eines gewissen Rufs hält Marzahn für die Berliner attraktive Ausflugsziele bereit. Eines der beliebtesten ist der Schlosspark Biesdorf. Beim Spaziergang durch das Areal erliegt der Parkgänger gelegentlich der Illusion eines Ausflugs in den Wald, wenn auch nur für Augenblicke. Der Schlosspark beherbergt den größten zusammenhängenden Baumbestand des Bezirks. Angelockt werden die Besucher aber nicht nur vom vielen Grün, sondern auch von den Konzerten und Veranstaltungen, die hier regelmäßig ausgerichtet werden.

Schloss und Schlosspark Biesdorf sind Baudenkmäler. Ende des 19. Jahrhunderts wurden sie angelegt und erbaut. Dabei überließ man nichts dem Zufall: Englische Landschaftsgärten dienten als Vorbild für die bogenförmig geschwungenen Wege und die kurz gehaltenen Rasenflächen. Noch heute begehen die Besucher die Anlagen, sie sehen den Fontänen-Teich, den Eiskeller und einen ehemaligen Tennisplatz, der seit langer Zeit als Lesegarten dient. Dass sich das Leben mit einem Tag im Schlosspark versüßen lässt, haben nicht nur Menschen erkannt – viele gefährdete Tiere fühlen sich hier so wohl, dass sie den Park zu ihrem Zuhause gemacht haben. Kleinspechte, Mäusebussarde und andere Vögel brüten in den Bäumen oder im Gehölz. Fledermäuse und Frösche bereichern die Tierwelt zusätzlich.

Kultureller Anziehungspunkt

Die Berliner schätzen den Schlosspark nicht nur wegen der vielen Natur. Auch Veranstaltungen locken die Besucher. Keltische Tänze, Soul aus Berlin und Lieder für Kinder – das ist ein Ausschnitt aus dem Programm der Biesdorfer Parkbühne. Sie befindet sich mit ihren etwa 800 Sitzplätzen mitten im Grünen und ist Schauplatz großer Teile des Kulturprogramms im Schlosspark Biesdorf. Die Preise sind moderat: Karten gibt es für weniger als 20 Euro pro Stück.

Das spätklassizistische Schloss zeigt sich dem Betrachter erst seit einigen Jahren annähernd in seiner jetzigen Gestalt. Bereits 1868 wurde es konstruiert. Elf Jahre darauf kaufte es der Gründer der Siemens-AG, Werner von Siemens. 1945 brannte es aus. Jahrzehnte später setzten sich viele Bürger für den Erhalt des Gebäudes ein. Die denkmalgerechte Restaurierung begann schließlich 2002. 2007 hatten die Arbeiter die Fassade und den Turm rekonstruiert. Inzwischen logiert ein Stadtteilzentrum in den Räumen des Schlosses, sodass Generationen einander im historischen Ambiente begegnen können. Der Verein BALL e. V. organisiert hier Freizeitgruppen, etwa zum Schach- oder Doppelkopfspielen. Lesungen und Ausstellungen werden genauso angeboten wie eine Bürgersprechstunde.

Foto Galerie

Schloss und Park Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin

Schloss und Park Biesdorf

Von 6.30 Uhr bis 23 Uhr ist der Park des Schlosses Biesdorf für Besucher zugänglich.

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness, Kultur + Events

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]
Ausstellungen | Kultur + Events | Museen

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Edward Munchs "Der Schrei" und Mona Lisas Lächeln sind ohne Frage Kunstwerke – mit dir […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness

Top 10: Naturbadestellen in Berlin

Große und kleine Wasserratten müssen für den Badespaß in Berlin nicht unbedingt tief in die […]
Kultur + Events | Theater

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ verrät sie jede […]