• Freitag, 29. Januar 2016
  • von Julia Wernicke

Neue Comic-Ausstellung

Iceman ist schwul und eine Drag Queen rettet die Welt

  • Wonderwoman and Horny Dyke, © 2011 Helena Janecic
    Lesbische Superheldinnen gibt es nicht nur in der Fantasie! "Horny Dyke" ist eine von ihnen und freut sich hier darüber, von Wonder Woman angefasst zu werden. Foto: Schwules Museum - ©2011 Helena Janecic

Lützowviertel - Catwoman ist bi, Batwoman lesbisch und Wonderwoman traut in ihrer Freizeit Frauen. Das lernt man in "SuperQueeroes", der ersten deutschen Ausstellung über queere Superhelden und -heldinnen. Warum sie sich auch für Comic-Laien und Heteros lohnt.

Iceman ist schwul und mit einem Mann verheiratet. Auch X-Man Wolverine hat schon homoerotische Erfahrungen gesammelt: Er traf mit viel nackter Haut und in Ledermontur auf den starken Co-Superhelden Hercules - allerdings nur in einem Paralleluniversum. Überhaupt fanden queere Themen in Comics lange nur im Untergrund oder abseits der Haupthandlung statt. Eine Drag Queen, die die Welt rettet? Ein schwarzer und schwuler Superheld? Das passte nicht ins Bild der konservativen Leserschaft. Doch im Jahr 2015 hatten neben Iceman auch Batwoman und Catwoman ihr Coming-Out; Lesbische, schwule, Bi-, Trans- und Intersexualität (LGBTI) ist marvel- und damit massentauglich geworden.

Das erste Comic-Coming-Out hatte 1992 Northstar (Mitte), heute X-Man und verheiratet. ©robertm.de Das erste Comic-Coming-Out hatte 1992 Northstar (Mitte), heute X-Man und verheiratet. ©robertm.de

Wieso sind Comics mit LGBTI-Charakteren erst jetzt so populär? Das fragt sich, wer im Schwulen Museum durch die Entwicklung der queeren Superheldengeschichten spaziert. Diese Körper und engen Kostüme, so viel Nahkampf, verheimlichte Identitäten und das Einstehen für die eigene Überzeugung: Das passt so unweigerlich zur queeren Szene, dass man beim Thema Comics die ausgestellten Helden und Heldinnen unbedingt mit auf dem Schirm haben sollte.

Woran soll man einen LGBTI-Comic erkennen? Zum Beispiel an Proportionen und Posen. ©Joe Phillips Woran soll man einen LGBTI-Comic erkennen? Zum Beispiel an Proportionen und Posen. ©Joe Phillips

Die bunten Figuren mit knappen Shorts, Muskelshirts und mit überbetonter Erotik werden seit den frühen 1970er Jahren gezeichnet. Erst suchten sie nur innerhalb der Szene das nächste "glamouröse Abenteuer oder wenigstens einen hochprozentigen Drink", so wie Drag Queen "Glamazonia". Im Schwulen Museum lernt man aber viele unterschiedliche LGBTI-Charaktere kennen. Manche sind sexy und leichtbekleidet wie "Dickmaster" und "Leatherboy", die meisten fliegen selbstironisch duch die Welt, schimpfen auf Bitches und bringen die Leser zum Lachen - und die Museumsbesucher auch.

Die wohl erfolgreichste transexuelle Heldin: "Glamazonia the Uncanny Super-Tranny". ©Justin Hall Die wohl erfolgreichste transexuelle Heldin: "Glamazonia the Uncanny Super-Tranny". ©Justin Hall

Aber die Superqueeroes sind eben auch X-Men und Kreationen von Ralf König ("Der bewegte Mann"). Sie können durchaus seriös sein und sensibilisieren für Probleme der queeren Szene im Alltag. Auch Zensur, Normen und Mangas gehören zur Ausstellung. Die japanischen Geschichten zeigen schließlich oft Erotisches - gezeichnet von Heteros für Heteros. Wie lesbisch sie also wirklich sind, dem und anderen Themen widmen sich Lesungen, Vorträge und Zeichensessions im Begleitprogramm zur dieser wirklich lohnenswerten Ausstellung.

Durch und durch gelungen: Auch der Ausstellungsraum ist im Comicstil gestaltet. ©robertm.de Durch und durch gelungen: Auch der Ausstellungsraum ist im Comicstil gestaltet. ©robertm.de

Die Ausstellung "SuperQueeroes" ist noch bis zum 26. Juni 2016 im Schwulen Museum zu sehen. Eintritt für das gesamte Museum 7,50 Euro (ermäßig 4 Euro). Weitere Infos findest zu auf der Homepage zum Schwulen Museum.

Schwules Museum

Lützowstraße 73
10785 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Kultur & Events"

Kultur

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Edward Munchs "Der Schrei" und Mona Lisas Lächeln sind ohne Frage … mehr Neukölln

Events

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Kurz und knackig geht's rein in diese Arbeitswoche. Mit wenig Arbeit und … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Festivals in Berlin und Brandenburg

Top 10: Festivals in Berlin und Brandenburg

Für ein Wochenende nur deine liebste Musik live, gute Laune und tolle … mehr Brandenburg, Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Wo lässt sich das gute Wetter besser genießen als auf den Tanzflächen der … mehr Berlin

Theater und Varieté

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf … mehr Charlottenburg

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen