• Freitag, 13. September 2013
  • von Ulf Schumann

QIEZ-Blogger: Rote Insel Blog

Gewerbegebiet Naumannstraße heißt jetzt Naumannpark

  • Naumannpark
    Statt Gewerbegebiet Naumannpark. Foto: Rote Insel Blog - ©Ulf Schumann
1Kommentar
KUMPANEI VERKAUF …
KUMPANEI -VERKAUF AN BERGGRUEN Bedeutungen Kumpanei: [1] verdeckte … mehr

Rote-Insel-Kiez - 80.000 Quadratmeter Gelände gehören dem umstrittenen Karstadt-Investor Nicolas Berggruen und der hat mit dem neuen Naumannpark Großes vor.

Selten hatte ein Bericht auf dem RoteInsel-Blog so hohe Zugriffszahlen wie die Nachricht vor fast zwei Monaten über den Kauf des Gewerbegebiets Naumannstraße durch Nicolas Berggruen. Besorgte Nachbarn meldeten sich in den Kommentaren, die Spedition Kanitz muss demnach das Gelände ebenso räumen wie diverse Autoschrauber. Auf der anderen Seite wurden rund 1.100 Quadratmeter an die Gesellschaft für gemeinnützige Stadtentwicklung (GSE) vermietet, die 27 Ateliers an Künstler zur Verfügung stellt. Nach und nach berichtete auch die Berliner Presse vom Kauf, dokumentierte die Sorgen der bisherigen Mieter und wies auch darauf hin, dass der bisherige Mietpreis von drei bis vier Euro pro Quadratmeter doch für Berlin ungewöhnlich niedrig war und somit die Mietsteigerungen von sechzig oder teilweise den Angaben nach hundert Prozent wieder relativiere. Stadträtin Klotz kam zu Wort, und vermeldete, dass für das Gebiet ausschließlich Gewerbebauten zugelassen seien und eine Wohnbebauung nicht möglich sei. Was allerdings dem Entwurf eines Masterplans des Bezirks aus dem Jahr 2006 widerspricht, der ausdrücklich auch Wohnbebauung vorsieht.

80.000 Quadratmeter Gelände gehören jetzt dem umstrittenen Karstadt-Investor - und er scheint Nägel mit Köpfen zu machen. Seit einer Woche prangt eine großflächige Plakatwerbung an der Naumann- / Ecke Torgauer Straße, die etwas großspurig vom "Naumannpark" kündet. Auf der zugehörigen, professionell gestalteten Homepage - für die eine "Naumannstraße Grundstücks GmbH & Co KG" verantwortlich zeichnet -, werden Büros, Werkstätten, Frei- und Lagerflächen zur Miete feilgeboten. Sogar eine Vision wird hier verkündet, der Naumannpark verstehe sich als "urbaner Inkubator" und man treffe auf "kosmopolitische Zentralität". Oder so ähnlich. Zudem werden hippe junge Leute mit Wollmützen gezeigt, die über das Gelände flanieren.

Passend zum Thema hat der Gleisdreieck-Blog die Untersuchung der asum über Schöneberger Quartiere, für die ein sogenannter "Milieuschutz" eingerichtet werden soll, veröffentlicht. Mit diesen Erhaltungssatzungen will der Bezirk der Gentrifizierung wenigstens ein wenig entgegensteuern. Eines der auffälligen Gebiete war auch die Rote Insel, trotzdem wird für sie zunächst vom Bezirk kein Milieuschutz angestrebt. Dabei war z.B. die Anzahl der Kaufverträge in den letzten Jahren hier besonders hoch; es ist zu befürchten, dass unser Kiez schlicht ignoriert wird. Die neueste Entwicklung mit dem Berggruen-Kauf konnte dabei noch nicht in die Untersuchung einfließen. Genannt wird hingegen der Veränderungsdruck durch die wesentliche Vergrößerung der Grünflächen und das Geschehen rund um den Gasometer. Keine Erwähnung finden die noch relativ neue S-Bahn-Station Julius-Leber-Brücke sowie das Südkreuz - das ja irgendwann einmal zum Flughafen-Bahnhof werden soll - sowie die Planungen von Senat und Bezirk für eine großflächige Bebauung auf der "Schöneberger Linse" südlich der Insel. Letzteres ist zwar noch besonders unkonkret, sollten die Pläne jedoch Kontur gewinnen, würde der Druck auf unseren Kiez enorm steigen. Von Westen durch die Euref, vom Osten durch Berggruen, vom Süden durch weitere Neubauten. Es liegt in der Hand des Bezirks hier rechtzeitig entgegenzusteuern und den Milieuschutz auf die Insel auszudehnen.
Die Washington Post berichtete jüngst über Schöneberg und dort stand zu lesen:
The discerning taste of Berlin’s young creative class seems to roam through the city like searchlights, vanquishing areas with affordable rentals. Right now, the spotlight illuminates Rote Insel, or Red Island.
Noch scheint diese Aussage deutlich übertrieben oder verfrüht. Und mir graut auch vor einer solchen Vision. Aber vielleicht sollte man sich den Artikel in fünf Jahren noch einmal genauer anschauen.


Dieser Artikel wurde uns zur Verfügung gestellt vom Rote Insel Blog:
roteinsel.blogspot.com

Adresse

Naumannstraße
10829 Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: Rote Insel Blog
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
 
1 Beitrag zu diesem Artikel
M.G.M. PFAFF BERLin M.G.M. PFAFF BERLin 14.09.2013 23:26:26
KUMPANEI VERKAUF AN BERGGRUEN
KUMPANEI -VERKAUF AN BERGGRUEN
Bedeutungen Kumpanei:
[1] verdeckte Zusammenarbeit unter Verletzung von anerkannten Regeln oder Gesetzen
[2] stillschweigende Zusammenarbeit zwischen Personen, darauf beruhend, dass eine Schwäche des jeweils anderen nicht ausgesprochen wird, Zusammengehörigkeitsgefühl, Freundschaft

Als Betroffener des Gewerbehof Naumannstraße in Schöneberg:
Der Bundesrat hat dem Verkauf an Nicolas Berggruen noch NICHT zu gestimmt ! Schon eimal ist der Verkauf am Bundesrat gescheitert. Der Bundesrat muß diesem Verkauf immer zu stimmen.

Es gab auch andere Kauf-Angebote von dort ansässigen Gewerbemietern für Teile des Grundstückes, teilweise auch höhere Angebote als Berggruen abgegen hat und dafür gibt es schriftliche Beweise.
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) hat diese aber ignoniert. Die Gewerbetreiben dort wurden nicht informiert von dem evtl. Verkauf an Berggruen. Berggruen ließ dort seine Mitarbeiter über den Gewerbehof herrschaftlich ziehen und dort wurde den Mietern MÜNDLICH eine Kündigung ausgesprochen und wie "schonmal" ausselektiert. Gewiße Gewerbearten seinen dort unerwünscht und sollten schon mal Ihre "Koffer packen ".
Die zukünftig von Berggruen geduldeten Gewerbemietern haben dort Mietserhöhungen von über 100% zu erwarten und sollen teileweise umgesiedelt werden auf dem Gewerbehof und die Sanierungskosten selber dafür tragen. Berggruen will dort 0€ Investieren , was dort unter Zeugen von Berggruens-Mitarbeiter verlautbart wurde; vgl. Karstadt.
Die Betroffen fühlen sich dort so, wie zu NASI-ZEITEN, wo Nicolas Berggruen sein Vater Heinz Berggruen vor der Vertreibung,Disskremierung,Ausgrenzung und mehr der Herrschafts-Klasse kuschen mußten & ins "Exil" gehen.
Was würde der Vater dazu sagen ?
Welchen Kumpanei-Verkauf die Bima dort mit Nicolas Berggruen vor hat ist die Frage und wie immer ist es Seilschaft,Filz, Fetternwirtschaft der Politik mit Investoren.
Text
Hr. Berggruen wo ist mein Plakat ?

Hr. Bergrgruen Sie haben mein Plakat abreißen lassen von Ihrem Lakein Hr. Brauns !

Dafür gibt es zwei Zeugen+Fotos+Video !

Dumm gelaufen für Sie Hr. Nicolas Berggruen...

Der Widerstand "Naumanpark" wird diesen Verkauf an Sie verhindern !

DEMO GEGEN BERGGRUEN folgt...
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Familie

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Für die meisten ist es immer noch der Erdbeerhof vor den Toren der Stadt, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Treptow feiert gerade 450. Geburtstag. Grund genug, über unsere … mehr Treptow

Wohnen & Leben

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Die erste gute Nachricht ist, dass jeder Feiertag 2018 auf einen Werktag … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Oderberger Straße, Kastanienallee und Weinbergspark kennt doch eigentlich … mehr Mitte, Prenzlauer Berg

Grünes Berlin

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Die Pfaueninsel hat Besucher verloren. Viele Besucher. Wir konnten uns … mehr Zehlendorf

Wohnen & Leben

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Jeden Tag werden zwei Start-ups in Berlin gegründet. Damit du die … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen