• Mittwoch, 14. Mai 2014

Berlin ohne Autos

Jetzt soll ein Kiez in Schöneberg abgasfrei werden

  • Wartburgplatz Berlin-Schöneberg
    Rund um den Wartburgplatz könnte das in Prenzlauer Berg gescheiterte E-Mobility-Festival nach dem Wunsch der Grünen doch noch realisiert werden. Foto: Wikipedia - ©Lienhard Schulz / CC BY-SA 3.0

Die Grünen haben neue Ideen für das in Pankow gescheiterte Eco-Mobility-Festival. Sie wollen den Monat ohne normalen Autoverkehr in Tempelhof-Schöneberg umsetzen – aber mit viel Bürgerbeteiligung.

Der "abgasfreie Monat" in einem Berliner Kiez ist noch nicht vom Tisch: Nachdem der Pankower Stadtrat Jens-Holger Kirchner (Grüne) mit seinem Vorstoß gescheitert ist, 2015 das "Eco-Mobility-Festival" des Weltstädteverbands Iclei in den Helmholtzkiez in Prenzlauer Berg zu holen, versuchen es nun seine Parteifreunde in Tempelhof-Schöneberg. In einem Antrag für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 21. Mai fordert die Grünen-Fraktion, das Bezirksamt solle prüfen, ob es ein geeignetes Gebiet gibt. Erneut geht es um eine "CO2-freie Zone", in der einen Monat lang nur Elektrofahrzeuge verkehren dürften.

Allerdings wollen es die Grünen im Berliner Westen besser machen. In Pankow war Kirchner ein Alleingang vorgeworfen worden; dort teilte Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) mit, er habe dem Projekt "den Stecker gezogen". In Tempelhof-Schöneberg betont die grüne Bezirksverordnete Elisabeth Kiderlen, die Bürger müssten von Anfang an beteiligt werden. Deshalb könne das Projekt vielleicht erst für 2016 geplant werden. Außerdem sei es nur in einem kleineren Kiez sinnvoll. Auf Nachfrage nannte Kiderlen als Beispiel die Umgebung der Eisenacher Straße im Bereich an der Apostel-Paulus-, Wartburg- und Belziger Straße.

"Die Bürger mitnehmen, statt sie aufzuscheuchen"

Ob sich in der BVV eine Mehrheit findet, scheint fraglich. Die anderen Fraktionen haben zwar noch nicht beraten, doch zeigte sich SPD-Fraktionschef Jan Rauchfuß "erst mal skeptisch". In jedem Falle müsse man eine "schräge Diskussion" wie in Pankow vermeiden und "die Bürger mitnehmen, statt sie aufzuscheuchen". Grundsätzlich könne ein Modellprojekt dennoch vernünftig sein.

Dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Ralf Olschewski fällt gar kein Gebiet ein, das dafür in Frage käme. Wer E-Mobilität fördern wolle, solle lieber erst einmal die notwendige Infrastruktur mit Stromtankstellen schaffen. Bei dem Antrag scheine es sich um eine "Volksbildungsaktion der Grünen" zu handeln.

Stadtrat Oliver Schworck (SPD), der unter anderem für das Ordnungsamt zuständig ist, und Verkehrsstadtrat Daniel Krüger (CDU) reagierten zurückhaltend. "Ich habe vor allem ein Problem damit, dass das Bezirksamt einen Ort auswählen soll", sagte Schworck. Erst einmal sei zu klären, "ob es überhaupt Interessierte gibt". Dazu könnten Unterschriften gesammelt werden, die "Ideengeber müssten sich bewerben". Generell kann sich Schworck einen abgasfreien Monat "in einem überschaubaren Rahmen vorstellen".

Adresse

Eisenacher Straße 78
10823 Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: Der Tagesspiegel
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

TOP-LISTEN

Top 10: Naturbadestellen in Berlin

Top 10: Naturbadestellen in Berlin

Große und kleine Wasserratten müssen für den Badespaß in Berlin nicht … mehr Berlin

Durch den Kiez

Marlene von Steenvag: "Nur Kurven haben reicht nicht."

Marlene von Steenvag: "Nur Kurven haben reicht nicht."

Auf der Bühne eine Diva, privat super sympathisch: Wir sind im Kiez … mehr Prenzlauer Berg

Wohnen & Leben

Alle raus: Die Masche mit den verwahrlosten Häusern

Alle raus: Die Masche mit den verwahrlosten Häusern

Extremes Mietermobbing – was hat das für Gründe? Die menschenunwürdige … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Sex mit jüngeren Männern – Unsere Singlekolumne #50

Sex mit jüngeren Männern – Unsere Singlekolumne #50

Neugier trifft Ego: Mascha macht sich mal wieder Gedanken über Männer. … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Videos von Dashcams als Beweismittel zulässig

Videos von Dashcams als Beweismittel zulässig

Die kleinen Auto-Minikameras, die ständig das Straßengeschehen filmen, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Strandbäder in Berlin

Top 10: Strandbäder in Berlin

Du willst bei strahlendem Sonnenschein eine erfrischende Abkühlung … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen