Grüner Campus Malchow

Umweltschutz macht Schule

In der "Schule im Grünen" in Lichtenberg übernehmen die Kinder von Anfang an Verantwortung für die Natur.
In der "Schule im Grünen" in Lichtenberg übernehmen die Kinder von Anfang an Verantwortung für die Natur.
Am 6. Oktober wurde der Grüne Campus Malchow mit dem erstmals verliehenen Berliner Jugendtierschutzpreis ausgezeichnet. Mit speziellen Unterrichtsangeboten, zahlreichen Naturschutz-Projekten oder der öffentlich zugänglichen Knirpsenfarm setzt sich die "Schule im Grünen" für das ökologische Bewusstsein von Familien und Kindern im Lichtenberger Kiez ein.

„Wenn wir nur 20 Prozent unserer Schüler dazu animieren können, die Wertigkeit der Natur mit anderen Augen zu betrachten, dann haben wir als Schule einen enormen Erfolg erreicht“, so Tobias Barthl, seit 1991 Schulleiter des Grünen Campus Malchow. Mit viel Engagement hat er die Einrichtung nicht nur von einer Dorfschule zu einem lebendigen Ort des Lernens mit mittlerweile vier Standorten und etwa 800 Schülern ausgebaut – auch das schulische Engagement für die Umwelt geht auf seine Initiative zurück.

„Wir wollen die Natur in den Fokus der Bildungsarbeit rücken und auch den Stadtkindern einen Zugang zu ihrer natürlichen Umwelt ermöglichen“, beschreibt Barthl seine Ziele. „Nur wenn wir die Verantwortung frühzeitig an die Kinder und Jugendlichen übergeben, können sie ihren Lebensraum und das Schicksal ihrer Mitgeschöpfe auch in späteren Jahren positiv gestalten“, so der Schulleiter. Für diese ökologische Ausrichtung wurde der Grüne Campus Malchow am 6. Oktober mit dem ersten Berliner Jugendtierschutzpreis ausgezeichnet.

Lebendiger Schulalltag

Die gemeinsame Apfelernte, eine jährliche Rettungsaktion für Amphibien, die Schafschur oder ein wöchentlicher Bauernhoftag gehören dabei ebenso zum Programm der Gemeinschaftsschule wie eine wechselnde „Grüne Gruppe“, die eine Woche lang die Sauberkeit auf dem Schulgelände garantiert, eine Umweltbibliothek oder das obligatorische Fach „Umweltlehre“.

Das besondere Highlight der Schule ist jedoch die sogenannte „Knirpsenfarm“: Auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern ist in gemeinschaftlicher – und zu einem großen Teil ehrenamtlicher – Arbeit und mit Unterstützung des Vereins Malchower Grashüpfer in den vergangenen Jahren ein kleines Bauernhof-Paradies entstanden. Etwa 160 Tiere sind auf dem weitläufigen Areal und in den liebevoll gestalteten Gehegen des „Tierkellers“ untergebracht. Gemeinsam mit ihren Eltern können die Kinder aus dem Kiez in der jederzeit zugänglichen Anlage den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren erlernen und ereignisreiche Stunden im Grünen verbringen.

Grüner Campus Malchow, Malchower Chaussee 2, 13051 Berlin, www.grundschule-im-gruenen.de

 

Machen Sie sich ein Bild von der Knirpsenfarm auf dem Grünen Campus Malchow:

Lesen Sie mehr:

Grüner Campus Malchow - Knirpsenfarm, Malchower Chaussee 2, 13051 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Tipps für Erstis in Berlin
Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Essen + Trinken | Ausbildung + Karriere
Erste vegane Mensa eröffnet an der TU
Das wurde aber auch Zeit! Die vegane Szene in Berlin hat nun auch die Studierenden […]
Sport | Freizeit + Wellness | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tanzschulen in Berlin
Tanzen will gelernt sein! Egal ob Tango, Hip-Hop, Salsa oder Ballett: Wie gut, dass es […]