Black Poodle Ice Cream Club

Schwarzes Eis aus Aktivkohle – und das schmeckt?

Schwarzes Eis aus Aktivkohle – und das schmeckt?
Das schwarze Eis aus Aktivkohle heißt sehr treffend Black Poodle - schwarzer Pudel.
Es ist schwarz, es ist hip und es ist aus Aktivkohle: Dieses Eis ist so angesagt, dass es auf keinem Instagram-Kanal fehlen darf. Wir haben das schwarze Eis für dich getestet.

Schwarzes Eis aus Aktivkohle, mexikanischer Vanille und Marshmallows steht auf dem Schild über der Eissorte Black Poodle. Ich bin eher misstrauisch. Hört sich jetzt nicht so ganz nach meinem Geschmack an, aber was soll’s. Man muss ja immer erst probieren, bevor man sagen darf, ob’s einem schmeckt. Hab ich schon als Kind gelernt.

Ich nehme also eine Kugel schwarze Eiscreme mit schwarzer Waffel: „Eigentlich ein ziemlich düsterer Trend für den Sommer“, geht es mir durch den Kopf. Als ich zurück zur U-Bahn Schlesisches Tor laufe, geht ein junges Pärchen an mir vorbei. Das Mädchen raunt ihrem Freund zu: „Das ist das Eis, das ich auf Instagram gesehen habe.“ Der Hype ist real!

Viel Hype, wenig Geschmack

Als ich an der U-Bahn-Station auf die U1 warte und gedankenverloren an meinem Eis schlecke, vergesse ich darüber hinaus fast, was ich gerade esse, denn: Irgendwie schmeckt die Eiscreme nach nichts. Ganz leicht nach Vanille vielleicht und wenn ein Marshmallow auftaucht auch mal süßlich, aber trotzdem langweilig. Ganz abgesehen davon, dass ich merke, wie sehr das Eis abfärbt, als es über meinen Finger läuft. Pechschwarz!

Hektisch beginne ich, an meinem Mund herumzuwischen, um eventuelle schwarze Lippen zu beseitigen, als auch schon die U-Bahn kommt. Ich steige ein, es ist eng, ich will keinen bekleckern und stehe still mit meinem schwarzen Eis in der Ecke. Als ich einen Sitzplatz ergattere, sitze ich da und merke, dass ich es immer noch nicht essen will. Ich schaukle auf meinem Sitz hin und her und starre dabei auf den schmelzenden Eisberg in meiner Hand: pechschwarz mit silbernem Schimmer wie ein Ölsee. Was tun? Kurzentschlossen stehe ich an der nächsten Station auf, positioniere mich an der Tür und lasse das restliche Eis unauffällig in den Spalt zwischen Tür und Bahnsteig gleiten. Hups!

Fazit

Mir schmeckt das schwarze Eis leider absolut nicht. Was wieder zeigt: Nicht jeder Hype ist gerechtfertigt. Leid tut es mir aber um die schwarze Schokowaffel, die wirklich sehr lecker ist. Und eigentlich sind auch alle anderen Sorten im Black Poodle Ice Cream Club wirklich gut, zum Beispiel die Sorten Sir Walnut oder Gianduja Napoleone mit Haselnussnougat. Nur das schwarze Aktivkohle-Eis, das sollte diesen Sommer lieber nicht überleben!

Black Poodle Ice Cream Club, Schlesische Straße 7, 10997 Berlin

Telefon 030 78953107

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 12:00 bis 00:00 Uhr | Samstag und Sonntag von 12:00 bis 02:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken

Essen + Trinken | Fastfood

Top 10: Nachts essen in Berlin

Tapas um eins, Döner um drei und um sechs Uhr morgens erstmal eine Pizza? Essen […]
Essen + Trinken | Lunch | Restaurants

Koreanisch schlemmen im YamYam

YamYam, die Zweite! Den leckeren Koreaner gibt es jetzt nicht nur in Mitte sondern auch […]
Bars | Essen + Trinken | Neueröffnungen | Sehenswürdigkeiten

Coole Drinks in einer Bar ganz aus Eis

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ verrät sie jede […]