Top-Liste

Top 10: Vintage- und Secondhand-Shops in Berlin

Top 10: Vintage- und Secondhand-Shops in Berlin
Nicht nur alte Kameras sind ziemlich cool, in Vintage Stores findest du oft ganz besondere Mode.
Berlin ist ein Hochburg für Second-Hand-Begeisterte und Fashionvictims mit knappem Budget. In welchen Shops du besonders schöne und günstige Einzelstücke ergattern kannst, erfährst du hier bei uns!

Sometimes Coloured (Friedrichshain)

Mottenlöcher und muffige Kleiderstapel? Fehlanzeige. Der kleine Shop in Friedrichshain gleicht mit den Kleiderstangen und hellen Holzpaletten eher einem Design-Store als einem Second-Hand-Laden. Die Teile sind hier nicht zu Vintage, zu abgefahren oder zu alt, sondern ausgewählt und noch ziemlich gut in Schuss. Vielleicht der optimale Laden, um den eigenen Kleiderstand günstig aber modisch auszufüllen? Schnäppchenjagende und Shoppingbegeisterte können hier Oberteile, Hosen und Schuhe abgreifen – manchmal eben auch in bunt! Und das passende Accessoire gibts ja vielleicht auch noch dazu!
mehr Infos zu Sometimes Coloured

Dress Code (Kreuzberg)

Ein paar Stufen geht es hinab und hinein in den wohltuend übersichtlichen Parterre-Shop. Ein bisschen fühlt es sich an, als würde man in privaten Kleiderzimmern stöbern. Hier massig Männerhemden, dort Blusen und Kleider, einen Raum weiter Taschen, Gürtel, Hüte und jede Menge Klimper und Glitzer. Aber auch damit sticht Dress Code heraus, alle Teile sind von guter Qualität, daher können sie auch mal ein paar Euro mehr kosten als auf dem Flohmarkt. Vor allem auf der Suche nach Schuhen, Schmuck und Accessoires finden sich hier echte Perlen.
mehr Infos zu Dress Code

Loretta (Prenzlauer Berg)

Jacken, Mäntel, Kleider… Bei Loretta gibt es viele feine Dinge zu stöbern. „Stöbern“ tust du hier wirklich, zum Beispiel in dem großen schwarzen Schrank.  Der Laden ist ziemlich gut sortiert: Kleider hängen im Schrank, Schuhe stehen in der Mitte und Hosen gibt es im Nebenraum. Und das alles sogar nach Farben geordnet. Das tolle an Loretta: Du findest sowohl extravagante, außergewöhnliche Teile (z.B. lange Rüschenkleider oder Glitzerjacken), aber auch „Normalos“ können problemlos mal einen Blick auf das große Sortiment werfen. Und die netten Mitarbeiterinnen helfen bei Fragen immer gerne weiter! Nur mit Kreditkarte kannst du hier nicht zahlen.
mehr Infos zu Loretta

Veist Kleidergeschichten (Neukölln)

Veist Kleidergeschichten ist der etwas andere weil besonders individuelle Vintage-Laden in Berlin. Im November 2011 haben Anna Veit und Sandra Diana Troegl im Neuköllner Schillerkiez ihre eigene Mode-Boutique eröffnet. Er erzählt Geschichten: Zu den meisten Kleidungsstücken gibt es eine kurze Story, die auf dem Etikett nachzulesen ist. Neben Secondhand- und Vintage-Mode hängen auch neue Kleider in dem kleinen Shop. Die beiden Inhaberinnen nehmen ausgewählte Stücke von Kunden in Kommission: Sie bieten also Kleidungsstücke vier Wochen bei Veist an und geben im Fall eines Verkaufs die Hälfte des Preises an den Besitzer weiter.
mehr Infos zu Veist Kleidergeschichten

Pick’n Weight (Mitte, Kreuzberg)

Hier shoppst du Mode mit völlig anderem Konzept: Deine Teile werden gewogen, danach richtet sich der Preis. Mittlerweile ist Pick’n Weight kein Geheimtipp mehr und es zieht immer mehr Menschen, vor allem Nicht-Berlinerinnen und -Berliner, in die kleinen Läden. In Mitte gibt es seit kurzem sogar gleich zwei Filialen, die genau wie die in Kreuzberg bis an die Decke vollgestopft sind mit Klamotten, Schuhen und Accessoires. Ob du hier was findest oder nicht, hängt ganz von deinem Style ab: Viele Teile hier sind nämlich wirklich EXTREM Vintage und teilweise ziemlich verrückt!
mehr Infos zu Pick´n Weight

Rag And Bone Man (Neukölln)

Dieser Vintage Store ist vielfältig: Er ist Fashion Fundgrube, Blumenladen und Café in einem. Ein absolut hübsches Secondhand Geschäft, in dem man frühstücken, einkaufen und nebenbei ein Mitbringsel für Oma kaufen kann. Kein Wunder, dass sich dort auch Berliner Fashion Blogger oder bekannte Gesichter wie Charlotte Würdig rumtreiben. Auch für die nach der Makramee-Technik geknüpften Schmuck für den Arm oder das Wohnzimmer lohnt sich ein Besuch. Regelmäßig finden auch Workshops statt.
mehr Infos zum Rag And Bone Man

Vintage Berlin (Treptow)

Abseits der abgelatschten Shopping-Pfade ist dieses Geschäft in der Karl-Kunger-Straße ist ein Eldorado für Freunde vergangener Modeepochen. Das Repertoire reicht von Kleidern der 20er bis zu Hippie-Mode, ein Schwerpunkt liegt aber auf Röcken, Kleidern und Blusen der 50er- und 60er-Jahre. Dazu gibt es jede Menge Mützen, Hüte, Taschen und Tücher. Das Besondere an Vintage Berlin ehemals die Schwarze Truhe ist, dass alle Kleidungsstücke sowohl gekauft als auch ausgeliehen werden können. Perfekt für eine einmalige Motto-Party.
mehr Infos zu Vintage Berlin

Sing Blackbird (Neukölln)

Der hippe Alleskönner: Dieses wunderschöne Café verkauft nicht nur Kaffee und Scones, es bietet auch sehr gut erhaltene Secondhand-Mode aus den 70ern, 80ern und 90ern sowie Vintage-Mode von heute. Dazu gehört eine kleine aber gelungene Auswahl an Schuhen. Noch mehr als die Klamotten fällt die liebevolle Einrichtung des Sing Blackbird ins Auge: schöne Holzmöbel, eine schwarz-weiße Waldtapete und Deckenlampen in Vogelkäfigen. Kunden können eigene Kleider in Zahlung geben und erhalten dafür einen Gutschein. Und einmal in der Woche wird dieser Secondhand-Laden zum Kino.
mehr Infos zu Sing Blackbird

Made in Berlin (Mitte)

Bist du gerade in Mitte unterwegs, gehört ein Abstecher zu Made in Berlin auf jeden Fall auf deine To-Do-List. Von außen eher unscheinbar, kannst du im Inneren auf zwei Etagen gefühlte Ewigkeiten nach allen möglichen Klamotten stöbern. Gehören tut der Laden offenbar zu der Crew des benachbarten Pick’n Weight Stores, das Konzept ist aber das eines normalen Second-Hand-Shops. Ein Geheimtipp ist der Shop natürlich nicht mehr und gerade wegen seiner Lage in Mitte zieht es viele internationale Touristen hierher. Achtung: Dienstags gibt’s zwischen 12 und 15 Uhr 20% Rabatt!
mehr Infos zu Made in Berlin

Ein Beitrag geteilt von ???? (@magicatose__) am

Apr 19, 2017 um 5:08 PDT

Soeur (Prenzlauer Berg)

In diesem Secondhandladen hängt Mode von aktuellen Labels wie Prada, Miu Miu und einigen französischen Designern zwischen den dazu passenden alten Holzmöbeln. Aber auch Schönes von Cos, Handtaschen und Modeschmuck wechseln hier den Besitzer. Die Teile stammen zwar noch aus diesem Jahrzehnt, allerdings aus vergangenen Saisons. Ein Blick aufs Sortiment lohnt sich somit für alle, die ihren Stil schon gefunden haben und nicht einfach dem neuesten Trend hinterher eifern wollen. Aber auch alle anderen können dem kleinen Laden mit der freundlichen Beratung und der gemütlichen Atmosphäre einen Besuch abstatten.
mehr Infos zu Soeur

Sometimes Coloured, Grünberger Straße 90, 10245 Berlin

Telefon 030 29352075

Webseite öffnen


Montag bis Samstag von 12:00 bis 20:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Mode, Shopping + Mode

Essen + Trinken | Familie | Food | Kultur + Events | Shopping + Mode

Top 10: Wildfleisch kaufen in Berlin

Es ist eine besondere Spezialität und liegt nicht bei jedem Supermarkt in der Theke: Wildfleisch […]
Essen + Trinken | Freizeit + Wellness | Mode

Top 10: Hipster Hotspots

Du trägst Second Hand, schreibst einen alternativen Blog und hast schon Club Mate getrunken, bevor […]
Cafés | Essen + Trinken | Food | Shopping + Mode

Top 10: Teestuben in Berlin

Tea Time! Die gehört inzwischen für immer mehr Berliner dazu, in den vielen neuen Teehäusern, […]
Shopping + Mode

Top 5: Adressen für Kostüme

Gruseln erlaubt! Ob Prinzessin, Zombie oder Skelett, an Halloween darfst du eine Nacht lang jemand […]