Secret Show-Tour durch Deutschland

Seeed sorgen mit Geheimkonzerten für Furore

Seeed sorgen mit Geheimkonzerten für Furore
Seeed bei einem Auftritt in Chemnitz vor zehn Jahren: Am 02.03.2013 wird die Band im Rahmen ihrer Deutschlandtour wieder dorthin zurückkehren. Zur Foto-Galerie
Seitdem am 28. September 2012 das neue Seeed-Album erschien, ist die Berliner Band wieder in aller Munde. Nach sieben Jahren Pause ist der Hype um die elf Dancehall-Musiker groß, denn die Künstler wissen sich geschickt zu vermarkten: ohne Interviews, aber dafür mit Geheimkonzerten.

„Dickes B, oben an der Spree, im Sommer tust du gut und im Winter tut’s weh …“ Mit diesem Song sangen sich Seeed 2001 nicht nur in die Berliner Herzen, sondern erlangten damit auch deutschlandweite Berühmtheit. Und ganz getreu diesem Motto werden die mehrfachen Echo-Gewinner auf ihrer geplanten Deutschland-Tournee auch erst im nächsten Sommer, am 23.08.2013, in Berlin auftreten.

Das Konzert auf der Kindl-Bühne Wuhlheide war bereits lange im Voraus ausverkauft. Deshalb bieten Seeed nun auf ihrer Webseite www.seeed.de einen Zusatztermin am 24.08.2013 an. Die Bonusshow wird ebenfalls in der Wuhlheide stattfinden. Ein Ticket kostet stattliche 45 Euro, aber eine Band, die an der Spitze der deutschen Albumcharts steht, kann das wohl verlangen. Damit die Hauptstädter vorher jedoch nicht vollständig dem Berliner Winterblues erliegen, erwärmen sich Seeed, außerhalb ihrer Tournee zwei Shows am 8. und 9. Dezember 2012 in der Max-Schmeling-Halle zu geben. Aber auch die sind bereits ausverkauft.

Seeed beim Bundesvision Song Contest 2007

Kleinere Clubs bevorzugt

Vorher überraschte die Combo um die Sänger Pierre Baigorry, alias Peter Fox, Frank Dellé und Demba Nabé jetzt allerdings mit mehreren Geheimkonzerten in kleineren Clubs. Der Eintritt kostete dort jeweils nur zehn Euro, doch dafür mussten die Fans stundenlang vor den Locations in Leipzig, Köln, Stuttgart und Hamburg warten, die erst kurz vor den Secret Shows auf der Facebook-Seite von Seeed angekündigt wurden. Berlin ging allerdings leer aus bei der geheimen Clubtour.

Alle Berliner, die Seeed dennoch nicht missen möchten, sollten schnell sein, um noch Karten für den letzten freien Termin in zehn Monaten ergattern zu können. Oder man kann mit der Hoffnung auf weitere heimliche Clubauftritte die Nachrichten auf der Facebook-Seite der Band verfolgen. Vielleicht auch gar keine so schlechte Idee, denn Großkonzerte mögen die Mitglieder von Seed ohnehin nicht so gern: „Konzerte in Riesenhallen sind soundmäßig schwieriger umzusetzen als Open Airs oder kleinere Clubs“, sagt Schlagzeuger Based, alias Sebastian Krajewski.

Kindl-Bühne Wuhlheide, An der Wuhlheide 187, 12459 Berlin, http://www.wuhlheide.de

Weitere Artikel zum Thema:

 

Ja mei, san die Preißen schee! Aber wer hat die meisten Muskeln vom Maßkrugheben!? Und welches ist das fescheste Madl im Dirndl? QIEZ sucht den Berliner Wies’n-König und die Wies’n-Königin und schenkt den Gewinnern ein Profi-Fotoshooting. Werden Sie als QIEZ-Leserreporter aktiv und laden Sie Ihr schönstes Oktoberfest-Foto hoch – oder schicken Sie es an redaktion@qiez.de!

Foto Galerie

Kindl-Bühne Wuhlheide, Str. zum FEZ 2, 12459 Berlin

Telefon 030 78099810
Fax 030 85758122

Webseite öffnen

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Essen + Trinken
Spreespeicher: Dein perfektes Event am Wasser
Der Spreespeicher in Friedrichshain ist eine Eventlocation der besonderen Art. Mit Blick auf die Oberbaumbrücke […]