Top-Liste

Top 10: Silvesterpartys für jeden Geschmack

Top 10: Silvesterpartys für jeden Geschmack
Der Blick auf Spree, Oberbaumbrücke und Fernsehturm dürfte an Silvester wieder besonders begehrt sein.
Manche mögen es laut, andere ruhiger – an Silvester gehen die Geschmäcker auseinander. Wir haben für dich eine bunte Mischung an Silvesterpartys 2018 in Berlin: für Kleine und Große, für schmale und üppige Geldbeutel, mit oder ohne Essen.

Am Wasser: Silvester an der Spree (Friedrichshain)

Auf dem Universal-Gelände wird auch in diesem Jahr wieder mächtig gefeiert: Im denkmalgeschützten Spreespeicher kannst du in der Neujahrsnacht tanzen, bis die Wände wackeln. Die Hüften werden auf drei Floors zu einem massentauglichen Mix aus House, R’n’B, Disco Classics, Schlager, 80er, 90er und aktuellen Hits geschwungen. Damit der auch gut rüberkommt, gibt es eine aufwendige Licht- und Tontechnik. Spätestens um 0 Uhr solltest du aber die 1000 Quadratmeter große Open-Air-Terrasse entern, dich am Glühwein wärmen und das Riesen-Feuerwerk bei einem standardgemäßen Mitternachtssekt genießen. Den Spreeblick gibt es genau wie alle Getränke und zwei Speisen inklusive. Bei Letzteren kannst du zwischen Currywurst, Backkartoffel mit Quark, Pizza-Ecken und Pulled Pork Burger wählen.

Wo: Spreespeicher
Wann:
ab 21 Uhr
Wie viel:
ab 59 Euro
Weitere Infos: Silvester an der Spree

Am Wasser II: Schleusenufer NYE Festival (Kreuzberg)

Auf der Lohmühleninsel am anderen Spreeufer, an der Grenze von Kreuzberg zu Treptow, wird das ganze Jahr gefeiert. Dort liegen die beiden Clubs Birgit und Burg Schnabel und verbreiten schönste Industrieromantik. An Silvester sind beide Locations für ein Festival geöffnet. Mit einem Ticket kannst du somit auf acht Floors zu House & Deep House, Techno, 90s, Hip Hop, Dance Classics, 80s und Funk tanzen. Sogar einen Karaoke-Floor gibt es. Unter den rund 65 DJs ist auch House-Legende Tyree Cooper. Um Mitternacht startet über der Spree ein Riesenfeuerwerk. Besonders Feierwütige beginnen die Party schon zwei Tage vorher: Das Schleusenufer NYE Festival läuft vom 29. bis 31. Dezember!

Wo: Birgit und Burg Schnabel
Wann: 29.12. ab 24 Uhr, 30.12. ab 24 Uhr (nur Burg Schnabel), 31.12. ab 22 Uhr
Wie viel: ab 22,50 Euro (Silvester) / 40 Euro (gesamtes Festival)
Weitere Infos: Webseite Schleusenufer NYE Festival

Familienfreundlich: Silvesterparty auf der Zitadelle (Spandau)

Mit ihrer beschaulichen Architektur und der farbenfrohen Beleuchtung bezaubert die Zitadelle Spandau zu jedem Anlass. Zum Jahreswechsel kann man mit der ganzen Familie anrücken und das bunte Treiben der jährlichen Open-Air-Veranstaltung genießen. Diese hat 2018 der erfahrene Schausteller Thilo-Harry Wollschlaeger übernommen. Für die Kleinen gibt es Programm von 15 bis 20 Uhr mit Karussell, Kinder-Disco, Theo Tintenklecks und sogar einem eigenen kleinen Feuerwerk um 18 Uhr. Erwachsene dürfen sich bis spät in die Nacht, auch ohne Kinder, die Bäuche vollschlagen, ein dreifaches Höhenfeuerwerk genießen sowie draußen und drinnen so richtig schön abtanzen. Eine Live-Band namens Flashback gibt es auch.

Wo: Zitadelle Spandau
Wann: ab 15 Uhr
Wie viel: 10 Euro (VVK), Kinder 5 Euro, Abendkasse 15 bzw. 7,50 Euro
Weitere Infos: Webseite Zitadelle Spandau

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von H2slOw (@info.h2slow) am Nov 27, 2018 um 6:10 PST

 

Mit Dinner: Silvester im Panama (Tiergarten)

Wer sich bei der Überschrift verlesen hat, ist selbst schuld: Das Panama ist, wie auch das Katz Orange, Teil des Contemporary Food Lab Berlin und widmet sich – grob gesagt – internationalen und exotischen Gerichten mit vielen regionalen Zutaten. Am letzten Tag des Jahres lädt das Restaurant zu einem ausgiebigen 5-Gang-Silvestermenü. Unter anderem mit dabei: krosser Saibling mit Braeburn-Apfel oder Schwarzfederhuhn mit schwarzer Pastinake und schwarzem Trüffel. Live-Musik und Champagner zum Anstoßen sind natürlich im Preis inbegriffen.

Wo: Panama Restaurant
Wann: ab 18.30 Uhr
Wie viel: 149 Euro
Weitere Infos: Facebook Panama

Mit Bier: Stone New Year’s Eve Celebration (Mariendorf)

Vor gut zwei Jahren hat an einer bisher ganz und gar nicht hippen Ecke Berlins die US-amerikanische Craft Beer-Brauerei Stone Brewing ihre europäische Niederlassung eröffnet. Dazu gehören auch das World Bistro und ein gartenartig angelegter Außenbereich. Maximal 1200 Gäste finden Platz – perfekt für eine bierige Silvesterparty! Am 31.12. erwarten dich Live-Musik, jede Menge Leckerbissen, Craft Biere von Stone Brewing und Partnern, ausgewählte Weine und andere Getränke. Außerdem kann man sich die Zeit bis zum Jahreswechsel mit Bleigießen, einem Giant Jenga, Feuertonnen und Gewinnspielen vertreiben. Um 24 Uhr gibt es dann einen Countdown und ein speziell von Stone Brewing Berlin gebrautes Neujahrsbier zum Anstoßen.

Wo: Stone Brewing Berlin
Wann:
18 bis 2 Uhr (Buffet ab 19 Uhr)
Wie viel:
109 Euro
Weitere Infos:
Webseite Stone Brewing Berlin

Günstig im Kiez: Kreuzberg Calling – Silvestersause (Kreuzberg)

Schmaler Taler, fette Party, Silvester für alle – das Motto des Abends in Kreuzbergs beliebtem SO36! An den Plattentellern macht sich die Wasted Youth Crew mit Hits aus den 80ern, 90ern und 00ern breit undauf dem zweiten Floor lädt DJ The Emperor mit Ska, Reggae, Punk und Rock’n’Roll ebenfalls zur flotten Sohle. Aber das soll es noch nicht gewesen sein: Weitere Specials sind angekündigt (allerdings noch nicht im Detail) und sprechen ebenso wie der vermutlich auch in diesem Jahr absolut faire Eintrittspreis dafür, 2018 feierlich in der Oranienstraße zu begraben.

Wo: SO36
Wann: ab 22 Uhr
Wie viel: tba
Weitere Infos: Webseite SO36

Ein Beitrag geteilt von So36 (@so36_club) am 2. Mai 2017 um 5:12 Uhr

Für alle: Silvester in der Kulturbrauerei (Prenzlauer Berg)

Jedes Jahr aufs Neue steigt in der Kulturbrauerei die größte Indoor-Silvester-Party Berlins. Das bietet sich an, immerhin können auf dem atmosphärischen Areal diverse Locations ihre Pforten öffnen, während der Innenhof Treffpunkt für alle bleibt. Inzwischen sind wir bei der 20. Ausgabe des Mega-Events. Auf 13 Floors, von 30 DJs und einer Live-Band wird so ziemlich jeder Musikhunger gestillt – ob du nun auf 90er, Deep House, Schlager oder Reggae stehst. Mit einem Ticket darfst du zu jedem Beat mal mit dem Hintern wackeln, was auch dazu führt, dass sich hier zum Feuerwerk Menschen aus allen möglichen Ländern und Jahrgängen in den Armen liegen.

Wo: Kulturbrauerei
Wann: ab 21 Uhr
Wie viel: ab 29 Euro
Weitere Infos: Silvester in der Kulturbrauerei

Elektronisch: Suicide Circus New Years Eve (Friedrichshain)

Der Suicide Circus hat auch 2018 die Fahne für Qualitäts-Techno im besten Sinne hoch gehalten. Und genau das erwartet dich auch zur Silvesterparty: keine Schnörkel, keine Girlanden, nur gute elektronische Musik. Wenn du also gerne auf das ganze Drumherum zum Jahreswechsel verzichtest, bist du beim New Year’s Eve des Suicide Circus am richtigen Ort. Nicht dass es eine Nacht wie jede andere wäre: Der schwedische Techno-Meister Cari Lekebusch ist ebenso Legende wie die Berliner Snax und Housemeister. Auf Kiki und Aèrea Negrot vom Label BPitchControl freuen wir uns ebenso. Kann ja wohl nur ein guter Jahresstart werden.

Wo: Suicide Circus
Wann: ab 23.59 Uhr
Wie viel: ab 15 Euro
Weitere Infos: Webseite Suicide Circus

Für Raver: Hyte NYE (Köpenick)

Darf es noch eine Nummer größer sein? Du willst es zum Start des neuen Jahres so richtig krachen lassen, am liebsten zu feiner elektronischer Musik und ordentlichem Techno? Dann dürfte das Hyte NYE Event im Funkhaus Berlin genau das Richtige für dich sein. Hier wird nicht gefeiert, hier wird geravet – und zwar 24 Stunden non-stop. Im Line-up: einige der größten Helden der Szene. Richie Hawtin, Adam Beyer, Pan-Pot, Chris Liebing, Woody, Soulphiction, Gregor Tresher und viele weitere spannende Namen.

Wo: Funkhaus Berlin
Wann: ab 18 Uhr bis 1. Januar, 18 Uhr
Wie viel: ab 72 Euro
Weitere Infos: Hyte Berlin NYE

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HYTE (@hyteofficial) am Nov 28, 2018 um 4:31 PST

 

Mit DDR-Charme: High Class Silvester 2018 im Haus Ungarn (Mitte)

Vor der Wende war im heutigen Haus Ungarn das ungarische Kulturinstitut untergebracht. Damals war es ein Ort für Intellektuelle und Andersdenkende. Später machte die Örtlichkeit dann auch als veritable Party-Location von sich reden. Inzwischen geht es dort etwas gesitteter zu, aber prima feiern kann man immer noch. Besonders an Silvester und nicht nur weil sich von hier ein guter Blick auf den Fernsehturm bietet. Man hat den Räumen einen gewissen Ost-Charme gelassen – Charakter haben sie sowieso. Am 31.12. erwartet die Gäste dort zunächst ein Fingerfood Buffet (für Inhaber eines Platin-Tickets), später darf auf zwei Floors abgetanzt werden – zu Disco Classics, Pop, Charts, Dance, House und R&B. Nicht ganz unwichtig: Bier, Wein, Sekt, Soft- und Longdrinks sind im Ticketpreis inbegriffen.

Wo: Haus Ungarn
Wann:
ab 19 Uhr (Platin-Tickets inkl. Buffet) oder 22 Uhr (Gold Tickets)
Wie viel:
Gold-Tickets ab 69 Euro, Platin-Tickets ab 109 Euro
Weitere Infos:
Webseite Berlin.de

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Party