Berlin am 12. März

Dit is jut & dit is oll

Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Unsere Tops und Flops des Tages in Berlin  ...

Dit is jut:

  • Der größte Jackpot, der je in Berlin geknackt wurde – ein Lotto-Gewinn von mehr als 21 Millionen Euro – geht nach Neukölln. Der Gewinner muss sich das Geld mit nichts und niemandem teilen. Bisher hat sich das Glückskind allerdings noch nicht bei der Deutschen Klassenlotterie gemeldet …
  • Lange war er der Star des Berliner Polit-Betriebs, dann stolperte Karl-Theodor zu Guttenberg über seine nicht ganz originale Doktorarbeit. Aufstieg und Fall des Freiherrn behandelt der Fernsehfilm „Der Minister“ mit Kai Schumann in der Hauptrolle. Sendetermin: heute Abend, 20.15 Uhr, SAT.1.
     
  • Heute ist wieder KiezBingo-Zeit in der Kreuzberger Klub- und Kneipen-Institution SO 36. Der Erlös aus dem Verkauf der Bingoscheine kommt wie immer einem gemeinnützigen Projekt zugute. Diesmal darf sich das „Bündnis gegen Zwangsräumung“ über die finanzielle Unterstützung freuen. Auch auf die Mitspieler warten tolle Preise – wer das „Super Sexy Bingo“ hat, muss sich aber erstmal auf der Bühne bewähren.
     
  • Seit gestern sind die Werke, die vom Tagesspiegel im Rahmen der großen Kunstauktion am 17. März versteigert werden, online einsehbar. Die Erlöse kommen dem Kinderschutz zugute.

Dit is oll:

  • Na super, gleich am seinem ersten Arbeitstag beweist der neue BER-Chef Hartmut Mehdorn ein unsensibles Händchen bei der Themenwahl: Warum man den Flughafen Tegel nicht bis auf weiteres – etwa für Charterflüge – offen halten könne, fragt Mehdorn auf der Sitzung des BER-Sonderausschusses im brandenburgischen Landtag. Später relativiert er seinen Vorschlag zwar, doch für mehr Planungssicherheit in Bezug auf den Flugverkehr rund um die Hauptstadt hat Mehdorns Aussage sicher nicht geführt.
     
  • Es ist kalt, bitterkalt. Und bei der S-Bahn gibt es natürlich pünktlich zum Berufsverkehr wieder Probleme. Auf den Linien S1, S2 und S25 müssen sich Fahrgäste auf Verspätungen einstellen, die S45 fährt gar nicht. Also warm einpacken und beim Warten am Gleis nicht die Nerven verlieren.
     
  • Mit dem Verkauf von rund 1,2 Milliarden unverzollten Zigaretten hat ein in Grunewald lebender Kaufmann in den vergangenen Jahren etwa zehn Millionen US-Dollar verdient. Nun wurde er zu neun Jahren Haft verurteilt. Lesen Sie mehr über das bislang größte Ermittlungsverfahren beim deutschen Zoll.
Dit is jut & dit is oll, Oranienstr. 190, 10999 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Party | Kinder | Familie
Top 5: Halloween feiern in Berlin
Viele Orte der Hauptstadt verwandeln sich im Oktober in Kammern des Schreckens. Wo du 2020 […]
Kultur + Events
Ein Guide durch das Berliner Nachtleben
Das Berliner Nachtleben bietet geniale Möglichkeiten zum Ausgehen und für außergewöhnliche Erlebnisse. Ob Discos, Bars […]