7. Oktober

Das bewegt Berlin heute

Der in Brandenburg lebende Schriftsteller Lutz Seiler darf sich über den Deutschen Buchpreis 2014 freuen.
Der in Brandenburg lebende Schriftsteller Lutz Seiler darf sich über den Deutschen Buchpreis 2014 freuen.
Gutes Essen, schlechte Planung - die Tops und Flops des Tages in Berlin.

Dit is jut:

  • Nach dem guten Essen ist vor dem guten Essen: Gerade erst konnten sich die Berliner beim Stadt Land Food-Festival in Kreuzberg verlustieren und informieren, schon geht es mit der Berlin Food Week weiter. Von heute bis zum 12. Oktober dreht sich am zentralen Veranstaltungsort, dem Kaufhaus Jandorf in Mitte, und anderswo alles um neue und klassische kulinarische Trends. Hier alle Infos auf einen Blick:
  • Deutscher Buchpreis geht in die Region: Lutz Seiler wurde die Auszeichnung gestern in Frankfurt am Main für seinen Hiddensee-Wendezeit-Roman „Kruso“ verliehen. Der gebürtige Geraer lebt in Wilhelmshorst im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Herzlichen Glückwunsch!
  • Mit diesem Namen haben die Jungs doch eigentlich schon gewonnen, oder? „Bear in Heaven“ spielen heute Abend live in der Berghain Kantine. Und auch der Titel ihres neuen Albums hat was: „Time is over one day old“. Und wo kommt man auf sowas? In Brooklyn, NYC.
  • Umweltfest im Wedding: Auf dem Nettelbeckplatz präsentieren ab 15 Uhr diverse Vereine ihre Arbeit und laden zum Mitmachen ein. So werden etwa Stoffbeutel designt und aus alten Tetra-Packs neue Geldbörsen hergestellt. Das Repair-Café bietet Fahrradreparaturen an. Schon ab 14.30 Uhr wird in der Ufer- / Wiesenstraße die Panke geputzt.
     

Dit is oll:

  • Streik steht bevor: Nach der Urabstimmung hat die Lokführergewerkschaft GdL ihre Mitglieder zu einer ersten Arbeitsniederlegung aufgerufen. Betroffen ist neben dem Fern- und Regionalverkehr auch die Berliner S-Bahn. Heute Abend um 21 Uhr soll es losgehen; bis 6 Uhr früh ist der Ausstand geplant. Damit dürfte auch der Berufsverkehr am Mittwoch noch empfindlich betroffen sein.
  • Verfallene Sanierungsgelder: Das Steglitzer Fichtenberg-Gymnasium hätte eine Renovierung dringend nötig, doch bisher steht es nicht auf der entsprechenden Liste des Bezirksamts. Das wäre noch verständlich, wenn Steglitz-Zehlendorf 2013 nicht 324.000 Euro aus dem Schul- und Sportstätten-Sanierungsprogramm des Senats hätte verfallen lassen. Diese durfte daraufhin der Bezirk Spandau verbauen.
  • Besonders feige: In Spandau haben sich drei Räuber einen 47-jährigen geistig behinderten Mann als Überfallopfer ausgesucht. Erst als dieser ihnen seinen Geldbeutel gab, ließen sie den Mann in Ruhe. Verletzt wurde das Opfer zum Glück nicht.
Fichtenberg-Oberschule, Rothenburgstr. 18, 12165 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness | Kultur + Events
Von Wellness und Party-Irrsinn
Spandau/City West - Gerlinde Jänicke ist eine der bekanntesten Radiomoderatorinnen der Stadt. In ihrer Kolumne […]
Ausstellungen
Zu Besuch bei da Vinci
Am berührendsten war der kleine Zeichenblock des Meisters - ansonsten enttäuscht die da Vinci-Ausstellung, die […]