17. März

Das bewegt Berlin heute

Dunkle Stunde für Berlins Olympia-Anhänger. Das DOSB-Präsidium hat sich gestern gegen die Spiele in der Hauptstadt entschieden.
Dunkle Stunde für Berlins Olympia-Anhänger. Das DOSB-Präsidium hat sich gestern gegen die Spiele in der Hauptstadt entschieden.
Kein Olympia in Berlin, dafür alles fürs Fahrrad - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

    • Radfreunde aufgepasst: noch bis Sonntag steht Berlin ganz im Zeichen der Berlin Bicycle Week. Und die hat vom Filmfestival über Fahrrad-Yoga bis hin zu hochkarätigen Messen viel zu bieten. Wir haben die Highlights des Events für euch zusammengefasst.
    • Der Berliner Senat tagt heute in Marzahn-Hellersdorf! Das ist nur der Anfang einer Tour durch alle Bezirke, um die Zusammenarbeit zwischen ihnen und dem Senat zu verbessern. Gegen 17 Uhr soll Bürgermeister Müller dann Marzahnern und Hellersdorfern im Rathaus für Fragen zur Verfügung stehen.
    • Heute wird weltweit der irische St. Patrick’s Day gefeiert. Wenn das mal kein Grund ist, sich am Abend ein leckeres Guinness in einem der Pubs der Stadt zu genehmigen! Vielleicht tröstet das ja über die schlechte Meldung des Tages hinweg …

      Dit is oll:

      • … Schade, das war es wohl mit Olympia in Berlin. Der Deutsche Olympische Sportbund hat gestern Abend Hamburg als Austragungsort für eine deutsche Bewerbung um die Spiele empfohlen. Die endgültige Entscheidung fällt zwar erst am Samstag, dass sich an dem Ergebnis von gestern noch etwas ändert, ist aber unwahrscheinlich. Sportsenator Frank Henkel sagt dazu in einer Pressemitteilung: „Es war ein Wettbewerb, und den nehmen wir sportlich.“ Na dann: Kopf hoch!
      • Fast 10.000 Frauen und mehr als 3.000 Männer wurden im Jahr 2014 in Berlin Opfer häuslicher Gewalt. In der Kriminalitätsstatistik der Polizei ist das zwar der niedrigste Stand seit 2008, der Opferschutz-Verein Weißer Ring geht aber von einer weitaus höheren Dunkelziffer aus.
      • Noch mehr Kriminalität: Auf Kreuzberger U-Bahnhöfen wird durchschnittlich in jeder Stunde eine Straftat verübt. Die Zahl hat sich im Gegensatz zum letzten Jahr verdreifacht. Die negative Spitze in Sachen Gewalt bilden das Kottbusser Tor und der Görlitzer Bahnhof. Beim Diebstahl ist aber auch der Bahnhof Hermannstraße in Neukölln weit vorne.

      Weitere Artikel zum Thema

      Ausbildung + Karriere | Freizeit + Wellness
      So geht Gemüse!
      Mariannenplatz - Nach dem bewährten Prinzip "learning by doing" vermittelt die GemüseAckerdemie Kindern und Jugendlichen […]
      Kultur + Events | Bars
      Top 10: Kneipenquiz in Berlin
      Gehirnzellen kann man sich nicht nur weg- sondern auch antrinken! Lass dir einfach mit deinem […]
      Essen + Trinken
      Ein Ort für Whisky, Fußball und Musik
      Gesundbrunnen – Eine gute Voraussetzung für tolle Kneipen-Atmosphäre ist, wenn man die Leidenschaft spürt, die […]