Berlin am 17. Dezember

Dit is jut & dit is oll

Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Der Nahverkehr ist im Kommen, doch den grünen Paradiesen in der Region könnte es bald an den Kragen gehen - unsere Tops und Flops des Tages in Berlin.

Dit is jut:

  • Ein Schwimmbad im Tierpark? Das ist zumindest die Idee von SPD-Fraktionschef Raed Saleh. Damit könnten nicht nur die Besuchszahlen gesteigert, sondern auch das Problem der Lichtenberger Unterversorgung mit Schwimmfläche gelöst werden.
     
  • Kulturinvestition: Das mit einer Ausstellungsfläche von 700 Quadratmetern viel zu kleine Berliner Bauhaus-Archiv, das 1979 an der Klinghöferstraße in Tiergarten eröffnet wurde, erhält endlich einen Erweiterungsbau. Auch eine Sanierung der bestehenden Räumlichkeiten ist geplant.
     
  • Berliner Nahverkehr: Erstmals kommt die BVG in diesem Jahr ohne neue Schulden aus. Das ist auch der gestiegenen Zahl von Abonnenten zu verdanken, sie wuchs in diesem Jahr um 28.000 auf 373.000.
     
  • Nach 17 Jahren auf einem Hausboot im Hamburger Hafen ist Sänger Gunter Gabriel seit ein paar Tagen eingetragener Berliner. Seinen Umzug nach Charlottenburg feiert er am Freitag mit einem karitativen Konzert in der Bahnhofsmission am Zoo.

 

Dit is oll:

  • Medienberichten zufolge arbeiten rumänische Hilfskräfte auf einer Großbaustelle am Hohenzollerndamm seit Wochen ohne Lohn. Dort lässt die Deutsche Rentenversicherung ihr Hochhaus sanieren.
     
  • Brandenburg muss sparen – deshalb droht vier von insgesamt elf Naturparks im Land ab 2015 die Schließung. Hoffnungsschimmer: Eine Stiftung soll die Schutzgebiete langfristig erhalten, die Planungen laufen.
Bauhaus-Archiv, Museum f. Gestaltung, Klingelhöferstr. 14, 10785 Berlin

Telefon 030 2540020
Fax 030 25400210

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Museum:
Mittwoch bis Montag von 10:00 bis 19:00 Uhr
Dienstag geschlossen
Bibliothek und Dokumentenarchiv:
Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr

Das Museum für Gestaltung bietet einen Abriss der Geschichte des Bauhauses von 1919 bis 1933.  Alles rund um die bedeutende Schule für Architektur, Design und Kunst findet sich im Bauhaus-Archiv in geballter Form. Darunter sind Dokumente, Möbel, Keramik und Plastiken.

Das Museum für Gestaltung bietet einen Abriss der Geschichte des Bauhauses von 1919 bis 1933.  Alles rund um die bedeutende Schule für Architektur, Design und Kunst findet sich im Bauhaus-Archiv in geballter Form. Darunter sind Dokumente, Möbel, Keramik und Plastiken.

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Die Riviera wird gesichert
Grünau - Seit Jahren faulen das "Gesellschaftshaus" und die "Riviera", zwei Kulturprachtbauten des ausgehenden 19. […]
Wohnen + Leben
Tautes Heim
Hufeisensiedlung - Die Siedlung in Neukölln gehört zum Weltkulturerbe. Nun hat ein Paar dort ein […]
Sport
Wer füttert die Füchse?
Alt-Reinickendorf - Für ihr bald fertig gestelltes Vereinsheim suchen die Füchse Berlin-Reinickendorf noch einen Gastronomen, […]
Kultur + Events | Essen + Trinken
Event-Tipps zum Frauentag 2024
Who runs the world? Von Demonstration über Kino bis zum Konzert: Am Weltfrauentag, am 8. […]