21. April

Das bewegt Berlin heute

Das bewegt Berlin heute
Auch in diesem Jahr wird man auf der International Games Week sicher die Brille "Oculus Rift" testen können, die eigene Bewegungen in Echtzeit in das Spiel überträgt.
Events für Fans von Computerspielen und Streikdrohungen - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

  • Heute startet die International Games Week Berlin. Noch bis Sonntag bringt sie Fachpublikum und Fans von Computer- und Videospielen zusammen. Es gibt zum Beispiel ein Gamefest im Computerspielemuseum und auch der Deutsche Computerspielpreis wird vergeben. Erstmals richtet sich das Festival mit dem Event „Womanize!“ auch gezielt an Frauen in der Branche.

  • Auf der Gudvanger Straße wird von 14 bis 17 Uhr gespielt. Dieser Wegabschnitt in Prenzlauer Berg soll Deutschlands erste temporäre Spielstraße werden. Zwar liegt noch kein endgültiger Bescheid von Ämterseite vor, erste Aktionen hat die Initiative für heute aber trotzdem organisiert. In unserem Artikel zum Thema kannst du mehr über die Initiative erfahren.

  • Neuköllns Bürgermeisterin Franziska Giffey leitet heute die erste Versammlung im Bezirksamt von Neukölln. Dort wird sie auch ihre Pläne für den Bezirk vorstellen. Was sie uns dazu kurz vor ihrer Wahl am vergangenen Mittwoch verraten hat, liest du hier.

Dit is oll:

  • Eigentlich ist es keine Überraschung: Der U-Bahnhof Alexanderplatz war auch im Jahr 2014 der gefährlichste aller Berliner Bahnhöfe, wie die Berliner Innenverwaltung gestern bekannt gab. Dort wurden rund 1.700 Straftaten registriert, davon mehr als 150 Gewalttaten und 354 Diebstähle. Gefährlichste Bahn-Linie ist aber die U1, denn auch die Bahnhöfe Kottbusser, Schlesisches und Hallesches Tor oder Zoologischer Garten finden sich unter den zehn Bahnhöfen, auf denen die meisten Straftaten polizeilich zur Anzeige gebracht wurden.
  • Und wieder droht die Lokführergewerkschaft GDL mit Streik. Heute wird ab 15 Uhr die Arbeit im Güterverkehr lahmgelegt, am Mittwoch und Donnerstag trifft es dann auch die Öffentlichen. Falls sich vorher keine Einigung abzeichnet, sollen die S-Bahn und Regionalbahnen in Brandenburg stillstehen. Immerhin: Die Bahn tüftelt nach eigenen Angaben an Notfahrplänen.
  • In der Nacht wurde wieder einmal ein Brandanschlag auf das Paul-Löbe-Haus verübt. Schon im November des vergangenen Jahres und vor etwa vier Wochen hatten unbekannte Brandsätze auf das Gebäude geworfen. Flugblätter, die vor Ort gefunden wurden, legen nahe, dass es sich auch dieses Mal um Täter aus dem rechten Milieu handelt.
    Das bewegt Berlin heute, Gudvanger Straße, 10439 Berlin

    Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

    Film | Kultur + Events
    Top 10: Freiluftkinos in Berlin
    Wer in lauen Sommernächten nur schwer auf die große Leinwand verzichten kann, freut sich über […]
    Gewinnspiele | Kultur + Events
    2 Scavy & Ray Fashion Week-Packages
    Die Fashion Week Berlin steht wieder in den Startlöchern. Du möchtest unbedingt dabei sein, weißt […]