23. Juni

Das bewegt Berlin heute

Royaler Besuch in der Hauptstadt: Die Queen kommt! Wir hoffen du hast geübt dich zu verbeugen, hast schwarzen Tee auf Vorrat gekauft und einen eleganten Hut aus dem Schrank gekramt!
Royaler Besuch in der Hauptstadt: Die Queen kommt! Wir hoffen du hast geübt dich zu verbeugen, hast schwarzen Tee auf Vorrat gekauft und einen eleganten Hut aus dem Schrank gekramt!
Royaler Besuch und negative Statistik - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

    • Heute Abend um 19 Uhr landet Königin Elizabeth II. in Begleitung von Prinz Phillip am Flughafen Tegel. Hier hat sie hat eine Menge zu feiern: Insgesamt ist es der fünfte royale Berlinbesuch, vor genau 50 Jahren beehrte sie die Hauptstadt zum ersten Mal und eine Geburtstagssause steht ihrer Majestät morgen auch bevor.

    • Seit Jahren verspricht man uns kostenfreies WLAN in der Stadt und es sieht ganz danach aus, als würde endlich etwas passieren. Der Berliner Senat hat entschieden, welche Firma zentrale Orte in der Stadt mit Hotspots ausstatten soll. Momentan geht es in die Vertragsverhandlungen mit dem Unternehmen, das übrigens aus dem fränkischen Fürth kommt.

    • Tolle Aktion: Schüler der Rütlischule haben im Zuge einer deutsch-französischen Begegnung Jugendliche aus den Pariser Banlieues getroffen, gemeinsam Berlin erkundet und dabei eine Menge Fotos geschossen. Unterstützt wurden sie dabei von Pädagogen, Sozialarbeitern und einem Fotografen. Die entstandenen Bilder kannst du heute noch im Projektraum ORi in Neukölln bewundern.

    • Gestern wurde der neue Familienbericht für die Hauptstadt vorgestellt. Seine zentrale Aussage: Berlin wird jünger. In den kommenden 15 Jahren wird die Zahl der Sechs- bis 18-Jährigen um 20 Prozent steigen. In Anbetracht der Tatsache, dass Deutschland immer älter wird, ist das zwar erfreulich…

    Dit is oll:

    • … Bringt aber auch Probleme mit sich. Vor allem müsse die Stadt familienfreundlicher werden und nicht wie bisher Familien durch teuren Wohnraum an den Stadtrand drängen. Der Bericht zeigt außerdem dass 21,4 Prozent der Berliner Familien armutsgefährdet sind – höher ist die Gefahr zu verarmen nur in Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Traurige Spitze ist Berlin auch in Sachen Eineltern-Familien: 32 Prozent der Kinder leben bei einem alleinerziehenden Elternteil.
    • Und eine weitere Studie fördert Unerfreuliches zutage: Die Industrie- und Handelskammer prognostiziert uns für die kommenden Jahre einen enormen Fachkräftemangel. Schon jetzt fehlen 27.000 ausgebildete Pfleger, Friseure, Arbeiter in der Industrie oder auf dem Bau. Bis zum Jahr 2030 soll sich die Zahl mehr als verfünffachen. Dann trifft es vor allem die öffentliche Verwaltung.
    Galerie ORi, Friedelstraße 8, 12047 Berlin

    Webseite öffnen
    E-Mail schreiben


    Donnerstag bis Samstag ab 20:00 Uhr
    Sonntag ab 19:00 Uhr und bei Sonderveranstaltungen

    Weitere Artikel zum Thema

    Essen + Trinken
    God save Brit Food
    Die englische Küche hat mehr zu bieten als Fish ’n’ Chips, Haferschleim und Lamm mit […]
    Unterhaltung | Shopping + Mode
    Top 10: Tolle Buchläden in Berlin
    Schlaflose Nächte bereiten uns in Berlin nicht nur die zahlreichen Clubs, sondern auch die große […]
    Kultur + Events | Freizeit + Wellness
    Top 5: Orte zum Sternschnuppen-Gucken
    August ist DER Monat der Sternschnuppen! Weil die Erde durch die Staubwolke "Perseiden" saust, verglühen […]