19. März

Das bewegt Berlin heute

Das bewegt Berlin heute
In Hamburg gibt es sie schon, heute erfahren wir, wo die ersten Jugendberufsagenturen in Berlin aufmachen.
Mehr Jobs für Jugendliche und Ersatzverkehr - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

  • In Berlin sollen ab diesem Herbst so genannte Jugendberufsagenturen dafür sorgen, dass die Zahl der Jugendlichen unter 25 Jahren steigt, die eine Berufsausbildung in der Region abschließen. Zuerst wird es die Agenturen nur in vier Bezirken geben. Welche das sind, erfahren wir heute Mittag.
  • Herzlichen Glückwunsch an ein Berliner Start-up: Die Firma Relayr hat für ein besonderes Messgerät den mit 30.000 Euro dotierten Code_n-Award der Cebit in Hannover gewonnen!
  • Morgen gibt es was ganz Besonderes: eine Sonnenfinsternis. Das Spektakel beginnt gegen 9.38 Uhr, um 10.47 Uhr wird mit fast 75 Prozent die höchste Bedeckung erreicht. Also solltest du heute dafür sorgen, dass du dieses Phänomen am Freitag auch verfolgen kannst. Schon jetzt ist es leider schwierig, an die nötigen Brillen fürs Beobachten zu kommen. Die sind in vielen Geschäften nämlich schon ausverkauft. Unser Tipp für Treptower: Die Archenhold-Sternwarte hat  noch welche auf Lager. Allerdings bekommt die nur, wer die Sonnenfinsternis auch vor Ort verfolgt.

Dit is oll:

  • Berlin im Streik-Wahn: Der öffentliche Dienst hat für die nächste Woche Arbeitsausstand angekündigt, die Diskussion, ob streikende Lehrer am kommenden Donnerstag die Präsentationsprüfungen von Abiturienten durcheinander bringen, ist in vollem Gange, und heute legen die Pfleger an der Helios-Klinik in Buch ihre Arbeit nieder. Auch die Lufthansa hat ihren Streik ausgeweitet. Immerhin: Berlin ist davon heute nicht betroffen. Bestreikt werden nur Langstreckenflüge, die es ab Tegel eh nicht gibt.
  • U2-Fahrer aufgepasst: zwischen den Bahnhöfen Wittenbergplatz und Bismarckstraße fahren heute Abend ab 18 Uhr nur Busse. Der Grund sind Bauarbeiten. Morgen früh läuft aber alles wieder normal, ab 4 Uhr können die U-Bahnen wieder fahren.
  • Die Bilder von den Blockupy-Krawallen in Frankfurt am Main gingen gestern durch Deutschland, heute will sich der Bundestag mit dem Thema befassen. Auch in Berlin wurden gestern Nacht die Scheiben von zwei Banken mit Steinen beworfen und beschädigt – eine in der Schönhauser, eine auf der Landsberger Allee. Der Staatsschutz vermutet ein politisches Motiv, es könnte sich um Trittbrettfahrer von Blockupy handeln.
Archenhold - Sternwarte, Alt-Treptow 1, 12435 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Im Gepäck: ein großes Herz
Berlinweit - Schafe hüten im australischen Outback? Es geht auch urbaner: Die junge Plattform Vostel […]
Unterhaltung
Glasbilder aus der Holzkassette
Bergmannkiez - Auf einem Hinterhof in Kreuzberg entstehen Fotografien aus einer anderen Zeit. Daniel Samanns […]
Interior
Lust auf schöne Möbel im Kiez?
Schönhauser Allee - Gleich zwei schmucke Einrichtungsläden haben im Kollwitzkiez eröffnet: das Pop-up "basic" für […]