20. November

Das bewegt Berlin heute

Zur offiziellen Eröffnung der neuen Ausstellung in der Alten Nationalgalerie waren echte "Ureinwohner" aus Neuseeland angereist.
Zur offiziellen Eröffnung der neuen Ausstellung in der Alten Nationalgalerie waren echte "Ureinwohner" aus Neuseeland angereist.
Ein Blick in fremde Welten und verlassene Mümmelmänner - die Tops und Flops des Tages in Berlin.

Dit is jut:

  • Heute eröffnet in der Alten Nationalgalerie die Schau „Gottfried Lindauer. Die Maori Portraits“. Die Werke des 1839 geborenen Künstlers sind in Deutschland fast unbekannt. In den 1870er Jahren wanderte Lindauer nach Neuseeland aus und schuf dort nahezu fotorealistische Portraits der indigenen Bevölkerung. Erstmals dürfen die Werke nun außerhalb Neuseelands gezeigt werden.
     
  • Eine Flussbadeanstalt in der Mitte der Stadt wird immer realistischer. Der Bund fördert das Projekt „Baden in der Spree“ nun mit 2,6 Millionen Euro.
     
  • Dieter Kosslick bleibt Berlinale-Chef. Sein Vertrag wurde gerade bis 2019 verlängert.
     
  • Und jetzt noch zwei Ehrungen: Bundespräsident Joachim Gauck ist seit gestern offizieller Ehrenbürger von Berlin und darf künftig stets umsonst die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Außerdem ist die Berliner Autorin Lara Schützsack für ihren Roman „Und auch so bitterkalt“ in Oldenburg mit einem der höchtstdotierten Preise für Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland ausgezeichnet worden.
                     

Dit is oll:

  • Im Tierheim Berlin herrscht Kaninchen-Notstand. Insgesamt mehr als 70 der possierlichen Tierchen warten derzeit in Falkenberg auf ein neues Zuhause.
     
  • Am Samstag könnte in Berlin der seit Jahren größte Aufmarsch von Rechtsextremen stattfinden. Mehr als 1000 Teilnehmer werden erwartet.
Alte Nationalgalerie, Bodestr. - 13, 10178 Berlin

Telefon 030 266424242
Fax 030 266422290

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag geschlossen
Dienstag, Mittwoch und Freitag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Das Reiterstandbild kennzeichnet die Freitreppe der Alten Nationalgalerie Berlin.

Das Reiterstandbild kennzeichnet die Freitreppe der Alten Nationalgalerie Berlin.

Weitere Artikel zum Thema

Unterhaltung
Experiment mit offenem Ausgang
Bereits am 30. Oktober hat der Gründer und Inhaber der Buchhandlung Ocelot, Frithjof Klepp, beim […]
Kultur + Events
Im Bikini durch den Winter
City West - Nicht nur die Shops im Bikini Berlin stellen sich auf die Winterzeit […]