Berlin am 21. November

Dit is jut & dit is oll

Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Phoenix kommt, andere Vögel verschwinden - unsere Tops und Flops des Tages in Berlin.

Dit is jut:

  • Für ihr Album „Wolfgang Amadeus Phoenix“ erhielten sie 2010 einen Grammy als „Best Alternative Album“, der schicke Sänger ist – obwohl ihm Indie-Girls in aller Welt zu Füßen liegen – glücklich mit Regisseurin Sofia Coppola liiert und seit April steht ihr neues Album „Bankrupt“ in den Läden – für die Musiker von Phoenix läuft es richtig gut. Heute ab 20 Uhr ist die Band live in der C-Halle zu erleben.
     
  • Die französische Journalistin Pascale Hugues ist eine Wahl-Berlinerin mit offenen Augen und Interesse für ihre Nachbarn. Daher hat sie ein Buch geschrieben, das „Ruhige Straße in guter Wohnlage“ heißt und sich mit der Geschichte der dort lebenden Menschen beschäftigt. Die Straße liegt in Schöneberg, doch heute Abend liest Hugues um 19 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in Steglitz.
     
  • Ein gutes Spiel war es nicht, der Auftritt der Füchse im EHF-Pokal gegen das weißrussische Team HC Brest gestern Abend. Aber was jut ist: Gewonnen haben die Reinickendorfer Handballer, 22:20 …

 

Dit is oll:

  • … ob der knappe Zwei-Tore-Vorsprung im Rückspiel im fernen Weißrussland verteidigt werden kann, ist jedoch eine ganz andere Frage. Mit etwas mehr Konzentration wäre jedenfalls ein größeres Polster möglich gewesen.
     
  • Ein schlimmer Verdacht im Zoo: Möchte der scheidende Direktor Bernhard Blaszkiewitz seinem Nachfolger Knieriem verbrannte Erde hinterlassen? Schöne und seltene Wasservögel und eine schwangere Antilope sollten angeblich nach Osteuropa transportiert werden – der Amtstierarzt erklärte die Antilope daraufhin für nicht transportfähig. Blaszkiewitz widerspricht der Darstellung. So oder so – für ein gesundes Klima in Zoo und Tierpark spricht das alles nicht.
     
  • Ein Feuer hat große Schäden im bekannten Ausflugslokal „Scheune“ angerichtet. Die Gaststätte befindet sich direkt am S-Bahnhof Grunewald, zwischen Gleisen, Autobahn und Reiterhof. Was genau den Brand in einem Anbau, in dem Propangasflaschen gelagert wurden, ausgelöst hat, und ob das Weihnachtsgeschäft nun ins Wasser fällt, muss noch geklärt werden.
C-Halle, Columbiadamm 13-21, 10965 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Party | Kinder | Familie
Top 5: Halloween feiern in Berlin
Viele Orte der Hauptstadt verwandeln sich im Oktober in Kammern des Schreckens. Wo du dieses […]
Kultur + Events | Party
Top 5: Oktoberfest feiern in Berlin
O' zapft is! Das Münchner Oktoberfest wird auch in Berlin zünftig begangen. Wir verraten dir, […]