30. April

Das bewegt Berlin heute

Das bewegt Berlin heute
Jan Denecker, Daniel Lente und Azar Moorad, drei der vier Inhaber des Haubentauchers. Sie eröffnen heute ihren Pool an der Revaler Straße.
Planschen an der Revaler Straße und ein fieser Betrug - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

  • Die Walpurginsnacht steht vor der Tür. Du brauchst noch Inspirationen für dein Abendprogramm? Dann schau dich in unseren Tipps um.

  • Du suchst für das lange Wochenende noch einen Zeitvertreib jenseits vom Remmidemmi auf Berlins Straßen? Redakteurin Julia hat für dich ein paar Kletterhallen und -wälder in Berlin abgecheckt und verrät dir die besten Adressen.
  • Die interaktive Wanderausstellung „Tour de Wolf“, in der sich der NABU für den Artenschutz und die Rückkehr des scheuen Jägers stark macht, gastiert ab heute im Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wird Staatssekretär Jochen Flasbarth eine Wolfs-Ehrenpatenschaft überreicht.

  • Heute versteigert die Freie Universität noch einmal Möbel aus fünf ihrer Dahlemer Villen. Zum Angebot gehören etwa Holz- und Stahlregale, Büromöbel, wie Schreibtische, kleine Ablageschränke und ähnliches. Die Möbel sind im Allgemeinen zwischen zehn und zwanzig Jahre alt. Das ein oder andere Schnäppchen mit Geschichte kann man hier ganz sicher ergattern.

  • Und noch was besonders Tolles: Auf dem RAW-Gelände an der Revaler Straße eröffnet heute unter dem Namen „Haubentaucher“ ein beheizter Pool plus Biergarten und Veranstaltungslocation. Am Eröffnungstag ist der Eintritt frei.

Dit is oll:

  • Wieder mal ein ganz schön dreister Betrugsfall: Zwei private Heimbetreiber haben monatelang Geld für die Kinderbetreuung in Flüchtlingsheimen abgerechnet, ohne jemals eine Leistung erbracht zu haben, bzw. Geld für Personal verlangt, das es niemals gab. Tausende Euro Steuergelder wurden so unrechtmäßig ausgegeben.

    Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

    Kultur + Events | Party
    Top 10: Partys für Erwachsene
    Für alle, die beim Tanzen nicht von der hormonbeladenen Jugend schräg angeguckt werden wollen, haben […]