Berlin am 21. Februar

Dit is jut & dit is oll

Dit is jut & dit is oll
Was uns in Berlin heute sonnig oder trübe stimmt.
Weniger überfüllte Busse und Bahnen sowie Unfallkreuzungen  - die Tops und Flops des Tages in Berlin.

Dit is jut:

  • Nach dem Ende der Osterferien am 27. April fahren Busse und Bahnen der BVG häufiger! Das betrifft zum Beispiel die Straßenbahnlinie M2 in Prenzlauer Berg, die Buslinien M 27 (Pankow – Jungfernheide) und M 41 (Baumschulenweg – Hauptbahnhof), 136 / 236 in Spandau, 194 in Neukölln und Lichtenberg, 250 in Pankow sowie die 256 und 296 in Lichtenberg und Karlshorst. Hier heißt es dann auf dem Weg zur Arbeit: endlich mal wieder durchatmen können!
     
  • Alle Theater-Liebhaber haben es sicher sowieso im Kalender stehen: Seit gestern und noch bis Sonntag findet das 100 Grad Berlin Festival des Freien Theaters statt. Das Hau, die Sophiensaele und erstmals auch das Ballhaus Ost haben alle Bühnen, Räume und Nischen geöffnet.
     
  • Seine Fans haben ihn ja nie vergessen: Knut lebt weiter in ihren Herzen. Und ab der zweiten Jahreshälfte steht der bekannteste Eisbär der Welt bzw. sein ausgestopftes Alter Ego wieder im sogenannten „Highlight-Raum“ des Naturkundemuseums.
     
  • Jippie! Jede Woche aufs Neue schön: WOCHENENDE! Wir haben natürlich wieder die Top-Tipps für euch.

Dit is oll:

  • Gefühlte Pleite Nr. 1.587.979 am BER: Die für Juli geplante Teileröffnung klappt nun doch nicht, wie Flughafenchef Hartmut Mehdorn gestern erklärte. Wundert’s irgendwen? Nun, eigentlich nicht. Mehr zum Thema lest ihr hier.

  • Ernst-Reuter-Platz, Jakob-Kaiser-Platz und der Große Stern – an diesen drei Kreisverkehren (die sind ja aber auch nicht ohne!) hat es laut Unfallstatistik 2013 am häufigsten gekracht. Jut aber: Die Zahl der Unfalltoten insgesamt ist so niedrig wie noch nie.
Sophiensaele GmbH, Sophienstr. 18, 10178 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Kultur + Events | Party
Top 10: Partys für Erwachsene
Für alle, die beim Tanzen nicht von der hormonbeladenen Jugend schräg angeguckt werden wollen, haben […]