25. Juli

Das bewegt Berlin heute

Heidi Hetzer bricht am Sonntag zu ihrer Weltumrundung auf.
Heidi Hetzer bricht am Sonntag zu ihrer Weltumrundung auf.
Leseflashmob am Alex und Diskussionen um die Warschauer Straße: die Tops und Flops des Tages in Berlin.

Dit is jut:

  • Am Alex wird heute ein Leseflashmob auf die Beine gestellt. Rund um die Weltzeituhr werden zwischen 17 und 17.15 Uhr literaturbegeisterte Menschen mit Buch, Zeitung, eReader oder sonstigem Lese-Equipment erwartet. An alle, die keinen Lesestoff dabei haben, werden Bücher ausgeteilt. Ein Video zum Event findest du hier.

  • Am Hauptbahnhof öffnet heute das Deutsch-Amerikanische Volksfest seine Pforten. 23 Tage lang kann man hier den American Way of Life genießen, mit Hot Dogs, Fahrgeschäften und Live-Bands. Und wer weiß, vielleicht hilft ja das eine oder andere Ami-Bier über die angespannten Beziehungen der beiden Länder hinweg.

  • Das Berliner Original Heidi Hetzer bricht am Sonntag zu ihrer Weltumrundung in einem über achtzig Jahre alten Hudson auf. Über zwei Jahre Reisezeit hat die 77-jährige für ihren Trip eingeplant, der unter anderem durch unwirtliche Landstriche wie die Mongolei führt. Sie sei nun mal topfit, sagt sie. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Finden wir jut.

  • Vor 40 Jahren war der Song „E depois do adeus“ des portugiesischen Sängers Paulo de Carvalho Mitauslöser der sog. „Nelkenrevolution“, in deren Folge die Diktaturen in Spanien, Griechenland, Angola, Mosambik und Guinea gestürzt wurden. Einige Jahrzehnte später nimmt die „Wassermusik“ im Haus der Kulturen der Welt dies zum Anlass, einen Blick auf die Prägnanz der zeitgenössischen Musik in der portugiesischsprachigen Welt zu werfen. Zudem gibt es Filmvorführungen.

Dit is oll:

  • Die Warschauer Straße wird ab 1. September umfassend umgestaltet – Großbaustelle inklusive. Die baulichen Veränderungen kommen bei den unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern unterschiedlich gut an. Autofahrer ärgern sich über Behinderungen und darüber, dass künftig fast alle Parkplätze wegfallen sollen. Radler begrüßen den Ausbau der Radwege. Und was haltet ihr von dem Projekt?

  • Kein schöner Reiseauftakt: Am Zentralen Omnibusbahnhof kam es gestern zu einem recht üblen Vorfall. Ein Fahrgast randalierte in einem Bus, der nach Hamburg aufbrechen sollte. Die herbeigerufenen Polizisten wurden mit einem Messer angegriffen und mussten sich mit Pfefferspray zur Wehr setzen. Das traf jedoch auch die anderen Reisenden. Sie mussten mit Augenreizungen behandelt werden.

Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Telefon 030 39787175

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ausstellungen: Mittwoch bis Montag von 11:00 bis 19:00 Uhr

Haus der Kulturen

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Berlin tüt was!
Tempelhofer Feld - Nein, auf dieses tolle Motto sind wir leider nicht selbst gekommen: "Berlin […]
Freizeit + Wellness
Ein Blick aus dem Zoofenster
Zoologischer Garten - Das Luxushotel, das immer im Zusammenhang mit dem Aufschwung der City West […]
Essen + Trinken
Bier geht’s ab!
Heizkraftwerk Marzahn – Am Samstag steigt in der Alten Börse Marzahn das "Global Craft Beer […]
Food
Grüner leben – voll im Trend
Lichterfelde - Je einfacher wir unsere tägliche Portion "Gesund" zu uns nehmen können, umso besser. […]
Kultur + Events | Party | Kinder | Familie
Top 5: Halloween feiern in Berlin
Viele Orte der Hauptstadt verwandeln sich im Oktober in Kammern des Schreckens. Wo du dieses […]