8. Juli

Das bewegt Berlin heute

Das bewegt Berlin heute
Das Fahrrad-Yoga begeistert immer mehr Menschen in Berlin, zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld.
Yoga auf dem Rad und Drogenrazzia in Mariendorf - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

    • Den Bauch auf den Sattel, die Beine über den Lenker: Nicht etwa spontane Kunststücke von betrunkenen Radfahrern, sondern normale Bewegungen beim Fahrrad-Yoga. Der Trend kommt langsam nach Berlin. Die Idee dahinter: Mehr Abwechslung beim Radeln, eine entspanntere Fahrt und eine gestärkte Muskulatur. Wir finden: Sympathische Idee. Aber traut sich das jemand auf offener Straße?

    • Stichwort „trauen“: Gestern Mittag versammelten sich per Flashmob hunderte Schüler am Brandenburger Tor, um an den im Oktober 2012 zu Tode geprügelten Jonny K. zu erinnern. Sie appellierten mit kleineren Choreografien an die Zivilcourage und das gewaltfreie Miteinander. Denn gerade in bedrohlichen Situationen ist es unumgänglich, sich zu trauen und zu reagieren. Und sei es „nur“ in Form von Hilfe holen oder die Polizei alarmieren.

    • Wir hatten im März vom „Stück Himmel auf Erden“ berichtet, heute folgt die Einweihung: Die Lichtinstallation des US-Künstlers James Turrell in der Kapelle des Dorotheenstädtischen Friedhofs in Mitte steht. Am heutigen Abend um 18 Uhr findet die feierliche Eröffnung des komplett sanierten Baus statt. Geplant ist ein Gottesdienst, bevor sich die Besucher vom künstlerischen Experiment faszinieren lassen können.

    • Als künstlerisches Experiment geht wohl auch der „Screenstoff“ der Berliner Textildesign-Studentin Veronika Aumann durch. Sie verbindet Mode und Technik in einer Jacke, deren Stoff in Zukunft einem Bildschirm ähneln soll, der Filme, Bilder oder Webseiten wiedergibt. Den Prototyp präsentiert sie ab heute bis Freitag auf der Premium-Messe in der STATION-Berlin, die Teil der Berlin Fashion Week 2015 ist und einen Schwerpunkt auf Wearable IT setzt.

    Dit is oll:

    • Ertappt: Bei einer Razzia hat die Berliner Polizei gestern in der Kitzingstraße in Mariendorf eine Lagerhalle mit etwa 19.000 Cannabis-Pflanzen entdeckt. Hierbei handelt es sich um einen der größten Drogenfunde der vergangenen Jahre. Die Pflanzen haben einen Wert von etwa 7,5 Millionen Euro. Die Mieter der Lagerhalle hatten das Ganze als Gartenbaufirma angemeldet.
    • Neues vom inoffiziellen Lieblingsflughafen der Berliner: auf dem Gelände des Flughafen BER stehen Wartungshallen von Lufthansa und Bombardier vor dem Abbruch, da sie einer Rollbahn im Weg stehen. Abriss und Wiederaufbau kosten 30 Millionen Euro. Wir wagen einfach mal einen Blick in die Glaskugel und vermuten, dass das nicht die letzte „Planungsunstimmigkeit“ auf dem Flughafengelände bleibt (und lassen uns aber gerne korrigieren).
    Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin

    Brandenburger Tor

    Das Brandenburger Tor wird alljährlich anlässlich des Festivals of Lights farbenfroh illuminiert.

    Weitere Artikel zum Thema

    Ausbildung + Karriere
    Cannabis denn Sünde sein?
    Lichtenberg - Ein Parcours unter der Projektleitung der Jugendeinrichtung KARUNA pr|events nähert sich spielerisch dem […]