6. Juli

Das bewegt Berlin heute

Zum Knutschen: Auch der Berliner Bär freut sich vor dem Brandenburger Tor über einen Kuss auf seine Wange. Besonders am Weltkusstag!
Zum Knutschen: Auch der Berliner Bär freut sich vor dem Brandenburger Tor über einen Kuss auf seine Wange. Besonders am Weltkusstag!
Küsse für alle und Abrisse in Charlottenburg - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

    • An die Lippen, fertig, los: Denn heute ist Weltkusstag. Ein Grund für uns, ein paar imaginäre Luftküsse an das Sozialprojekt „KINDER | KOCHEN“ zu senden. Denn hier bringt der Blog-Opa seine Begeisterung für’s Kochen an verschiedene Berliner Grundschulen und zeigt, dass Ernährung mehr ist als nur der Gang zum Dönerladen.

    • Alle Modeverrückten können sich heute Abend auf den Beginn der Sommer-Fashion-Week 2015 freuen. Bis Freitag präsentieren internationale Labels und Designer aktuelle Trends und ihre neuesten Kreationen. Ein Highlight: die Messe „Premium“ in der Station-Berlin mit der „Fashtech-Konferenz“. Hier kommen Mode und Technik zusammen. Darüber hinaus stehen selbstverständlich auch neue hochwertige Kollektionen im Fokus. Was euch erwartet, haben die Kollegen vom Tagesspiegel zusammengefasst.

    • Gute Neuigkeiten für Fans der S-Bahnlinie 5: Nachdem am vergangenen Montag am S-Bahnhof Hoppegarten ein Zug entgleiste und die Gleisanlagen schwer beschädigte, soll voraussichtlich im Laufe des Montags endlich wieder alles nach Plan fahren. Wir drücken die Daumen, dass die S-Bahnen wieder normal verkehren – und bis auf Weiteres auf den Gleisen bleiben.

    • Ebenfalls positiv: Berliner Familien mit mehreren Kindern soll in Zukunft verstärkt unter die Arme gegriffen werden. Hierfür engagiert sich der frisch gegründete „Verband kinderreicher Familien Deutschland“, der sich auch auf Bundesebene für mehr Unterstützung von Großfamilien einsetzt – und nun einen eigenen Landesverband in Berlin gegründet hat.

    • Sportliche Höchstleistungen bei 35 Grad im Schatten? Darauf hatten am Wochenende wohl die wenigsten Lust. Umso höher ist die Wahnsinnsleistung der Berlinerin Lena Schöneborn einzuordnen, die sich am Samstag bei der Weltmeisterschaft im modernen Fünfkampf die Goldmedaille gesichert hat. Es ist der erste WM-Sieg einer deutschen Fünfkämpferin überhaupt. Wir meinen: Hut ab!

    Dit is oll:

    • Alles andere als eine „Wahnsinnsleistung“: In Berlin wird weiter fleißig abgerissen und neu gebaut. Dieser „Trend“ macht nicht einmal vor Bauten von Stararchitekten halt, wie die Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf nun feststellen müssen. Dort soll in der Fasanenstraße der historische Böhm-Bau weichen. Und in der Sächsischen Straße muss ein Haus, das bisher günstigen Wohnraum für Sozialmieter bot, weg. Geht das denn wirklich nicht anders?
    STATION Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin

    Weitere Artikel zum Thema

    Wohnen + Leben
    940 Wohnungen für Friedenau
    Auf dem stillgelegten Güterbahnhof Wilmersdorf nahe dem Innsbrucker Platz kommt ein großes Wohnungsbauprojekt voran. Manche […]