10. Februar

Das bewegt Berlin heute

Das bewegt Berlin heute
Ort des Protestes: Vor dem KaDeWe wird heute ab 9.45 Uhr gegen Gänsestopfleber demonstriert.
Eine Demo gegen Gänsestopfleber und ein weiterer Wohnungsbrand in Berlin - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

  • Tierschützer von Animal Equality Germany demonstrieren heute ab 9.45 Uhr vor dem KaDeWe in der Tauentzienstraße gegen den Verkauf von Gänsestopfleber. Zugegeben, manch einem schmeckt die aus Frankreich stammende kulinarische Spezialität vielleicht recht gut. Aber mal ganz ehrlich, Gänse und Enten mithilfe eines Rohres über einen langen Zeitraum zwangszuernähren, ist einfach Tierquälerei. Deshalb finden wir die Demo jut!
     
  • Und tierisch geht es weiter: Das am vergangenen Woche in einen Pool in Fredersdorf gestürzte Reh ist unversehrt und konnte nun wieder in den Wald und die Freiheit entlassen werden. Jut, dass Bambi (ein Jahr alt) das Eiswasser überlebt hat und jetzt wieder munter durch den Forst springt.
     
  • Berliner können bei der Landeskriminalpolizei nun Korruption anzeigen und dabei vollkommen anonym bleiben. Dafür wurde eigens ein neues Computersystem entwickelt, das keine IP-Adressen speichert und so die anonyme Kommunikation zwischen Polizei und Tippgebern ermöglicht.

Dit is oll:

  • Die Reihe von Wohnungsbränden geht weiter. In der Schlüterstraße in Charlottenburg musste die Feuerwehr in der vergangenen Nacht erneut gegen Flammen in einem Wohnhaus kämpfen. Leider kam sie zu spät. Es wurden zwei Tote geborgen.
     
  • In Lankwitz attackierten zwei Männer einen 24-Jährigen mit einem Messer – vermutlich wegen seines christlichen Glaubens. Das Opfer erlitt Gesichtsprellungen und Schnittverletzungen an der Hand. Gewalt und Intoleranz gegen Andersgläubige, egal ob Christen, Moslems, Hindus oder Buddhisten, sind sehr oll. Jut hingegen finden wir die Bemühungen des Bezirks Pankow, die zeigen, dass es auch anders gehen kann.
     
  • Auf dem Stadtring hält das Verkehrschaos unvermindert an. Die Anschlussstelle Siemensdamm wurde Richtung Dreieck Funkturm wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. Da bleibt wohl nur das Umsteigen auf Bus und Bahn, auch wenn dort mehr und mehr kontrolliert wird.
KaDeWe - Kaufhaus des Westens, Tauentzienstraße 21-24, 10789 Berlin

Telefon 030 21210
Fax 030 21211156

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Mittwoch von 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 21:00 Uhr
Samstag von 09:30 bis 21:00 Uhr

KaDeWe - Kaufhaus des Westens

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Wohnen + Leben
Auf der Suche nach Friedrichsfelder Geschichte
Friedrichsfelde-Süd – Das Bezirksamt Lichtenberg bittet ehemalige oder langjährige Bewohner und Besucher des Neubaugebiets im […]
Kultur + Events
Großer Ohrenschmaus
Kulturforum - Ein Besuch in der Philharmonie lohnt sich eigentlich fast immer – allein die […]
Kultur + Events
Das Berlinale-Wochenende
Potsdamer Platz - Die Berlinale läuft auf Hochtouren. Und auch am ersten Wochenende des Filmfestivals […]
Wohnen + Leben
Aufbruchstimmung auf der Resi
Die Residenzstraße hat keinen besonders gut Ruf: Jahrelang trafen sich hier die Rocker der Hells […]