Start der neuen Staffel

Was du über den Berliner "Bachelor" wissen musst

Was du über den Berliner
Dieser Single ist ein ganz besonderer Fang. Wir verraten dir das Wichtigste über die sechste Staffel von "Der Bachelor" und ihre hauptstädtischen Hauptdarsteller.

1,83 groß, 30 Jahre alt, stahlblaue Augen und ein Waschbrett, das sich sehen lässt: Leonard Ronald Werner Paul wills wissen. Ab 27. Januar macht sich der neue Bachelor in acht Folgen auf die Suche nach der Richtigen. Auswählen muss er sie unter 22 Single-Ladies aus ganz Deutschland, die mit ihm spannende Wochen in einer Villa in Florida verbringen. Heiße Dates, viele Drinks und Tränen inklusive. Schließlich bekommen immer weniger Damen die legendäre Frage: „Möchtest du diese Rose haben?“ von ihrem Traummann gestellt. Am Ende kann es nur eine geben, die hoffentlich den Rest ihres Lebens mit ihrem Prinzen verbringt.

Der Bachelor kommt aus Berlin

Doch wer ist eigentlich der neue Bachelor? Geboren wurde Leonard Freier (Zufall?) vor 30 Jahren im Südwesten Berlins, genauer gesagt in Lankwitz. Nach der Scheidung seiner Eltern vor 15 Jahren musste er schnell lernen, auf eigenen Füßen zu stehen. „Mit 16 war ich Filialleiter einer Eisdiele, mit 18 habe ich mich erstmals selbstständig gemacht“, erzählt er. Nachdem Leonard Abitur und BWL-Abschluss in der Tasche hatte, machte er sich als Unternehmensberater selbstständig. Als echter Workaholic hat er sich viel vorgenommen: „Mein Ziel ist es, jetzt viel zu arbeiten, damit ich das Leben später mit meiner Familie genießen kann.“

Eine kleine Familie hat der sportbegeisterte Reisefreund (wie ungewöhnlich …), der nicht gern „auf der Couch rumhängt“, schon heute. Eine einjährige Tochter nämlich, die er gemeinsam mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin großzieht. Achtung: Konfliktpotenzial für die künftige Braut! Die muss für ihn übrigens – wer hätte es gedacht – humorvoll sein und mit Leonard Lust auf Sport haben. „Das ist ein großer Teil meines Lebens und wichtig für mich.“ Falls er außerdem Lust auf eine Lady aus der Heimat hat, hätten diese vier Hauptstadtladies gute Chancen auf ein Happy End.

Die Kandidatinnen

Eine besonders spannende Berufslaufbahn hat die 27-Jährige Berlinerin Cindy eingeschlagen. Die gebürtige Neubrandenburgerin ist Marineoffizier und wurde auf der Gorch Fock ausgebildet. Ehrenamtlich arbeitet sie in einem Kinderhospiz. Sie wünscht sich einen Mann „mit starker Schulter, an die ich mich anlehnen kann. Und starken Armen, in die ich mich auch mal fallen lassen kann!“

Dina aus Sarajewo lebt ebenfalls in Berlin. Man kennt sie bereits aus Til Schweigers Castingshow „Mission Hollywood“, in der sie den 4. Platz machte. Obwohl sie ihr Geld als Burlesque-Tänzerin und Schauspielerin verdient, hat sie Angst, dass Männer sie für eine „Karrierefrau“ halten. Zwei bis drei Kinder wünscht sich Dina allerdings. Kein schlechtes Vorzeichen für Papa Leohnard.

Sarah aus Ludwigsfelde ist ein echtes Kind aus der Region und erholt sich in Berlin gerade von ihrem Studienabschluss. Die 22-Jährige jobt als Barkeeperin und hat trotzdem noch nicht Mr. Right gefunden. Bevor bald ihr Master beginnt, soll sich das ändern. Mit einem Mann, der „ruhig ein bisschen verrückt sein darf. So wie ich …“, sagt sie.

Unsere Favoritin ist allerdings die 25-jährige Denise. Sie ist – wie Leonard – gebürtige Berlinerin, verbringt oft „mehr Stunden im Sportstudio als Zuhause“ und liebt das Reisen. Außerdem kann sie dem BWL-Studenten eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau entgegensetzen und beschreibt sich nicht nur als temperament-, sondern auch als liebevoll und einfühlsam. Ihre vielen Tattoos machen sie zusätzlich zum Hingucker.

Aber sehen wir selbst, für wen er sich entscheidet! Die Chancen für eine Frau aus dem Kiez stehen jedenfalls besser denn je.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Liebe

Top 10: Events für Singles in Berlin

So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten […]