Interview

Individuelle Grabmale

Steinmetz Stefan Scheybal fertigt individuelle Grabsteine.
Steinmetz Stefan Scheybal fertigt individuelle Grabsteine.
Muss ein geliebter Mensch zu Grabe getragen werden, liegt die individuelle Gestaltung der Grabstätte vielen Angehörigen am Herzen. Der Steinmetz Stefan Scheybal kümmert sch darum. Im Interview spricht er über seine Arbeit.

Stirbt ein geliebter Mensch, sind viele Fragen offen – gerade, wenn es um die Gestaltung der letzten Ruhestätte geht. Was ist bei der Beratung besonders wichtig?

S. S.: „Ein Grabmal sollte so individuell sein, wie der Verstorbene es war. Ich nehme mir die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit den Hinterbliebenen, um so möglichst viel über die Persönlichkeit des Verstorbenen zu erfahren. Aus meinen Eindrücken fertige ich einen Gestaltungsentwurf, den ich dann in allen Einzelheiten bespreche. Es gibt vielfältige Formen, Materialien und Symbole. Ein Grab mit einem passenden Grabmal kann ein Ort der Erinnerung werden, an dem die Trauer erlebt und verarbeitet werden kann. Rituale und Symbole geben Menschen Halt und Trost.“

Die Friedhofskultur befindet sich im Wandel. Spiegelt sich diese Veränderung auch in Ihrer Arbeit wieder?

S. S.: „In letzter Zeit werden verstärkt Grabmale aus heimischen Materialien nachgefragt, die in Deutschland gefertigt werden, von polierten Steinen bis hin zu geflammten, naturrauen und gebürsteten Oberflächen, die durch aussagekräftige und teilweise farbige Ornamente ergänzt werden. Sehr wirkungsvoll kann ein Materialmix gestaltet werden, wobei Naturstein mit Glas, Holz oder Edelstahl kombiniert wird. Ich lege großen Wert auf handgezeichnete Schriften, die so den individuellen Charakter in einem besonderen Maß sichtbar werden lassen. Aber grundsätzlich sollten Größe, Form und Material des Steines, Schrift und Ornamentik ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Wir finden für jeden Etat eine passende und würdevolle Lösung.“

Welche Leistungen dürfen Ihre Kunden ergänzend zu Ihrer gestalterischen Arbeit erwarten?

S. S.: „Natürlich gehört nicht nur die Neugestaltung eines Grabmales zu meinem Leistungsumfang, sondern ich führe auf allen Friedhöfen Nachbeschriftungen inklusive farblicher Neutönung, Vergoldung, Reinigung sowie Steinbefestigungen durch. Außerdem übernehme ich die Erledigung sämtlicher Formalitäten, die zum Aufstellen eines Gedenksteines benötigt werden.“

Sie haben vor 30 Jahren Ihre Ausbildung auf der Museumsinsel in Mitte absolviert, 17 Jahre sind Sie Meister in Ihrem Fach. Was macht die Arbeit in Ihrem Handwerk für Sie so besonders?

S. S.: „Wissen Sie, Steinmetz ist kein Job, es ist ein Beruf. Meine Hingabe an dieses Handwerk sieht man sicher meinen Produkten an. Und die Kunden danken es mir, oft noch viele Jahre später. Besondere Freude empfinde ich, wenn durch meine Arbeit historische Grabanlagen wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt werden und so weiteren Generationen erhalten bleiben.“


Quelle: kompakt

Weitere Artikel zum Thema

Erotikshops | Liebe
Top 10: Erotikshops in Berlin
Wer nach Sexspielzeug sucht, der darf sich spätestens seit "Fifty Shades of Grey" auf eine […]