Top-Liste

Top 5: Orte zum Sternschnuppen-Gucken

Top 5: Orte zum Sternschnuppen-Gucken
Im August ist Sternschnuppensaison. Auf Bergen, Feldern und im Umland ist das Naturspektakel am besten zu genießen.
August, Monat der Sternschnuppen! Weil die Erde durch die Staubwolke "Perseiden" saust, verglühen bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde in unserer Atmosphäre. In der Nacht vom 11. auf den 12. August ist laut Experten die beste Beobachtungszeit 2018. Unsere Top-Orte zum Sternschnuppen-Staunen.

Raus auf die Berge (berlinweit)

Wirklich dunkel ist es in Berlin nur in den Randbezirken. Auf der Lübarser Höhe im Freizeitpark Lübars lassen sich die Sternschnuppen einzeln zählen. Überhaupt sind Erhöhungen optimal zum Beobachten der Perseiden. Denn der Lichtkegel der Stadt ist an diesen Orten wesentlich schwächer – und die Sterne für das Auge besser zu erkennen. Perfekt geeignet: der Deponieberg Arkenberge, die Ahrensfelder Berge und der Schäferberg im Düppeler Forst. Weit oben kannst du mit etwas Glück auch im Stadtinneren auf Sternschnuppenjagd gehen: An der Oderbruchkippe im Volkspark Prenzlauer Berg, auf dem Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain und auf der Humboldthöhe im Wedding. Am besten eine große Decke mitnehmen und das Schauspiel im Liegen genießen!

Ab in die Sternwarte (Treptow)

Entdecke die Welt der Sterne am Abend des 9., 10., 16., 17., 23., 24., 30. und 31. August in der Archenhold Sternwarte in TreptowBei der Führung Sterne über Treptow wird in die Kuppel der aktuelle Sternenhimmel projiziert. Zudem wird die Vorführung live moderiert und Fragen von den Besuchern werden beantwortet. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren, Eintritt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Am 10. August um 22 Uhr hast du bei der Veranstaltung Sternstunden für Nachtschwärmer die Gelegenheit, die „Tränen des heiligen Laurentius“ (auch bekannt als Meteorströme) mit einem 500-mm-Spiegelteleskop zu beobachten. Eintritt ist wie bei der Führung 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, aber diese Veranstaltung ist für Kinder erst ab 12 Jahren geeignet.

A post shared by desizn (@rosedew_berlin) on Jul 27, 2018 at 11:21pm PDT

Sternenpark Westhavelland (70 km von Berlin)

Lust auf einen Kurztrip? Der dunkelste Ort Deutschlands liegt 70 Kilometer entfernt von Berlin: Gülpe. Dort schaust du auf den ausgewiesenen Beobachtungsplätzen in den Himmel. Am 11. August um 21 Uhr erwartet dich bei der Nacht der Sternschuppen im Naturparkzentrum Milow einen Vortrag und eine Beobachtung des Himmels. Vor Ort gibt es eine Menge Tipps und Tricks für Sternengucker. Sogar über Unterkünfte in der Umgebung weiß man Bescheid. Mehr Infos zum Sternenpark gibt es auf der eigenen Homepage.

Rooftop Bars (berlinweit)

Cocktailschlürfer verlegen das Sternschnuppen-Event ganz entspannt auf eine Dachterrasse ihrer Wahl. Kühle Getränke, Panoramablick und Musik bieten unter anderem die etwas versteckte Dachterrasse vom Amano Hotel oder die PURO Sky Lounge und Dachterrasse im 20. Stock des Europacenters am Ku’damm. Da brauchst du vielleicht etwas Geduld, bis du die Sterne klar siehst. Aber gute Drinks verkürzen bekanntlich auch die längste Wartezeit…

A post shared by Nina (@skylinesandbeaches) on Mar 9, 2018 at 12:47pm PST

Sternentanz bei Birgit&Bier (Kreuzberg)

Angeblich sieht man Sternschnuppen am besten zwischen 1 und 4 Uhr morgens. Aber wie vertreibst du die Wartezeit bis dahin? Bei Birgit&Bier kannst du tanzen, bis du Sterne siehst! Der Club befindet sich am Schleusenufer. In der Nacht vom 11. zum 12. August findet hier ein Open Air und eine Club Night statt. Dabei legen 14 DJs mit House- und Technomusik auf. Los geht es um 22 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro. Tickets für das Event bekommst du hier.

Archenhold - Sternwarte, Alt-Treptow 1, 12435 Berlin

Telefon 030 536063719
Fax 030 536063721

Webseite öffnen

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness, Kultur + Events