Gäste aus dem Kiez

Talkshow mit Nachbarn kommt nach Kreuzberg

Talkshow mit Nachbarn kommt nach Kreuzberg
Macher und Moderatoren des Kiezsofas: Simon Akstinat und Nadine Kleifges. Zur Foto-Galerie
Kottbusser Tor – Die Gesprächsrunde "Kiezsofa" kommt nach erfolgreichen Veranstaltungen in anderen Stadtteilen nun nach Kreuzberg. Ihr Konzept ähnelt einer Fernseh-Talkshow: Mehrere Gäste erzählen ihre Geschichten – nur dass das Ganze 'off air' stattfindet und jede Menge Lokalkolorit versprüht.

Ein international tätiger junger DJ sowie einer von angeblich weltweit nur fünf freiberuflichen Parfumeuren gehören zu den Premierengästen des Kreuzberger Talkshow-Ablegers – am nächsten Montag sind DJ Alle Farben und Geza Schön zu Gast auf dem „Kiezsofa“ im Monarch am Kottbusser Tor. Ihre Geschichten erzählen sie vor Saalpublikum, aber nicht in Fernsehkameras hinein. Der Autor Simon Akstinat und TV-Redakteurin Nadine Kleifges haben die Talkshow von der Mattscheibe in den Kiez geholt – auf ihrer Gästecouch sitzen bekannte und unbekannte Gesichter, die eines gemeinsam haben: Sie wohnen allesamt im Stadtteil, in dem die Veranstaltung stattfindet. Gestartet wurde das neue Konzept im November in Friedrichshain. Es scheint sich zum ‚Exportschlager‘ zu entwickeln: In Prenzlauer Berg war das Kiezsofa im Januar bereits.

Das Publikum hat bei der lokalen Gesprächsrunde die Gelegenheit, echte Nachbarn und ihre Geschichten kennenzulernen. In Akstinats rheinischer Heimatstadt funktionierte dieses Talkshow-Konzept ohne Kameras bereits sehr gut; die beiden Organisatoren scheinen es nun in Berlin ebenfalls erfolgreich zu etablieren. Die in der Regel gut besuchte Bar Monarch mit ihrem abwechslungsreichen Programm dürfte genau der richtige Ort sein, um auch viele Kreuzberger zum Kiezsofa zu locken. Weitere Gäste in der Runde sind die Burlesque-Tänzerin Sandra Steffl sowie der jüdische Journalist Leeor Engländer. Für kommende Veranstaltungen kündigen die beiden Macher eine bunte Mischung aus Politikern, Musikern, Unternehmern, Künstlern und Weltreisenden an.

Der Kiez, in dem die Gäste wohnen, ihr Alltag dort und ihr Verhältnis zu Kreuzberg spielen bei den Gesprächen ausdrücklich eine Rolle. Dass die Show in Friedrichshain startete, hängt übrigens schlicht und einfach damit zusammen, dass Simon Akstinat selbst dort wohnt.

Das erste Kreuzberger „Kiezsofa“ findet am Montag, 17. Februar um 20 Uhr im „Monarch“ statt; Einlass ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Weitere Informationen findet ihr hier.


Lies mehr:

Foto Galerie

Monarch, Skalitzer Str. 134, 10999 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness
Mehr Wein für Kreuzberg
Die Nachfrage nach Wein aus heimischem Anbau boomt. Deswegen wird nun der Weinberg am Kreuzberg […]
Wohnen + Leben
Bunt wie der Bergmannkiez
Triste graue Post- und Stromkästen rund um die Bergmannstraße in Kreuzberg machen Kunst-Karriere: Am Aktionstag […]