QIEZ-Bloggerin Tanja Bülter

Hautbooster aus Hollywood

Tanja Bülter macht die Probe aufs Exempel.
Tanja Bülter macht die Probe aufs Exempel. Zur Foto-Galerie
Ein Red-Carpet-Treatment der besonderen Art. TV-Moderatorin und Society-Expertin Tanja Bülter hat es ausprobiert ...

Es ist die Zeit der großen Charitygalas und der noch größeren Auftritte der Megastars auf den roten Teppichen dieser Welt. Jedes Detail findet sich am nächsten Tag in der Presse wieder: Hat Catherine Zeta-Jones mehr Falten im Gesicht, wie stylish war das Kleid von Gwyneth Paltrow und hat Nicole Kidman etwa schon wieder etwas machen lassen? Jede Schauspielerin ist um größtmögliche Natürlichkeit bemüht und da ist besonders EINE Behandlung absolut angesagt: das sogenannte Hollywood-Treatment! In den USA praktizieren das Stars wie Eva Longoria oder Kim Kardashian schon seit Jahren.

The Berlin Face & Body Zentrum
Dort ist es normal, vor einem Shooting diese Beautybehandlung machen zu lassen. Hierzulande wird es auch immer populärer. Promis wie Tanzprofi Isabel Edvardsson haben es ausprobiert und sind begeistert! Dr. Schmidt-Kulbe, prominenter Beauty-Doc aus Berlin mit jahrelanger Praxiserfahrung in den Staaten, führt die Behandlung zum Beispiel durch. Ich plaudere mit ihm in seinem The Berlin Face & Body Zentrum im Beisheim-Center am Potsdamer Platz und mache die Probe aufs Exempel.

Wie ein Kurzurlaub für die Haut

Laut Dr. Schmidt-Kulbe ist es die perfekte Vorbereitung für lange Nächte und wirkt „wie ein Kurzurlaub“ für die Haut. Die Behandlung erfolgt u.a. mit Sylter Meerwasser und Jet Peel, der mit rund 720 km/h die Wirkstoffe in die Haut einschleust. So sorgt das „Red Carpet-Treatment“ trotz Blitzlichtgewitter und Stress sofort für ein frisches Aussehen der Haut, für ein strahlendes Gesicht und Dekolleté sowie auf Wunsch auch für junge, glatte Arme, Beine und Hände.

Tanja Bülter im The Berlin Face & Body Zentrum
Ich lege mich hin und der „Kärcher“, wie ihn der gebürtige Sylter nennt, fährt über meine Haut – das kitzelt ein bisschen, tut aber nicht weh. Währenddessen löchere ich ihn. Wer macht das denn eigentlich in Hollywood? „Pamela Anderson zum Beispiel. Oder Cameron Diaz. Sie hat problematische Aknehaut und kann z.B. keine Mikrodermabrasion durchführen, das würde ihre Haut zu sehr angreifen. Den Jet Peel kann aber jeder machen. In den USA ist das so normal, als würde man zur Kosmetik gehen“, erklärt er mir.

Nach ca. 45 min sind wir fertig und was soll ich sagen: tatsächlich sehe ich viel frischer aus, kleine Pigmentflecken scheinen wie weggezaubert.

Die Wirkung der Behandlung hält ca. zwei bis drei Tage an. Am nächsten Tag bin ich Gast bei einer großen Veranstaltung und tatsächlich: Es hagelt Komplimente! Netter Effekt, denke ich mir! Ein Booster für die Haut und kurz auch fürs Ego!

Tanja Bülters Kolumne

 

Dieser Text entstand in Kooperation mit dem Fashion und Lifestyle Blog Styleadvisors.
Weitere Artikel von Tanja Bülter lesen Sie auf http://styleadvisors.mirapodo.de/stilblueten.

Foto Galerie


Quelle: externe Quelle

The Berlin Face & Body Zentrum, Ebertstraße 2, 10117 Berlin

Telefon 030 25759988

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Termine nach Vereinbarung von Montag bis Samstag

The Berlin Face & Body Zentrum

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness | Beauty
Top 10: Kosmetikstudios in Berlin
Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist die schönste im ganzen Land? Du natürlich! Ein […]
Beauty | Freizeit + Wellness
Top 10: Tattoo-Studios in Berlin
Schwarz oder bunt, abstrakt oder traditionell, klein oder groß? Für jedes Tattoo findet du in […]