QIEZ-Leserreporter

"Wo Fuchur mit der Käthe tanzt“

Bald auch in der Käthe-Kruse-Grundschule: Drache Fuchur und die Unendliche Geschichte.
Bald auch in der Käthe-Kruse-Grundschule: Drache Fuchur und die Unendliche Geschichte.
Eine Schule macht Theater: 340 Schüler der Käthe-Kruse-Grundschule in Berlin-Lichterfelde haben ein gigantisches Tanztheaterprojekt ins Leben gerufen.

„Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende wird sich durch die gesamte Schule spielen und tanzen. Die Idee entstand bei den Schülern der 6. Klasse am Vorlesetag – alle Schüler wollten zusammen ein Buch lesen. Dieser großen Idee folgten Taten, die Künstlerinnen und Tanzpädagoginnen Nadja Raszewski und Daniela Grosset wurden mit ins Boot geholt, welche wiederum weitere Künstler wie die Filmemacherin Sushma Gütter, die Bühnenbildnerinnen Jennifer Wjertzoch und Sabine Winkler, Dozenten (Ragnhild A. Mörch) und Studenten der UdK (Storytelling und Tanzpädagogik) sowie Oberstufenschüler des Beethoven-Gymnasiums für dieses Projekt begeistern konnten.

Nadja Raszewski, die bereits viele große Theaterprojekte mit Kindern erfolgreich umgesetzt hat, nahm sich der Vision der Kinder an und entwickelt ein tanztheatralisches Konzept für die Lichterfelder Grundschüler. Statt gemeinsam ein Buch zu lesen, werden die Schüler nun gemeinsam ein Buch betreten, erleben und das Erlebte szenisch umsetzen und zur Aufführung bringen. Das gesamte historische Schulhaus der Käthe-Kruse-Grundschule aus dem Jahr 1904 wird zur großen Bühne und das Publikum wandelt dann von Szene zu Szene.

Wochenlange gemeinsame Arbeit

Erzählerinnen sind an die Schule gekommen und haben Themen aus der unendlichen Geschichte aufgegriffen, dazu Geschichten erzählt und so Bilder in den Köpfen der Kinder entstehen lassen. Mit diesen Bildern haben die Kinder in der Schule weiter gearbeitet. Kulissen und Traumwelten sind aus Recyclingmaterialien entstanden. Bis zu den Aufführungen am 14.6. und 15.6. haben die 340 Kinder im Alter von 5 – 13 Jahren in 13 Gruppen mit Lehrern und Erziehern sowie wenigstens 30 Profis aus der Theaterwelt eine ganze Woche lang jeden Tag gemeinsam gearbeitet, die Räume der Schule in Bühnen verwandelt und Phantasie Wirklichkeit werden lassen. Möglich wurde das alles nur durch das außergewöhnliche Engagement aller an der Schule.

Gut ein Jahr haben die Schüler um die Finanzierung ihres Projekts gekämpft. Die Kinder haben zu verschiedenen Anlässen Spenden gesammelt und dafür Blumen oder Äpfel verteilt, Kuchen gebacken, Musiknachmittage veranstaltet, Sponsoren geworben und vieles mehr. Doch erst eine Zusage des Berliner Projektfonds der Kofinanzierung hat die Umsetzung möglich gemacht. Schon jetzt hat dieses Projekt an unserer Schule gewaltige Energien freigesetzt. Kollegium, Elternschaft und Schüler haben lange gemeinsam für ein Ziel gekämpft und das merkt man im Schulalltag. Mittlerweile sind alle von der Begeisterung und auch ein wenig vom Lampenfieber angesteckt.

Vorstellungen am Freitag (14.6.) um 16.00 Uhr und Samstag (15.6.) um 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr. Restkarten 15 min vor Einlaß oder im Sekretariat unter 84 41 69 50


Quelle: förderverein

Käthe-Kruse-Grundschule, Tietzenweg 108, 12203 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Wohnen + Leben | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tipps für Erstis in Berlin
Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]