Veranstaltungstipp

QIEZ-Tipp des Tages: Berlin schreibt Computergeschichte

Den ersten Computer der Welt von Konrad Zuse kannst du im Technikmuseum bewundern.
Den ersten Computer der Welt von Konrad Zuse kannst du im Technikmuseum bewundern. Zur Foto-Galerie
Gleisdreieck – In Berlin wurden die ersten Computer gebaut – und nicht, wie viele vermuten würden, in den USA. Das Technikmuseum stellt in seiner Ausstellung den großen Pionier der Technologie vor.

Berlin-Kreuzberg in den 1930er Jahren. Gar nicht weit entfernt vom Technikmuseum, man könnte glatt zu Fuß laufen, entwickelte der Tüftler Konrad Zuse den ersten Computer der Welt. Das Computerzeitalter begann also wesentlich früher als angenommen. Zum 100-jährigen Geburtstag präsentiert das Museum seit 2010 die Modelle Z1 und Z3 als Nachbau in einer interaktiven Dauerausstellung.

Zuse schrieb im Juni 1937 in sein Tagebuch: „Seit etwa einem Jahr beschäftige ich mich mit dem Gedanken des mechanischen Gehirns.“ Ergebnis dieses Gedankens war der 1938 fertiggestellte mechanische Rechner Z1. Im Rechner klemmten regelmäßig die Schaltwerke, außerdem war er sehr unzuverlässig. Am Prototyp Z2 überarbeitete Zuse die mechanische Schaltung und baute schließlich 1941 den vollautomatischen Z3, der heute als erster funktionstüchtiger Computer der Welt gilt. Verwendet wurde das Gerät zum Berechnen von Verwandtschaftsbeziehungen, zur Rassen- und Ahnenforschung und für die Vererbungslehre. In den Routinebetrieb wurde der Rechner nie übernommen, aber er hat definitiv Pionierarbeit geleistet. 

Konrad Zuse mit dem von ihm entwickelten Computer Z1. ©Clemens Kirchner

Auf ca. 300 qm werden in sechs Themeninseln – Die Z1, Computerbau im II. Weltkrieg, Die Zuse KG, Der Erfinder Zuse, Der Künstler Zuse, Meilensteine der Computergeschichte – Leben und Werk Konrad Zuses vorgestellt.

Die Ausstellung im Technikmuseum öffnet von 9 bis 17.30 Uhr ihre Tore. Der Eintritt kostet regulär 8 Euro, ermäßigt 4. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt, Jugendliche bis 18 Jahre bzw. bis zum Abschluss der Schulausbildung haben ab 15 Uhr freien Eintritt. 

Foto Galerie

Deutsches Technikmuseum Berlin, Trebbiner Str. 9, 10963 Berlin

Telefon 030 902540
Fax 030 90254175

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Freitag von 9:00 bis 17:30 Uhr
Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Der Traum vom Fliegen im Deutschen Technikmuseum

Der Traum vom Fliegen im Deutschen Technikmuseum

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken
Top 10: Food-Trends 2017
"Leb wohl, Kohl – hallo Brühe!" Mit diesem Wechsel an der kalorienarmen Front kannst du […]
Freizeit + Wellness | Tiere
Die schnuffeligsten Tierbabys 2019
Egal wie stressig deine (Vor-)Weihnachtszeit war, beim Anblick dieser Tierbabys vergisst du bestimmt alles um […]