Charlottenburg
The Fox Bar

Der durchdesignte Fuchsbau

Der durchdesignte Fuchsbau
Knesebeckstraße – Früher "nur" Hotelbar für Mitglieder, heute Design-Bar für alle: Die The Fox Bar im Q! Hotel ist eine schöne neue Anlaufstelle zum stilvollen Champagner- und Cocktailtrinken in unmittelbarer Ku’damm-Nähe.

„Wir wollen am Ku’damm ein neues Charlottenburger Wohnzimmer etablieren. Ich habe früher selbst im Savignykiez gewohnt und schöne Design-Bars kenne ich hier nur wenige“, erklärt Hotel- und Bar-Manager Kian Shams-Dolatabadi. Statt „Members only“ heißt es an der Knesebeckstraße 67 nun also „Herzlich Willkommen für alle“. Das exklusive Haus möchte sich seinen Nachbarn öffnen – deshalb gibt’s neuerdings auch ein Schild draußen an der Tür, das überhaupt mal aufs Q! Hotel verweist.

Müsste man das Ambiente der rund 200 Quadratmeter großen Bar im Erdgeschoss des Hotels mit einem Wort beschreiben, wäre das wohl „gechillt“. Das Design trägt die deutliche Handschrift der beliebten Graft-Architekten mit organischen, fließenden Formen. Es finden sich keine rechten Winkel, nur Wellen – und eine lauschige Kaminecke. Und das alles in – man könnte fast sagen – erotischem Rot. „Uns hat es an einen Fuchsbau erinnert“, erklärt Shams-Dolatabadi den Namen.

Etablieren wollen die beiden Macher Shams-Dolatabadi und Michael Schön zunächst ihre Donnerstags-After-Work-Reihe, die aber nicht als solche deklariert wird, die Veranstaltung nennt sich „Q! Loves You – Aperitivo“. Shams-Dolatabadi meint lächelnd: „After Work ist ja quasi out. Wir lehnen uns mit unserer Reihe an das italienische Aperitivo-Konzept an. In Mailand beispielsweise gehen die Leute direkt nach der Arbeit einen Aperitif trinken, dazu werden kleine Antipasti serviert.“ Deshalb stehen auch in der Fox Bar Mozzarella-Kügelchen mit Tomaten, Oliven und getrocknete Tomaten in kleinen Gläsern auf dem Tisch – gratis. Zudem gibt’s das Glas Champagner der Hausmarke für 5 Euro, ein echtes Schnäppchen, Cocktails kosten zwischen 8 und 12 Euro. Ein DJ begleitet den Start in den Abend live.

Außerdem in Planung: Bilderausstellungen, Kunstinstallationen, eine klassische Teatime, bei der auf Großmutters Geschirr Leckeres serviert wird, sowie Grillen im kleinen Garten des Innenhofs, der noch zur städtischen Gartenoase „The Fox Garden“ umgebaut wird. Die erste Ausstellung – einer Londoner Illustratorin – samt Eröffnungsparty ist für Mitte April angesetzt. Man darf also gespannt sein!

Zum Q! Hotel

Die bekanntesten Fakten zum 2004 eröffneten Szene-Hotel an der Knesebeckstraße: Thomas Willemeit, Lars Krückeberg und Wolfram Putz (Graft Architekten) zeichnen für das Design verantwortlich. Von der Wanne können Gäste quasi gleich ins Bett rollen, so organisch sind Bett und Badewanne verbunden. Es gibt 72 Zimmer, vier Studios und ein Penthouse. Fans des Hauses sind Brad Pitt und Angelina Jolie, aber auch Jennifer Lopez, Drew Barrymore oder Quentin Tarantino haben schon in dem Haus übernachtet. Zu den Besonderheiten zählen sicherlich die Packages „Sex on the Beach“ (im über Nacht zur Verfügung gestellten Sandraum werden Wunsch-DVDs gezeigt …) oder „Like Lovers Do“ (mit Candle-Light-Dinner, Rosenblätterbad und einem sexy Überraschungspäckchen). Die Zimmerpreise starten bei 130 Euro/DZ.

Tipp auch für Berliner: das Paket „Happy Birthday, Honey!“. Es beinhaltet zwei Nächte im Doppelzimmer inklusive Frühstück und Geburtstagskuchen sowie Überraschungsdeko und Champagner mit Erdbeeren – für 145 Euro pro Person.

Hotel Q! Designhotel, Knesebeckstraße 67, 10623 Berlin

Hotel Q! Designhotel

Nicht nur Promis lieben diese einzigarte Absteige.

Weitere Artikel zum Thema Bars

Bars | Essen + Trinken | Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Stone Brewing Tap Room

Hier wird Bierliebe zelebriert: Das Stone Brewing in Mariendorf eröffnet eine zweite Location in der […]
Bars | Essen + Trinken

Top 10: Bars in Berlin

Lust, mal wieder die Nacht zum Tag zu machen? Mit Freunden oder allein richtig guten […]