• Freitag, 14. März 2014
  • von Susann Prautsch

Eine vielfältige Wissenschaft

Neue Ausstellung "Forensis" im Haus der Kulturen

  • Ausstellung "Forensis"
    Die Ausstellung zeigt, wie komplex die Wissenschaft der Forensik eigentlich ist. Foto: externe Quelle - ©Paulo Tavares/Haus der Kulturen der Welt

In Serien wie Tatort, CSI und Co. haben wir sie bestimmt schon 1000 Mal gesehen: Menschen, die Verbrechen aufklären, indem sie beispielsweise eine Leiche untersuchen. Doch kaum einer weiß, dass die Berufsgruppe der Forensiker nicht nur untersucht, woran einer gestorben ist, sondern weitaus mehr tut als das: Eine Ausstellung im Haus der Kulturen der Welt zeigt, wie komplex diese Wissenschaft eigentlich ist.

Statt mit internationaler und zeitgenössischer Kunst haben es die Besucher des HKW diesmal mit einer Ausstellung der ganz besonderen Art zu tun: Die Themenschau "Forensis" zeigt Forschungsprojekte von Filmemachern, Künstlern und Architekten, die Menschenrechtsverletzungen, Umweltverbrechen und Katastrophen in den Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stellen oder auch reflektieren. Auf der Basis des Projektes werden darüber hinaus unter anderem Instrumentarien und Raumanordnungen der Forensik beleuchtet. Anselm Franke und Eyal Weizmann sind die Kuratoren der Ausstellung. Letzterer ist Professor an der Goldsmith University of London und leitet seit 2011 das Projekt "Forensic Architecture", eine Agentur, die die Rolle der Architektur als Mittel der Kriegsführung erforscht.

Für den Laien ist das alles zunächst ein bisschen schwer zu durchschauen. Der Besucher bekommt aber in der Ausstellung auf insgesamt sieben Wänden und zahlreichen Monitoren 25 Fallstudien zu verschiedenen Themen gezeigt, um zu erfahren wie Forensik heutzutage eingesetzt wird und was sie überhaupt leistet. Viele der Praktiken in der Forensik sind sogenannte bildgebende Verfahren: Sie erstellen und analysieren zum Beispiel Satellitenaufnahmen, virtuelle Rekonstruktionen, Animationen und Datenvisualisierungen.

Aus Trümmern rekonstruieren

Was viele nicht vermuten: Auch bei Kriegen werden in der heutigen Zeit in städtischer Umgebung und in Gebäuden forensische Untersuchungen vorgenommen. In diesem Bereich wird neben vielen anderen Dingen die Rolle der Architektur in Kriegszeiten erforscht. Daher muss man sich in der Kriegsführung auch mit den stadtplanerischen und architektonischen Perspektiven auseinandersetzen. Auch Militärs müssen also heutzutage die "Stadt verstehen". Dazu müssen sie die jeweilige Architektur, den historischen Städtebau und die urbanistische Theorie lernen. Solch ein Wissen dient im Bereich der forensischen Architektur beispielsweise dazu, dass man an den Kriegsruinen in Städten erkennen kann, ob Widerstand geleistet wurde. Die Einschüsse geben Aufschluss darüber, ob jemand herausgeschossen hat oder selbst in die Schusslinie geriet. Aus den Trümmern kann erstaunlich viel rekonstruiert werden.

Zudem ist neben der Rolle der Fotografie auch das Verhältnis von Mensch und Umwelt Thema der forensischen Schau. Forensik ist hier etwa notwendig, um beim Menschen Vergiftungen durch den Abbau von Rohstoffen nachweisen zu können. Außergewöhnlich ist auch, dass selbst die Migration bis hin zur unterlassenen Hilfeleistung für Flüchtlinge Thema der Ausstellung ist. Interessierte können bei Führungen sowie in Workshops mitdiskutieren und so die vielfältigen Aspekte der Ausstellungen vertiefen.

Die Ausstellung wird am Freitag, 14. März um 18 Uhr eröffnet und läuft bis zum 05.05.2014. Der Eintritt kostet ermäßigt 4 Euro, sonst 6 Euro. Wer sich für das Gebiet der Forensik interessiert, erfährt hier mehr.

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Kultur & Events"

Events

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Kurz und knackig geht's rein in diese Arbeitswoche. Mit wenig Arbeit und … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Wo lässt sich das gute Wetter besser genießen als auf den Tanzflächen der … mehr Berlin

Events

Am Wochenende findet Berlins erstes Mural Festival statt

Am Wochenende findet Berlins erstes Mural Festival statt

Berlins neues Festival nur für Street-Art macht Berlin noch bunter. Ab … mehr Berlin

Theater und Varieté

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf … mehr Charlottenburg

Sport

So lockt die alte Dame neue Fans ins Stadion

So lockt die alte Dame neue Fans ins Stadion

Eines der Highlights der just abgehaltenen Mitgliederversammlung bei … mehr Charlottenburg

Kultur & Events

Melde jehorsamst: Köpenicker Garde läuft wieder!

Melde jehorsamst: Köpenicker Garde läuft wieder!

Was den Briten die Grenadier Guards mit den Puschelhüten, sind uns … mehr Köpenick

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen