• Montag, 06. Februar 2017
  • von Yuki Schubert

Kette aus Kopenhagen

Neu in Tiergarten: Sticks’n’Sushi

  • Sushi und Vorspeisen von Sticks'n'Sushi
    Seit dem 30. Januar 2017 gibt es nun auch raffinierte Yakitori-Spieße vom Grill und Sushi auf der Potsdamer Straße. Foto: externe Quelle - ©Sticks'n'Sushi

Die Restaurant-Kette Sticks'n'Sushi hat Kopenhagen und London mit Kost aus Fernost erobert, jetzt soll die Potsdamer Straße gerockt werden. Spezialität sind schön drapiertes Sushi und Yakitori-Spieße vom Grill.

Die Potsdamer Straße mausert sich noch zu einer wahren Gastro-Meile. Hier neu dabei ist die schicke Kette Sticks’n’Sushi , die einen Mix aus dänischer und japanischer Küche bietet. Drinnen erwarten dich Cleane Formen und Flächen mit fernöstlichem Touch. Besonders toll ist die große Fensterwand, die wir von der Bar aus gut im Blick haben oder aber der Checker-Platz direkt an der offenen Küche. Platz ist genug da, denn es gibt sogar einen zweiten Stock. Hierhin führt eine coole Wendeltreppe.

Positiv fällt auch der Service auf: Man wird gleich von seiner fetten Winterjacke befreit, bekommt einen Kellner für den Abend an die Seite und ein Erfrischungstuch zur Begrüßung. Besonders interessant auf der Karte sind die Bites. Ob nun Lachs gerollt in Daikon-Rettich (5,80 Euro) oder Jakobsmuscheln mit Forellenrogen und Kataifi, das sind feine Teigfäden, die in verschiedenen Gerichten im Sticks’n’Sushi für Crunch sorgen (12,50 Euro).

Wir entscheiden uns für den Blumenkohl mit Trüffel-Goma. Das knackig gegarte Gemüse ist mit einem Sesam-Soja-Trüffel-Lack mariniert, der dem Ganzen eine feine nussige Note gibt. Übrigens: in der Speißekarte gibt es eine große Auswahl an vegetarischem Essen, ob nun Salat-Bowl oder Maki. Zum Hauptgang nehmen wir die Spicy-Tuna-Maki (9,50 Euro) und Süßkartoffel-Spieße mit Teriyaki (pro Stück 2,70 Euro). Absolutes Highlight sind die 12 kleinen Nachspeisen-Häppchen. Wenn du magst kannst du die im Dreier-Menü für 10 Euro bestellen. Unser Tipp ist das Sorbet aus der japanischen Zitrusfrucht Yuzu. Die schmeckt zitronig, ist aber süßer. Yummy!

Innenraumansicht vom Stick'n'Sushi. ©Yuki Schubert Innenraumansicht vom Stick'n'Sushi. ©Yuki Schubert

1994 ging es bereits in Kopenhagen mit der Kette los. Mittlerweile gibt es Sticks’n’Sushi auch schon fünfmal in London und jetzt eben der Sprung nach Berlin. Der war nach eigener Aussage eher zögerlich, da Berlin ja keinen Mangel an Sushi-Hotspots hat. Die Verbindung war aber schon da, denn alle 15 Restaurants wurden in Zusammenarbeit mit einem Berliner Architekturbüro entworfen.

Sicher ist nur: Sticks’n’Sushi nimmt das mit der Corporate Identity ernst. Ob nun Shirts mit Aufschrift I talk Fish und Hope we become friends oder japanische Ausdrücke wie "Irasshaimase" (Willkommen im Geschäft), die durch die Luft sausen. Das ist leider nach dem 20-mal mit Wiederholung vom ganzen Team etwas nervig und gibt Abzüge in der B-Note. Auch ist das Menü eher was für den mittleren bis großen Geldbeutel. Trotzdem bleibt das Fazit: Hammer-Location, sehr zuvorkommendes Personal und vielseitiges Essen das auch noch schön aussieht. Apropos! Fleischfreunde bekommen hier auch was geboten: Nämlich Spareribs, Wagyu-Spieße oder Hähnchen-Fleischbällchen.

Sticks'n'Sushi

Potsdamer Straße 85
10785 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Special"

Neueröffnungen

Möbel, Mama-Talk und Yoga im Stokke Summer House

Möbel, Mama-Talk und Yoga im Stokke Summer House

Die Bloggerinnen vom Mummy Mag lieben Kinder, Fashion, Lifestyle – und … mehr Mitte

Neueröffnungen

Neu am Potsdamer Platz: eine coole 80ies-Hotelbar

Neu am Potsdamer Platz: eine coole 80ies-Hotelbar

Touri-Restaurants musst du am Potsdamer Platz nicht lange suchen. Was … mehr Tiergarten

Neueröffnungen

Neu in Charlottenburg: Kaffee im Coffee Drink Your Monkey

Neu in Charlottenburg: Kaffee im Coffee Drink Your Monkey

Seit Mitte März kann sich der Savignyplatz mit einem neuen Café … mehr Charlottenburg

Neueröffnungen

Neu in Kreuzberg: Kuchen und Koffein bei Reeham Coffee

Neu in Kreuzberg: Kuchen und Koffein bei Reeham Coffee

Coffee Shops gibt es mittlerweile zu Hauf in Berlin. Aber der Kottbusser … mehr Kreuzberg

Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Feel Good im Café Wanderlust

Neu in Prenzlberg: Feel Good im Café Wanderlust

Im Café Wanderlust gehen gesunde Ernährung und Yoga Hand in Hand: Frisch … mehr Prenzlauer Berg

Neueröffnungen

Neu in Mitte: Good Bank gärtnert vertikal

Neu in Mitte: Good Bank gärtnert vertikal

Vom Beet direkt auf den Teller – das ist das Konzept des Restaurants Good … mehr Mitte

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen