• Dienstag, 24. September 2013
  • von Tina Gerstung

Zu Besuch in der Hildebrandstraße 5

Tere tulemast in der Botschaft von Estland

« »
  • Botschaft Estland
    Die herrschaftliche Villa von außen. Foto: externe Quelle - ©Estnische Botschaft
  • Botschaft Estland
    Das wunderschöne alte Deckengemälde im Saal der Botschaft. Foto: externe Quelle - ©Estnische Botschaft
  • Botschaft Estland
    In der Botschaft werden Wechselausstellungen mit Werken estnischer Künstler gezeigt. Aktuell ist eine moderne Ausstellung von Künstler Andro Kööp zu sehen. Foto: externe Quelle - ©Estnische Botschaft
  • Botschaft Estland
    Das Team der Botschaft vor dem Gebäude im September 2012, mit Botschafterin Dr. Kaja Tael in der Mitte. Foto: externe Quelle - ©Estnische Botschaft

Diplomatenviertel - Die Hildebrandstraße Nr. 5 ist nicht einfach nur die Botschaft von Estland – die beachtliche Altbauvilla hat eine interessante Geschichte zu erzählen. QIEZ durfte die Vertretung des baltischen EU-Staates besuchen.

Herrschaftlich, stattlich und sehr hübsch sieht sie von außen aus – die Botschaft von Estland, die sich im Diplomatenviertel am Südrand des Tiergartens direkt neben ihrem italienischen Pendant befindet. Natürlich darf hier nicht jeder einfach so klingeln. Aber: Wer sich für die estnische Kultur interessiert, kann sich auch als Privatperson für einen Besuch in der Botschaft anmelden. Wir waren bei Botschafterin Dr. Kaja Tael eingeladen, um ihre Arbeitsstätte etwas besser kennenzulernen.

Die Geschichte einer Botschaft

Das Grundstück kaufte sich bereits 1852 der Schokoladenfabrikant Theodor Hildebrand. Nach ihm ist die Straße heute noch benannt. 1895 entstand die heutige Botschaft, die bis auf den Südteil noch dem Ursprungsbau entspricht. Das Hochparterre mit den drei großen Räumen – und mit Stuckdekor verzierten und bemalten Decken – gehört definitiv zu den interessantesten Partien im Haus – bis heute. 1920 erwarb es der estnische Konsul Voldemar Puhk als Privatperson, weil der Republik Estland in den Anfangsjahren das Geld fehlte. Am 15. Mai 1920 nahm die Gesandtschaft Estlands ihre Tätigkeit auf, 1940 wurde die Gesandtschaft der Sowjetunion übergeben. 1941 zog das deutsche Außenministerium in das Gebäude.

Andere Länder, andere Gebäude

Während des Krieges wurden fast alle Häuser in der Hildebrandstraße zerstört, nur drei Gebäude blieben stehen, darunter Hausnummer 5. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde "während der Abwesenheit des Eigentümers" ein Rechtsanwalt damit beauftragt, die Villa als Mietshaus zu verwalten. Und während zahlreiche Mieter das Haus mehr und mehr "herunterwohnten", z.B. ohne Genehmigungen neue Toiletten einbauten, blieb der Eintrag im Grundbuch unverändert: Republik Eesti.

Der letzte Mieter zog im Mai 1999 aus. "Wir sind nach 50 Jahren zurückgekommen!", erklärt die Botschafterin Dr. Kaja Tael nicht ohne Stolz. "Bei unserer Ankunft sah alles trostlos aus. Bei der Renovierung kamen dann aber überraschender Weise unter einer Gipswand wunderschöne Deckengemälde zum Vorschein." Seit 1. Juni 2001 befinden sich in dem Gebäude die Büro- und Repräsentationsräume der Republik Estland. Im obersten Stockwerk wohnt Tael, seit 2012 in Berlin, selbst.

Übrigens: Tere tulemast ist estnisch und heißt übersetzt "Willkommen".


Weitere Infos zur Botschaft sowie estnischen Veranstaltungen in der Stadt finden Sie auf der Website und auf Facebook.

Botschaft der Republik Estland

Hildebrandstr. 5
10785 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Wohnen & Leben

Beschissene Beete: gegen die Neu-Berliner-Spießigkeit

Beschissene Beete: gegen die Neu-Berliner-Spießigkeit

Berlin ist eine Großstadt mit allem, was dazu gehört: Dreck, Lärm und … mehr Berlin

Familie

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Für die meisten ist es immer noch der Erdbeerhof vor den Toren der Stadt, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Treptow feiert gerade 450. Geburtstag. Grund genug, über unsere … mehr Treptow

Wohnen & Leben

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Die erste gute Nachricht ist, dass jeder Feiertag 2018 auf einen Werktag … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Oderberger Straße, Kastanienallee und Weinbergspark kennt doch eigentlich … mehr Mitte, Prenzlauer Berg

Grünes Berlin

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Die Pfaueninsel hat Besucher verloren. Viele Besucher. Wir konnten uns … mehr Zehlendorf

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen