Falkenberg, Lichtenberg
Tierheim adieu

Tier sucht Zuhause!

Tier sucht Zuhause!
Nero ist niedlich - doch seine neuen Besitzer sollten Hundesachverstand mitbringen!
Falkenberg - Klein, süß, kann alleine bleiben - Schnauzer-Mix-Senior Nero ist eigentlich ein echter Traumhund. Allerdings sollten seine neuen Besitzer dem netten Opi trotzdem noch ein bisschen was beibringen. Fürs Lernen ist es schließlich nie zu spät.

Der etwa 12-jährige Nero lebt schon seit Juni 2012 im Tierheim Berlin. Und dass, obwohl das bezaubernde Kerlchen sicher schon dem einen oder anderen Besucher den Kopf verdreht hat. Der kleine Schnauzer-Mix mit dem netten Gesichtchen hat schließlich eine gute Großstadt-Größe, fährt gern Auto, ist stubenrein und kann sogar mal allein zu Hause bleiben. In Sachen Zweibeiner ist er jedoch nicht ganz unkompliziert: Frauen mag er zwar generell lieber als Männer, doch mit Fremden braucht man dem rüstigen Rentner gar nicht zu kommen. Und dass ist natürlich nicht der beste Weg, um Tierheimbesucher gänzlich für sich zu begeistern …

Nero braucht also Menschen, die im Zeit schenken können und bereit sind, nicht nur Vertrauen aufzubauen, sondern auch mit ihm an seiner Einstellung gegenüber fremden Personen arbeiten wollen. Sicherheit, Ruhe und Souverenität sind ganz sicher Dinge, die Nero in seinem zweiten Lebensabschnitt gut gebrauchen kann. Katzen möchte er dabei allerdings auch nicht so gerne um sich haben. Schließlich will sich Nero die Zuneigung seiner Besitzer nach so langer Zeit im Tierheim nicht wieder teilen müssen.

Du möchtest Nero kennenlernen? Dann melde dich unter 030-76888173 bei seinen Pflegern im Tierheim Berlin. Weitere Informationen zu Nero und anderen Vermittlungskandidaten findest du auf www.tierschutz-berlin.de.

Tierheim Berlin Tierschutzverein für Berlin und Umgebung e.V., Hausvaterweg 39, 13057 Berlin

Telefon 030 768880
Fax 76888150

Webseite öffnen


Dienstag bis Sonntag 11:00 bis 16:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Tiere

Tiere

Rettet Berlins tierische Bewohner!

Berlins tierische Bewohner haben es nicht immer leicht: Brunnen, in denen Eichhörnchen zu ertrinken drohen, […]