Dreharbeiten in Berlin

Warum Til Schweiger dir jetzt das Baden verbietet

Warum Til Schweiger dir jetzt das Baden verbietet
Schauspieler und Regisseur Til Schweiger ist in Berlin unterwegs. Er dreht gerade einen neuen Film.
Düppel - Sperrungen wegen Dreharbeiten gibt es in Berlin andauernd. Jetzt darfst du nicht mehr in die Havel springen, weil eine Badestelle wochenlang für eine Filmproduktion gesperrt ist. Verantwortlich ist die Familie Schweiger.

Wer nahe der schönen Pfaueninsel baden möchte, ist zurzeit ganz schön angeschmiert. Am Badestrand der DLRG Wasserstation Jagen 97 versperrt dir nämlich ausgerechnet zum Sommeranfang ein Zaun den Weg. Daran hat jemand ein Schild aufgehängt – es informiert darüber, dass die Badestelle noch bis zum 5. August gesperrt ist. Betroffen sind auch Parkplätze vom Wirtshaus zur Pfaueninsel. Der Grund: Dreharbeiten für einen Kinofilm für Kinder.

Die Berliner Forste haben das Filmprojekt genehmigt. Gegenüber der Berliner Morgenpost sagte ein Sprecher, dass es sich bei den Filmarbeiten um eine Produktion von Til Schweiger handele. Außerdem erfährt man, dass die Badestelle im Film aussehen soll wie eine Insel.

Ein Kinderfilm für’s Kino, von Til Schweiger produziert? Könnte der zweite Teil von Conni & Co sein, bei dem Schweiger-Tochter Emma neben Größen wie Heino Ferch und Iris Berben vor der Kamera steht – und Papa auf dem Regiestuhl sitzt. Der erste Teil läuft ab dem 18. August in den deutschen Kinos. Da war Schweiger noch Koproduzent und steht (natürlich) selbst mit vor der Kamera:

Warum Til Schweiger dir jetzt das Baden verbietet, Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Film