Tinder

Lebst du noch oder swipest du schon?

Lebst du noch oder swipest du schon?
Ab und an das Smartphone zücken und ein bisschen swipen – kann doch nicht schaden, oder? Zur Foto-Galerie
Mancherorts verpöhnt, gehört Tinder in der Berliner Single-Welt fast schon zum guten Ton. Hier ist für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis das Passende dabei – wie in einem großen Single-Supermarkt. Und deswegen ist die App auch ziemlich beliebt.

Tinder – Diese Form des postmodernen Datens bietet dir alles, was du dir nur wünschen kannst: den Muskelproll, der oberkörperfrei vor seinem Spiegel posed und dessen Coolness dir schon beim kurzen Blick aufs Smartphone ins Gesicht springt. Den Ü35er mit Torschlusspanik, der doch einfach nur seine Julia finden will. Den super sweeten Surferboy von der Gold Coast mit seinem wehenden blonden Haar und seiner lässigen „alles kann, nichts muss“-Attitüde. Das unschuldig aussehende Pärchen, das gerne mal was mit dir zu dritt unternehmen würde. Den kürzlich verlassenen Neu-Single, der nun dringlichst sein Ego pushen muss. Deine Kumpels oder deine Verflossenen, die du hier eigentlich nicht unbedingt antreffen wolltest. Oder doch den ganz – oder zumindest halbwegs – normalen und sympathischen Typen, der, genau wie du, einfach nur mal gucken wollte.

Und keine Sorge, liebe Männer: nicht weniger abwechslungsreich sieht es auch auf Seiten des weiblichen Tinder-Volks aus. Das zumindest haben uns vertrauliche Quellen und Insider zugesichert. Also: ganz egal, was du suchst – im Tindergarten wirst du es finden!

Tinder – weltweit beliebt

Deswegen boomt die Dating-App auch ordentlich – und das nicht nur in Berlin. In über 190 Ländern erfreut man sich bereits am fröhlichen Rumgewische und in über 110 davon reiht sich der Spaß sogar unter die Top-Ten der Lifestyle-Apps ein. Kein Wunder bei täglich 26 Millionen Matches weltweit! Und seit der Einführung der App im Jahr 2012? Seitdem wurde auf unserer kleinen Welt so viel geliked, dass insgesamt rund 20 Milliarden Mal die wundervollen Worte It’s a Match auf unseren Smartphone-Displays aufploppten. Hach, wie romantisch!

Doch wie sieht es eigentlich in Berlin, der Stadt der Singles und Hedonisten, konkret aus? Anders als wir dachten! Denn ein bisschen verwundert waren wir schon, als wir gelesen haben, in welchem Bezirk am meisten geswiped wird! Es ist – und jetzt einmal festhalten bitte – Pankow!

In Pankow wird am meisten geswiped

Ja, Pankow – der Lebensraum der veganen Öko-Familien, in dem dein Ansehen anhand deines, hoffentlich sehr schnellen und nach Möglichkeit tiefergelegten, Kinderwagens gemessen wird! Tatsächlich aber trügt dieser Familien-Schein. Denn laut aktueller Bevölkerungsstatistik gibt es in Berlins einwohnerstärkstem Bezirk deutlich mehr Singles als Paare. Tja, und plötzlich wundert es dich nicht mehr, dass so vieler deiner Matches aus dem Prenzlberg kommen, was?

Diese Bezirke swipen am meisten. ©Tinder

Nur ganz knapp hinter Pankow landet Friedrichshain-Kreuzberg. Und nur noch halb so viel geswiped wie dort wird in Tempelhof-Schöneberg, das Rang 3 einfährt. Die Schlusslichter der Berliner Tinderei bilden Spandau auf Platz 11 (aber zählt das überhaupt?) und Marzahn-Hellersdorf auf Platz 12.

Der durchschnittliche Tinder-Nutzer

Die restlichen Bezirke liegen irgendwo in der Mitte. Wie auch der duchschnittliche Tinder-Nutzer. Dieser ist, falls du noch Lust auf ein paar random facts hast, laut einer Studie zwischen 20 und 26 Jahren alt, nutzt Tinder seit drei Monaten und für etwa sieben Minuten am Tag. Dabei hat er 131 Matches klar gemacht und sich mit neun davon tatsächlich getroffen. Mit zweien ging dann auch noch etwas mehr. Und warum das Ganze? Primär zum Zeitvertreib, zum Austausch und nicht zuletzt zur Selbstbestätigung – oder eben Ego pushen, wie man so schön sagt. Aber auch die Suche nach Nähe und einer festen Beziehung führt viele auf den geheimnisvollen Pfad in den Tinder-Dschungel. Dabei wird der ein oder andere sogar fündig, denn immerhin 16 Prozent der Befragten gaben an, dass sie so schon einmal einen Partner gefunden haben.

Wie Forrest schon richtig sagte: Life is like a box of chocolates. You never know what you’re gonna get – und in etwa so verhält es sich auch mit dieser Dating-App: jedes Mal aufs Neue eine kleine Tinder-Überraschung, was du da so findest und was letztendlich daraus wird. In diesem Sinne: fröhliches Geswipe euch allen!

Foto Galerie

Lebst du noch oder swipest du schon?, Eberswalder Straße, 10827 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben

Top 10: Laternenumzüge in Berlin

Am 11. November ist St. Martinstag. Rund um dieses Datum finden von Köpenick bis nach […]
Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben

Top 10: Tipps für die Herbstferien

Die Herbstferien sind auch deshalb so schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen […]